Terroranschlag in Deutschland – vorläufige Entwarnung

Nach aktuellen Recherchen hat die Bild-Zeitung die Nase vorn, was die heutige Printausgabe betrifft.

Das gilt auch für alle `Intellektuellen´ und solche, die sich dafür halten. Ich empfehle, die Bild mal zwischendurch zu lesen und sich die Namen der Redakteure zu merken. Diese Zeitung ist rasend schnell, aktuell mit viel Hintergrundinformationen für jeden verständlich geschrieben. Zumindest in Bezug zur Asylpolitik unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel waren die Bild-Leser gut beraten. Das ist Fakt!

Ich bediene mich der heutigen Printausgabe und poste folgendes by copy:

Der ehemalige Bundesminister Otto Schilly sagt, wie es jetzt weitergehen muss, genauso wie Wolfgang Bosbach von der CDU im Rundfunk. Von dem wird noch zu hören und sehen sein.

Otto Schillys Beitrag in der Bild:

DSC05560

PJP copy

Soweit zu Otto Schillys Kommentar.

Ein winziger kleiner Teil fehlt in dieser Copy. Ich habe ihn herausretuschiert, um ihn auch hier vergrößert auch leserlich zu machen.

DSC05562.JPG

Das mag nicht ganz angemessen sein, das hier in aller Öffentlichkeit hervorzuheben, vor allem wegen Frau Lengsfeld, die ihren Post offensichtlich ja bereits gelöscht hat. Eine gute Entscheidung.

Damit nehme ich Bezug auf Thilo Sarrazin, der in der Bildzeitung ebenfalls `Eine klare Ansage´ zur deutschen Asylpolitik, für die Angela Merkel in der Verantwortung steht, gemacht hat.

Thilo Sarrazin mag ein genialer Banker sein, aber mit seinem Buch `Deutschland schafft sich ab´ lag er voll auf der Linie der AFD. Mit seinem aktuellen Beitrag hat er sich schon wieder `selbst abgeschafft´, um es mal so auszudrücken. Leider fehlt es Herrn Sarrazin an `Menschenbildung´ und politischem Sachverstand. Die `UN-Menschenrechtskonvention´ schließt er vollkommen aus. Das ist sein entscheidender `Denkfehler´, von dem übrigens auch viele führende Politiker der EU befallen sind.

Fazit:

Kümmern wir uns jetzt um uns selbst. Nehmen wir auch mal ein Buch zur Hand, anstatt einem `Sensationsjournalismus´ zu verfallen. Wir haben genug gesehen. Nehmen wir Anteil an den Opfern und ihren Familien, die dieses Trauma nur sehr schwer verarbeiten können. Vielleicht nehmen wir auch mal das Angstbuch von Borwin Bandelow zur Hand. Er kann sicherlich alles über dieses Phänomen `Angst´ verständlich machen. Leider fehlt mir die Zeit, es zu lesen. Aber dafür schreibe ich hier jetzt.

Ich wiederhole mich selten. Aber vergesst nicht:

Ein Leben ohne Angst ist nicht möglich

PJP

Merkel on Sundays – with vitamin C

What are you doing on Sundays?

You should`nt follow your job to get more money as you ever need. Sunday is your day, a special `holiday of he week´. Nevertheless – some people have to do their job on Sundays. People, who have to save for other people´s security and healthy f.e. doctors, policemen, bacers etc.pp

Merkel and Vitamin C

What so ever does that mean? C stands for christian in the German CDU). So, let`s look behind it.

Pope Franziskus is with Angela Merkel

Papst Francis_12

Follow this link (German text):

Papst beklagt Ausbeutung

What is the Ministerpresident of Baden Württemberg Kretschman doing today? His hobby is working by hand…

Kretschmann-besucht-Daimler_12

Foto: dpa

Follow this link:

Mercedes Benz

And what are you doing today?

Thank you!

