Andrea Wulf – über Alexander v. Humboldt/Buchtrailer

Andrea Wulf Recherche – Aktualisierung

Meine Recherchen über Andrea Wulf im Zusammenhang mit dem 250. Geburtstag des Naturforschers Alexander v. Humboldt waren mit dem Video von Vimeo unzulänglich. Außerdem war mir nicht bewusst, wie `prominent´ Adrea Wulf ist, nachdem ich sie persönlich in einem ausführlichen Interview im DLF erlebt habe als hätte sie neben mir gesessen. Deshalb möchte ich sie mit einem Trailer zu ihrem Buch erneut vorstellen.

Kurzbiographie – Andrea Wulf (Wdh)

– Kunsthistorikerin und Autorin von „Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur“ und der Graphic Novel „Die Abenteuer des Alexander von Humboldt“ (Antonina Gern) – 

mit folgenden 2 Zitaten aus einem ausführlichen Gespräch im Deutschlandfunk:

„Der`zweite Kolumbus´  – wie er damals bereits genannt wurde – hinterließ Werke, die wegbereitend waren für die Erkenntnis, dass im Universum alles mit allem zusammenhängt und der Mensch nur ein winziger Teil des Großen und Ganzen ist…Und in Deutschland muss man auch sagen: Natürlich kennen viele Deutsche Humboldt, aber sehr viele wissen eigentlich nicht besonders viel über ihn. Ja, da waren Entdeckungsreisen und da ist er ein paar Jahre durch Südamerika gereist, aber dass Humboldt unsere Ideen der Natur revolutioniert hat, dass er der vergessene Vater des Umweltschutzes ist, dass er schon vor dem von Menschen verursachten Klimawandel gewarnt hat, dass er ein Weltbürger war, das wissen die meisten Deutschen nicht.“

Klimawandel – früher oder später

Greta Thunberg schreibt im Alter von 16 Jahren Geschichte. Sie hat mit `Fridays for Future´ weltweit Schüler `auf die Straße gebracht´ und mit ihrer Rede beim UN – Klimagipfel der Weltpolitik die Stirn geboten. Ganz im Sinne der vorausschauenden Entdeckungen von Humboldts ist der sog. Klimawandel `Geschichte´, die nicht aufzuhalten ist. Da m.E. davon auszugehen ist, dass wir heute noch von Humboldts Erkenntnissen lernen können, sowohl über die Natur als auch über uns selbst, werbe ich für dieses Buch in der Hoffnung, dass die Schülerdemos die `Macht- und Rechthaber´ der Weltpolitik in ihre Schranken verweisen mögen!

Andrea Wulf – Trailer zum Buch

PJP

Wahlbeitrag EU Parlament – Schnecke

Wahlentscheidungsfindung

Die Wahl des Europäischen Parlaments gestaltet sich als schwierig bis schmierig. Wen soll man wählen? Welcher Kandidat ist der richtige? Das eigentliche Problem liegt wohl daran, dass diese Politiker alle große Versprechen und Ziele verkünden und man nicht weiß, wer was wie überhaupt umsetzen kann. Außerdem hat sich keiner dieser Kandidaten mal persönlich bei mir vorgestellt.

Entscheidungshilfe durch zufällige Begegnung mit kleiner Schnecke

01-DSC08433

Schnecke erobert Kugelschreiber

03-DSC08442

05-DSC08444

Worum geht es hier eigentlich?

Um eine Wahlentscheidung der kleinen Schnecke

1-DSC08482

Ich werde mich dieser Entscheidung anschließen.

07-DSC08457

Und wohin geht es weiter?

10-DSC08472

Schnecke entscheidet sich für Bier und erobert Kronkorken.

09-DSC08459

Ich schließe mich auch dieser Entscheidung an.

12-DSC08469

Und wo läuft`se jetzt hin?

13-DSC08470

Auf zu neuen Ufern!

PJP

Brexit – ein harter Schnitt

Der Brexit – ohne Ende geht nicht

Obwohl es neue Nachrichten aus dem Unterhaus gibt, treten die Brexit Verhandlungen weiterhin auf der Stelle. Die Optionen werden weniger. Aber die logistischen Zusammenhänge der englischen Regierung sind mir nicht hinreichend bekannt. Außerdem sind die politischen Bündnisse sehr gespalten, so wie es das englische Volk nach wie vor ist. Und alles auf Grund eines fragwürdigen Referendums.

Use the translator – look right….