PJP

Addition

Rent a room

1_Hotel Bird_1

Look at that:

bed and brackfast_2C

You´re always welcome, but actually there`s only one room left today.

 

 

EU – macht langsam Fortschritte

Balkanroute nicht geschlossen?

Der EU-Gipfel scheint langsam in Bewegung zu kommen. Die aktuellen Meldungen überstürzen sich.Wer soll da noch durchblicken? Keiner.

Nur Angela Merkel weiß mehr.

Focus online meldet:

Balkanroute nicht geschlossen?

Die Hoffnung der Flüchtlinge stirbt zuletzt

Die Idee, die Flüchtlinge auszugrenzen, wird nicht funktionieren.  Der Begriff `Obergrenze´ ist Unfug. Herr Seehofer muss mal richtig aufgeklärt werden.

PJP

aktualisiert 8. 3. 2016

NFDAP, eine neue Partei küdigt sich an

NFDAP?

Polizei sucht nach Tätern, die Frauen sexuell belästigt haben sollen in der Silvesternacht in Köln

Bericht mit Fahndungsfotos

 

Seehofer, Scharnagl – t-online mit Nico Damm

Am 24. 2. 2016 veröffentlichte `t-online´ einen Artikel, der sich kritisch mit der `Hart aber Fair´ Sendung vom 22. 2. 2016 auseinandersetzt. Die Schlagzeile lautet:

Thema entglitten – Plasberg fällt unangenehm auf

Folgender `Screenshot´ dient als Titelfoto, das Plasberg – wie gewohnt – in seiner Sendung zeigt:

12 Titel

vgl.: Titelfoto übernommen von T-Online.de (Das Foto kann urheberrechtlich geschützt sein. Aus aktuellem Anlass übernehme ich dafür keine Haftung. Bei Einspruch kann das Foto hier sofort entfernt werden).

Der Artikel wurde geschrieben von Nico Damm. Nico Damm ist Feier Journalist und außerdem in Facebook vertreten.

Zum Inhalt seines Artikels

Nico Damm gibt folgendes zu bedenken: Plasberg habe in seiner Sendung das Gespräch „immer wieder auf längst ausgetretene Pfade“ gelenkt. Eigentlich habe er eine Zwischenbilanz der Kanzlerin diskutieren wollen. „Stattdessen mutierte die Sendung zum einseitigen Flüchtlings-Talk – bei dem ausgerechnet der Moderator unangenehm auffiel.“

„Eigentlich sollten die „Polit-Profis“…„eine Zwischenbilanz zur Regierungszeit von Angela Merkel geben, aber das politische Schicksal der Kanzlerin, so waren sich alle Gäste einig, ist zurzeit abhängig vom Fortgang der Diskussion um die Zuwanderung.“

Plasberg sei das Thema kurz vor Ende der Sendung nach einer Bemerkung von Katja Kipping entgleitet, weil sie das Wort `Fluchtursache´ als Erste „in den Mund genommen“ habe. „Die Angst vieler Deutscher vor dem (weiteren) sozialen und wirtschaftlichen Abstieg als Grund für die schwindende Unterstützung für Merkel und die täglichen Übergriffe auf Flüchtlinge. Nehme man den Leuten diese Angst, werde man auch wieder mehr Solidarität erwarten können.“

Abschlusskapitel des Artikels

„Drohender Untergang des Landes“

„Leider würgte Plasberg nicht nur diesen Gedanken ab. Als Kipping vorrechnete, dass in Deutschland ein Flüchtling auf 50 Deutsche käme, hakte der Moderator sofort ein: Die ließen sich ja schwer so genau verteilen. Als hingegen der langjährige Strauß-Intimus Wilfried Scharnagl (CSU) den drohenden „Untergang des Landes“ herbeiredete, der drohe, wenn „man alle nehmen will“, war das dem Moderator keine Nachfrage wert.“

Ende des Artikels von Nico Damm bei `t-online.de´.