Das politische System – ein kleiner Einblick

„Könntest du dir vorstellen, dass es in Deutschland noch einen König oder eine Königin gäbe? Anders als in Deutschland ist in Großbritannien nämlich eine Königin (bzw. der König) das Staatsoberhaupt. Dies nennt man eine konstitutionelle Monarchie…“

Mehr unter kapiert erklärt (follow the link):

Englisch Nachhilfeunterricht

Das Referendum – eine Fas

Nationalisten haben das vereinigte Königreich ganz im Sinne von Ausländerfeindlichkeit mit Fakenews- und Falschmeldungen unterwandert und das Volk gespalten. Ähnlich wie bei der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der USA hat niemand mit dieser Entscheidung des Referendums gerechnet. Hintermänner Putins haben mal wieder gute Arbeit geleistet. Und Donald Trump lügt ganz offen für sich selbst. Die Spaltung Europas schreitet langsam voran. Hintergründe dieser Zusammenhänge sind bekannt un werden `unter Verschluss gehalten´. Das englische Königshaus schweigt dazu und lässt in allen Farben über Familiennachwuchs berichten. So habe die Hochzeit von Prinz Harry rund 30 Millionen Euro gekostet u. v. m…. Dazu der aktuelle Bericht von TV-Movie:

So teuer war die Hochzeit

Demonstration in London

Im Oktober 2018 sind in London mehr als eine halbe Millionen Menschen auf die Straße gegangen, um für ein zweites Referendum zu demonstrieren. Neben einigen EU-freundlichen Abgeordneten war auch Londons Bürgermeister Sadiq Khan von der oppositionellen Labour-Partei unter den Demonstranten vertreten. Tagesschau.de hat berichtet:

Bericht tagesschau.de

Brexit_2

Eine gewachsene Demokratie will sich von der demokratischen EU trennen und lässt viele Fragen offen (eine Foto-Metapher).

Nächste Demo in London am Samstag

Am Samstag d. 23. März ist die nächste Demo in London geplant. Unter dem Motto `Put the Brexit deal to the people´ wird hier für die Teilnahme geworben (follow the link):

PV-March-countdown

Blog aus – Musik an

Allen liebenswerten Engländer möchte ich folgendes Lied widmen. Der Text ist rein zufällig entstanden:

PJP

Politdrama Brexit – zwischen Ursache und Wirkung

Chaotische Verhandlungen im englischen Unterhaus

Die Entscheidung Englands für einen Brexit beruht auf einem Referendum auf der Grundlage von Informationen über Beitragszahlungen an die EU, die nicht der Wahrheit entsprechen. Ich kann mich diesbezüglich nur auf Boris Johnson&Co beziehen, der mit einer Busaktion durch die Arbeiterviertel gefahren ist, um mit populistischen Informationen für den Brexit zu werben. 

Titelbild © Deutschlandfunk (picture alliance / dpa / Facundo Arrizabalaga)

001_BreimagostockpeopleChristian Ohde

© Deutschlandfunk (imago/stock&people Christian-Ohde)

Use the translator on the right!

Dazu mein Bericht vom Juni 2016

Die Busaktion quer durch England hat seine Wirkung nicht verfehlt. Der Begleiter Nigel Farage widerruft für sein Versprechen der EU-Gegner kurz nach dem Votum.

350 Millionen Pfund sollten statt an die EU künftig ins staatliche Gesundheitswesen fließen, hieß es in der Brexit-Kampagne.

Deutsche Presseberichte belegen:

„Die Zahl war eines der wichtigsten Argumente der EU-Gegner im Wahlkampf vor dem Referendum: 350 Millionen Pfund schicke Großbritannien nach Brüssel – und zwar jede Woche. Eine Wahnsinnssumme, zwar falsch, aber so plakativ, dass sie der frühere Bürgermeister von London und prominente EU-Gegner Boris Johnson auf einen Bus kleben ließ. Mit dem fuhren die Mitarbeiter der Brexit-Kampagne wochenlang quer durch Großbritannien“ (Windows store in Süddeutsche Zeitung)

Nigel Farage räumt Fehler ein 

„Ihre Hoffnung auf mehr Krankenhäuser und einen besser ausgestatteten National Health Service (NHS) bekommt allerdings schon am Freitagmorgen einen kräftigen Dämpfer…..  Farage ist Vorsitzender der EU-feindlichen UK Independence Party (Ukip) und neben Johnson einer der prominentesten Köpfe der Brexit-Bewegung.“

Im englischen Frühstücksfernsehen fragt die Moderatorin Farage, „ob er garantieren könne, dass das Geld in den NHS fließe? `No, I can’t´, sagt der Ukip-Mann. Er selbst habe das nie gesagt und die Behauptung sei `einer der Fehler, den die Brexit-Kampagne gemacht hat´“ (Süddeutsche Zeitung).