Mein Kommentar

Der Hinweis auf den drohenden „Untergang des Landes“, der ausgerechnet zum Ende der Sendung von Wilfried Scharnagel gegeben wurde, dient den Rechtspopulisten und kostet `Hart aber Fair´ Zuschauer, weil Herr Plasberg schon mal „unangenehm aufgefallen“ ist. Damit lässt sich gut argumentieren. Außerdem wird der Eindruck vermittelt, dass Herr Plasberg dem Thema wohl nicht mehr gewachsen ist.

Fazit

Wir leben in einer Demokratie, in der jeder-Mann und Frau seine Meinung frei äußern kann. Freier Journalismus gehört zum Journalismus, wie der Journalismus zur Demokratie schlechthin. Meine Meinung: Ich halte den Artikel von `t-online.de´ für sachlich unangemessen und in Anbetracht `rechtspopulistisch´ gesteuerter Anschläge für gefährlich. Inwieweit die Bemerkung von Wilfried Scharnagl (CSU) auf den `drohenden Untergang´ unseres Landes im Sinne von Horst Seehofer oder sogar von ihm persönlich politisch eingefädelt wurde, vermag ich nicht zu beurteilen. Aber dies alles ist nicht auszuschließen.

Nico Damm u. a. Info – zur Diskussion, für Ergänzungen, Kritik und weitere Rückfragen:

Nico Damm

M.A.

Freier Journalist

Freiberufler in Frankfurt am Main

Frankfurt am Main

Frankfurt am Main

Journalismus

(Der Unternehmensname ist nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar.)

Weitere Informationen zu Nico Damm

Interessen von Nico Damm

  • Rucksack-Reisen
  • Fotografie
  • Surfen
  • Snowboard

Alle 7 Interessen sind nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar.

Gruppen-Mitgliedschaften von Nico Damm

Tauschen Sie sich mit Nico Damm in Gruppen über gemeinsame Themen aus.

89 Mitglieder 43 Beiträge | 4 Kommentare

Ähnliche XING-Profile wie das von Nico Damm

Andreas Heins Freier Journalist/Autor Berlin

Sören Nolte Freier (Online-) Journalist Hannover

Andreas Schultheis Andreas Schultheis | Text & Redaktion Wissen

Lars Köppler Redakteur Achim

Tim Schreiber Freier Journalist / freier Redakteur Hamburg

Ilona Braun Hochschulsekretärin Essen

Helmuth Santler Der Textmaker Wien

Konstantin Kaip Text und Redaktion München

Lutz Schafstädt Autor, Blogger, Copywriter Potsdam

Daniel Timme Freier Redakteur und Lektor Darmstadt

Carsten Preis Gesellschafter, Text und Redaktion Köln

Merkels Asylpolitik – Wirtschaft braucht Bildung

Hart aber fair bleiben, das ist die Device

Herr Plasberg hat es mal wieder auf den Punkt gebracht. Mit leidenschaftlichen Beiträgen seiner Gäste für Asylanten und Einwanderer auch im Sinne deutschen Wirtschaftsinteressen.

Deutschland als Wirtschaftskraft

Die Deutsche Wirtschaftskraft sollte uns mal an die alte `Deutsch Mark´(DM) erinnern. Nach Einführung des Euro hat sich daran eigentlich grundsätzlich nicht geändert. Zufällig traf es aber ausgerechnet unsere Wirtschaft inzwischen `sehr hart´. Der Abgasskandal von VW war der `erste Tiefschlag´ und jetzt soll Daimler Benz (Mercedes) auch noch bluten. Wie kommt das? Sollten wir etwas unsere `harte DM´ wieder einführen?

DSC05221

Schließlich ist England doch auch bei seiner `alten Währung´ geblieben (vgl. mein Titelbild). Sollte das Qualitätsmanagement versagt haben? Schwer zu sagen, wobei Deutsche Qualität doch weltweit bekannt it.