Hat eine Bustour des ehemaligen Bürgermeisters von London Europa verändert? Konnte er es nicht verkraften, einem Islamisten zu unterliege?

Hat die englische Presse – offenbar populistisch dominiert – versagt? (Link):

Hello England

Es stellen sich Fragen:

Warum diese nervenden Brexit Verhandlungen, wenn die Entscheidung des Referendums durch Falschinformationen zustande kam und hätte revidiert werden müssen? 

Hat die englische Presse schlecht recherchiert und Berichte ganz im Sinne der populistischen Gegner der EU geliefert? Ist der Brexit politisch gekauft?

Steht die englische Demokratie auf dem Spiel?

Brexit aktuell (follow the link):

Bericht Deutschlandfunk

Persönlich Anmerkung

Ich habe mich hier in die englische Politik eingemischt, weil mir England sehr am Herzen liegt. Es gibt wunderschöne Landstriche, wie zB Cornwall und Wales. London ist eine multikulturelle Weltstadt, DIE METROPOLE der 60er Rock&Blues&Pop-Szene. Nicht zu vergessen die Liverpooler Musikszene, aus der u.a. die Beatles hervorgingen. Ja und last but not least der englische Humor, der seines Gleichen sucht. Es würde mich freuen, wenn ich auch mal englische Leser erreiche, die in diesem Blog nur sehr selten vertreten sind.

PJP

Neue Insektengifte – für das Insektensterben?

Vorberichte von 4alle/4all

Auszug Bericht März 2018

Die Politik MUSS handeln

`So eindeutig, dass die Politik nicht mehr entkommen kann´, so die Schlagzeite eines Berichtes des Deutschlandfunks vom 28.2.2108. 

`Nach einer Studie der europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit ist klar: von Neonicotinoiden geht ein Risiko für Insekten aus. „Die Klarheit war im Prinzip schon vorher gegeben, aber sie ist jetzt auf den neuesten Stand gebracht“, sagte Randolf Menzel vom Institut für Biologie der FU Berlin im Dlf. „Der Gesetzgeber muss das jetzt verbieten“´(Deutschlandfunk).

1-08-DSC07656

Auszug Bericht Juli 2018

Zwei Neonikotinoide für`s Freiland verboten

Die EU hat ja inzwischen begriffen, dass zwei Pestizide aus der Gruppe der Neonikotinoide nachweislich Bienen töten. Diese zwei Pestizide sind von der EU für`sFreiland verboten worden. Wie, wann und ob überhaupt dieses Verbot greift ist nun die Frage. Jedenfalls mag das noch dauern, denn der Insektenbestand hat sich hierzulande noch lange nicht regeneriert.

Auszug Bericht März 2018

Jeff Gore (Mississippi State University)

Die Arbeitsgruppe um Jeff Gore kommt zu dem Ergebnis, dass die meisten Pestizide den Bienen schaden. „Lediglich 3 von 42 Wirkstoffen erwiesen sich im Test als ungiftig für die Nutzinsekten“ (Bericht Lars Fischer). Sie kommen zu dem Ergebnis, dass 26 der 42 Wirkstoffe für die Bienen praktisch den Tod bedeuten.

Auszug Bericht Juli 2018

Bayer-Monsanto rüstet nach

Neue Pestizidmischung soll es jetzt richten. Es handelt sich dabei um ein ähnliches Gift, dem die Bienen offenbar auch nicht gewachsen sind. Demnach geht das massenhafte Sterben der Insekten weiter. Insbesondere auch den Vögeln fehlt es an Insekten als Nahrung oder sie vergiften sich daran. Damit muss jetzt endlich Schluss sein!!

Neue Wirkstoffe nach Recherche Umweltinstitut München e.V. sind

Sulfoxaflor, Cyantraniliprol und Flupyradifuron

Vor wenigen Wochen kam das sulfoxaflorhaltige Gift „Closer“ auf den Markt, allerdings mit starken Auflagen und beschränkt auf den Einsatz im Gewächshaus.

Nun folgte eine Genehmigung für ein Insektizid mit dem Wirkstoff Flupyradifuron. Dieser ist ebenfalls gefährlich für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge, darf künftig aber sogar in Haus- und Kleingärten eingesetzt werden!