Das Deutsche Bildungssystem

Das Deutsche Bildungssystem bedarf schon lange einer dringenden Reformierung. Das lässt sich durch die damalige Pisa-Studie belegen, nach der das Deutsche Bildungssystem nur Platz 14 erreichte.

Der Bericht des Sonderbeauftragten der UN Vernor Munoz

Nachdem Vernor Munoz, ….. nach sorgfältiger Prüfung des Deutschen Schulsystems seinen Ergebnisbericht in aller Ausführlichkeit der Bundesregierung vorgelegt hatte, wurde dieser Bericht der öffentlichen Presse vorenthalten. Deutschland, sollte demnach den `sozial Schwachen´ unserer Gesellschaft die Chance auf Bildung vorenthalten? Eine `Chancengleichheit´ in Bildung sei in Deutschland nicht gewährleistet? Nein, das wollte keiner der damaligen Regierung auf sich sitzen lassen.

UN – Sonderbeauftragter Vernor Munoz (Wikipedia):

Vernor Munoz Info

Fragen über Fragen, die sich hier wieder stellen.

Fazit:

Das Deutsche Bildungssystem bedarf einer dringenden Prüfung. Das sog. `Qualitätsmanagement´ hat kläglich versagt, und es stellt sich die Frage, was dieses sog. `Qualitätsmanagement´ überhaupt ist bzw. in dem gesamten Bildungssystem verloren hat. Der Einsatz unserer Lehrkräfte an den Schulen sowie Universitäten etc.pp muss das Ganze ausbaden, wobei die Schulverwaltung auch noch `Ländersache´ ist, was das Problem noch wesentlich verschärft, weil der `Konkurrenzkampf´ um die `beste Bildungsqualität´ (?) in einer Bund- Länder Kommission ausgefochten wird. Ein riesiger Haufen Papierkrieg um nichts und wieder nichts. Befragen sie nur einmal eine(n) deutschen SchulleiterIn, der/die weiß ein Lied davon zu singen.

Pressefreiheit

Meine Artikel bei `Zeit-online´ Redaktion im Berlin z.Hd. Herrn Blau (Chefredakteur) werde ich noch anfügen. Herr Blau hat meinen Artikel über Herrn Munoz immer wieder abgelehnt. Ich musste diesen Artikel dreimal seinen Wünschen entsprechend verändern. Schließlich war Herr Blau krank und nicht mehr für mich als `seriösen Schreiber von Leserartikeln´ nicht mehr zu sprechen.

Mein letzter Leserartikel bei  `Zeit-online´ vom 27. 3. 2011:

http://community.zeit.de/user/probe/beitrag/2011/03/27/bildung-zur-not-anwalt

Lesen sie dazu meinen Blog-Artikel , der sich mit der Pressefreiheit in Deutschland auseinandersetzt. Demnach ist Pressfreiheit auch in Deutschland in Frage zu stellen. Facebook zahlt schon mal eine `Strafe´ von 100.000 Euro. Aber die Frage, die sich noch stellt, inwieweit wird die Presse von der Bundesregierung gesteuert?

Mein Artikel vom 21. 9. 2015:

https://4alle.wordpress.com/2015/09/21/was-heisst-hier-pressefreiheit/

Sorry, Frau Merkel, diese Frage eines Bloggers soll jetzt nicht ihr Problem sein. Das ist soz. `Schnee von gestern´ und sollen mal andere für mich beantworten, wie z.B. der Chefredakteur der Zeit Giovanni di Lorenzo. Ich hatte ihm 2011 meine Gedanken zu den Herrn Sarrazin, Wulff und zu Guttenberg mitgeteilt. Herr di Lorenzo teilte mir in einem sehr freundlichen Brief am 2. 2. 11 mit, dass er meine Überlegungen an sein Politik-Ressort weitergeleitet habe. Vielen Dank noch dafür. Ich war schon mächtig stolz darauf und behalte ihren Brief `in allen Ehren´ gut aufbewahrt!

So muss Presse!

Vielen Dank!

PJP

Schweiz – Rechtspartei ist gescheitert

Focus online berichtet über Volksabstimmung in der Schweiz:

Ausweisungs-Initiative von Ausländern der rechtskonservativen SVP ist gescheitert. Ein Bonus für Angela Merkel.

Das Titelbild kann urheberrechtlich geschützt sein. Aus aktuellem Anlass übernehme ich dafür keine Haftung. Bei Einspruch kann das Foto hier sofort entfernt werden.

Kriminelle Ausländer

Kriminelle Ausländer sollen demnach nicht `automatisch´ ausgewiesen werden. „Wir haben genug von der Angstmacherei der SVP“, sagte Flavia Kleiner von der Plattform „Nein zur Durchsetzungsinitiative“ (Bericht focus-online).

Minder schwere Straftaten

Die SVP will erreichen, dass auch minder schwere Straftaten zu den ausweisungswürdigen Delikten zählten, berichtet focus-online weiter. 

Bei uns in Deutschland

Die Vorfälle in Köln sowie Hamburg sind nur eine `Randerscheinung´ gewesen, an der sich der Rechtspopulismus reichlich bedient hat. Die Asylanten waren Schuld. Die Vorfälle, die dort `hochgespielt´ wurden, betreffen lediglich Frauen, die sich sexuell belästigt fühlten. Das muss aufgeklärt werden. In einzelnen Fällen hat sich herausgestellt, dass derartig Vorfälle mit sexueller Belästigung so gut wie gar nichts zu tun hatten. Inzwischen hat das Ganze in Deutschland offensichtlich zu `Trittbrettfahrern´ geführt, die sich inzwischen auch mal trauen, eine Frau `anzutanzen´. Pressemeldungen bestätigen das. Die Polizei ist wachsamer geworden und greift härter durch. Da kann man mit rechtpopulistischen Argumenten gegen Ausländer nichts mehr anrichten.

Die Schweizer `zeigen Flagge´, wie es das Titelbild belegt! Ein Vorbild für die deutsche Bevölkerung!

Focus-online weiß mehr:

Schweizer sagen NEIN

Vielen Dank!

PJP

 

Flüchtlinge – können sie sich ausweisen?

Wir haben ganz offensichtlich so etwas wie eine `Zwei-Klassen-Gesellschaft´ von Flüchtlingen in unserem Land. Und das gilt entsprechend für andere Länder, je nachdem, inwieweit sie auf der Vorlage eines Passes bestehen, bevor sie jemanden in`s eigene Land lassen. Aber das ist jetzt nicht der entscheidende Punkt.

Titelbild © Bernd Wüstneck/dpa/picture alliance

 

Herkunftsländer der Flüchtlinge

Der ewige Streit darüber, welches `Herkunftsland´ eines Flüchtlings zur Aufnahme in unserem Land berechtigt, führt zu nichts und ist als `Auswahlkriterium´ für die Aufnahme falsch. Entscheidend nur ist, ob ein Flüchtling sich `ausweisen´ kann und dazu benötigt man ja zunächst mal einen Pass, über den jeder bei Aufnahme sorgfältig registriert werden muss.

Ausnahmen

Ich habe das nicht recherchiert, aber stelle mir vor, dass eine Familie oder Familienmitglied, dass in höchster Not unsere Grenze erreicht hat, die Pässe beim Übersetzen durch einen Schleuser verloren hat. Man würde diesen Menschen nicht gerecht, wenn man sie nicht bei uns aufnimmt oder so schnell wie möglich wieder abschiebt. Sie benötigen dringend einen neuen Pass.