Fazit:

Neue Pestizidmischungen werden produziert und müssen für die Vermarktung zugelassen werden.

setzt sich ein gegen das Insektensterben

mit einem Schreiben an Landwirtschaftsministerin Klöckner und Umweltministerin Schulze, die Zulassung der neuen Insektengifte zu verweigern.

Bitte um Teilnahme bei dieser Aktion. 

Hier der Link zum Brief an die Ministerinnen:

Insektengifte? Nicht schon wieder!

PJP

Für den Rest sorgt Glyphosat

SONY DSC

Glyphosat ist in vielen unserer Lebensmittel nachgewiesen. Pestizide nicht ausgeschlossen.

Rettet die Bienen – Volksbegehren in Bayern erfolgreich

Mehr als eine Million Menschen für die Artenvielfalt in Bayern 

„Zu den Forderungen des Volksbegehrens zählt, den Einsatz von Pestiziden in Bayern zurückzufahren und deutlich mehr Blühwiesen zu schaffen. Auch soll ein Ausbau der ökologischen Landwirtschaft gesetzlich verordnet werden….Das Volksbegehren könne das erfolgreichste seit über fünfzig Jahren werden, erklärten die Initiatoren. Sie riefen zu weiteren Unterschriften bis zum Ende der Eintragungsfrist am morgigen Mittwoch auf, um möglichst großen Druck auf die Regierung von CSU-Ministerpräsident Markus Söder auszuüben. Das offizielle Ergebnis veröffentlicht der Landeswahlleiter am Donnerstag“(ntv Politik).

04-DSC07687

Ob Wespe oder Biene – alle sind betroffen

Französische Bienen sind ab sofort besser geschützt

„In Frankreich ist ein Verbot bestimmter Pestizide in Kraft getreten, die als bienenschädlich gelten. Fünf Neonikotinoide, die als „Bienenkiller“ verrufen sind, dürfen nicht mehr als Pflanzenschutzmittel genutzt werden. Frankreich geht damit weiter als die EU, die Ende April mit deutscher Zustimmung ein weniger umfassendes Verbot beschlossen hatte.

04-DSC07469

Neonikotinoide gehören zu den meist genutzten Pestiziden der Welt. Sie kommen auf Weinstöcken, Obstbäumen und Feldern zum Einsatz. Die Mittel töten aber nicht nur Blattläuse, Holzwürmer und andere Schädlinge, sondern setzen auch Bienen und Hummeln schwer zu: Sie schwächen ihr Immunsystem, stören die Orientierung und beeinträchtigen die Fortpflanzung, wie Umweltschützer bereits seit Jahren beklagen. In höheren Dosen töten sie die Bienen sogar. Französischen Imkern gehen schon seit Jahren im Winter im Schnitt 30 Prozent ihrer Bienenbestände verloren. Im vergangenen Winter waren es sogar noch mehr“ ntv Politik).

07-DSC07464

Nur bis Mittwoch für die Bienen und Bauern (hier ein link):

Volksbegehren Artenvielfalt

Die Bayern machen uns was vor

Kommentar zum Volksbegehren von Werner Eckert (SWR) – hier ein link:

Deutschland als Ökobremser

PJP

Seehofer, Maaßen – mit Zeckenbiss

Hans Georg Maaßen hat den Bogen überspannt

H. G. Maaßen hat das volle Vertrauen von H. Seehofer und der AFD. Doch mit seiner Aussage über das Chemnitz-Video hat er den Bogen überspannt. Jetzt versucht Herr Maaßen sich `herauszureden´ mit den merkwürdigsten Argumenten, die man sich mal auf der Zunge zergehen lassen sollte. Gefühlt rechts-populistisch gut eingestellt, ist Maaßen für sein Amt m. E. nicht mehr geeignet.

Mehr Infos (follow the link):

Maaßen redet sich raus

Translate into your language (follw the link, do it yourself):

Bing Translator

Die Erklärung von H. G. Maaßen, die Seehofer von ihm eingefordert hat, ist m. E. rechts-populistisch, nicht sachbezogen und vollkommen an der Sache vorbei.

Er bezieht sich auf `Antifada Zeckenbiss´, die das besagte Video `links-populistisch´ gefälscht verbreitet haben sollten. Zugleich betont er, dass ihm zu `Antifada Zeckenbiss´ keine Informationen vorlägen. Wie sollen wir das verstehen?

Nachhilfe von Google:

Antifada Zekenbiss

Bildet euch – bilden sie sich – selbst eine Meinung, da mir `Antifada Zeckenbiss´ nicht bekannt ist.

PJP