Schlupflöcher

Den `verlorenen Pass´ machen Flüchtlinge auch zu Nutze, um – wie auch immer – nach Deutschland zu gelangen. Andere, wie etwa einige (!) Nordafrikaner, die mit einem Pass – gefälscht oder echt – schon in anderen EU Staaten `unterwegs´ waren, sind auch in unser Land eingereist und leben vom `Taschendiebstahl´ (vgl. Antanzen in Köln und anderen Städten). Untereinander sind diese `Diebe´ gut organisiert und häufen beträchtliches Kapital an. Um eine Abschiebung in ihr Herkunftsland zu vermeiden, schmeißen die einfach ihre Pässe weg, denn dann können sie nicht mehr abgeschoben werden. Warum? Bereits in ihrem Herkunftsland sind sie durch `organisierten Diebstahl´ aufgefallen. Und dort nimmt man deshalb Flüchtlinge nur wieder auf, wenn durch einen Pass sichergestellt ist, dass das ihr Herkunftsland ist. Herr Steinmeier weiß sicherlich ein Lied davon zu singen, wie schwierig die Abschiebung dieser `Banden´ ist.

Fazit

Jeder Flüchtling, der hier einreist, muss so registriert werden, dass sein Herkunftsland dokumentiert ist. Für alle, die keinen Pass vorlegen, müsste ein `Ersatzpass´ mit Foto und Unterschrift zur weiteren Identifizierung erstellt werden, sorgfältig in einer Datenbank registriert. Wer den dann nicht `vorzeigen´ kann, muss nach Gesetz in Haft genommen werden. In der Datenbank leicht zu identifizieren, womit auch das Herkunftsland dokumentiert wäre. Aber eine Festnahme ist in Deutschland schon mal auszuschließen, weil die deutsche Polizei nicht hart genug durchgreift. Ich kenne kein anderes Land, in dem man Polizisten den sog. `Stinkefinger´ zeigen, sie anders beleidigen oder auch einfach mal antanzen kann. Die Nordafrikaner haben das lange `raus´, dass sie mit unseren Polizisten spielen können, wie sie wollen.

Welcher Politiker kann mir erklären, wie das Rechtssystem in Deutschland aufrecht erhalten werden soll, wenn man deutsche Polizeibeamte beleidigen, anmachen oder auch antanzen kann?

Da ich kein Politiker bin, noch rechts-link-Populismus betreibe, habe ich mich immer darum bemüht, möglichst `konstruktive´ Beiträge zu schreiben und bestimmte Zusammenhänge für jede(n) so einfach verständlich wie möglich zu beschreiben.

Mehr weiß

B.W. Die Welt

Vielen Dank!

PJP

Zugabe:

Da ich von Musik mehr verstehe, möchte ich mich zur gestrigen Auswahl zum `Eurovision- Song Contest´ noch kurz äußern. Musikalisch gesehen, hat jeder der Teilnehmer schon mal für sich gewonnen. Tolle Musik, mit allem was dazugehört. Die Hamburger Schwestern von `Joco´ haben mich mit der Reduzierung der ganzen Technik sehr an die Band `Trio´ erinnert. So perfekt vorgetragen. Respekt an alle.

Von der Textgestaltung habe ich mich aber schließlich für den Mann mit der Gitarre `Alex Diehl´ entschieden. Er hat die Zeichen der Zeit präsentiert und mich mit seinem `Protestsong´ an Donovan erinnert. Aber dieser Contest ist für `Protestsongs´ nicht gedacht, sondern soll uns mal richtig wieder Spaß haben lassen!

Damit hat Jamie ihren Pries voll verdient! Herzlichen Glückwunsch. Du hast schon eine so volle Stimme, das Lied perfekt vorgetragen und bis dabei ganz bei dir geblieben. Supertoll!!

Jamie möchte ich noch ein Foto vom Mond widmen. Ich habe es gerade geschossen und werde das ich hier noch anfügen.

Jamie-Lee_2

Mehr ging nicht, der Mond etwas trübe, du wirst ihn in Schweden aufhellen!