Hol mich hier raus!

Spendenbereitschaft Hungerhilfe – Auswertung

Spendenaktion stößt hier auf vergleichsweise wenig Interesse

Wie ich der Statistik meines Blogs entnehme, sind meine Artikel über die Hungersnot in Ostafrika vergleichsweise sehr wenig gelesen worden. Die Veröffentlichung meiner `kleinen privaten Spendenaktion´, die als konkrete Anregung zum Nachmachen gedacht war, brachte noch weniger Leser ein.

Translate into your language (follow the link and do it yourself):

Bing Translator

BP Steinmeier – Ärzte ohne Grenzen

Ich gebe so schnell nicht auf und wiederhole noch einmal, wofür Bundespräsident Steinmeier geworben hat, ohne mich auf seine Videobotschaft zu beziehen. Es geht um die `Ärzte ohne Grenzen´, die großen Einsatz in der Gesundheitsversorgung in armen Ländern sowie Kriegsgebieten zeigen, anstatt sich in Deutschland `eine goldene Nase´ zu verdienen.

Die Ärztin Dr. Kathryn Taetzsch

001_Dr Hunger

In diesem Fall hat sich Dr. Kathryn Taetsch wie folgt zu Wort gemeldet:

„Ich arbeite seit vielen Jahren in Katastrophengebieten. Was ich zurzeit in einigen Ländern Ostafrikas erlebe, erschüttert mich zutiefst: Dörfer, in denen unzählige Kinder an Hunger gestorben sind. Mütter, die völlig verzweifelt sind, weil sie keine Milch mehr für ihre Babys haben. Wir müssen den Kindern helfen – mit aller Kraft….Mein Team und ich kämpfen in den Dörfern mit spezieller Aufbaunahrung, Nahrungsmittelpaketen und sauberem Wasser um das Überleben der Kinder und Familien.“

Wieviel € für was (Vergleichswerte)

  1. Mit 120 Euro können wir mangel- und unterernährte Kinder mit der dringend benötigten Aufbaunahrung behandeln.
  2. Mit 90 Euro können wir eine Familie einen Monat lang mit sauberem Trinkwasser versorgen.
  3. 50 Euro kostet ein Nahrungspaket pro Person für zwei Monate. Die Rationen liefern mindestens 2.100 kcal pro Tag.

Telefonische Recherchen

Meine Telefonate mit Mitarbeitern von World Vision und der Welthungerhilfe haben mich auf Grund der Freundlichkeit und langen Gesprächsbereitschaft sehr beeindruckt. Zugleich hat sich herausgestellt, dass der Aufruf von Herrn Steinmeier doch zu einem hohen Spendenaufkommen geführt hat.

Meine Illusion

Wenn ich daran denke, dass in Deutschland Millionen von Grill- und anderen `Fressfeten´ stattfinden und bei jeder dieser privaten Treffen – wie ich es mal mit Erfolg`probiert´ habe – so um die 50-100€ gesammelt würden, dann käme da eine stattliche Summe zustande. 

Fazit

Jede Spende käme nicht zuletzt auch unserer Gesundheit zu Gute, wenn wir weniger essen würden. In nur einer Woche könnten wir dabei viel Geld zum Spenden sparen. Das belegt ein aktueller Bericht von dpa, aus dem ich folgende Auszüge zitiere:

0079_uebergewicht

„Nach den jüngsten von 2008 bis 2011 erhobenen Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) haben in Deutschland zwei Drittel der Männer und die Hälfte der Frauen Übergewicht.

Hoffnungsschimmer bei Kindern

Ein Viertel der Erwachsenen ist adipös – Tendenz steigend. Bei den Kindern und Jugendlichen waren zuletzt rund 16 Prozent übergewichtig und 6,3 Prozent adipös, 50 Prozent mehr als in den 80er und 90er Jahren“© dpa.

Der Artikel von dpa in Gänze (follow the link):

Zu viel essen macht krank

PJP

The forgotten crises of the world – by Susanne Stocker

Susanne Stocker – Editor United Internet for UNICEF

Already `by small´ on a bookworm and fan of the written word Susanne`s career in the writing guild was set. After internships at newspapers and radio, she decided for a study of European Ethnology, philology and history in Munich and Santiago de Compostela. A volunteer at a PR agency with focus followed, other stations in television on sport and sustainability. There she became after her training a specialist for socially and environmentally active companies. Her decision to take over all editorial responsibilities around the Foundation of United Internet for UNICEF was only logical. In her spare time her nose still like books, climbing on the wall or she`s traveling to discover other cultures.

0054_susanne-stocker

Her articles in realation to the forgotten crises of the world:

0055_-stocker101_museumfoto

© UNICEF

 A cruel civil war raging in Syren Since 2011. But also many forgotten crises shake the civilian population around the world.

Follow the link to read more by Susanne Stocker:

Reports by Susanne Stocker

-

A Syrian refugee boy poses with his newborn brother as their mother lies near them in a house in the Basaksehir district of Istanbul, on March 4, 2014. Syrian government forces are waging a campaign of siege warfare and starvation against civilians as part of its military strategy, a UN-mandated probe said on March 5. Syria’s war has since March 2011 killed more than 140,000 people and forced millions more to flee. AFP PHOTO / GURCAN OZTURK

009_Foto Zein Al RifaiAFP

Foto auch Titelbild von Zein Al Rifai (AFP) – bearbeitet von PJP

PJP

Alicia Keys from New York – Fallin

Alicia Keys ist eine US-amerikanische Soul- und Bluessängerin, die weltweit zahlreiche Preise und Auszeichnungen gewonnen hat. Ihre Karriere spricht für sich u.a. mit dem Album `Girl on fire´ (2012). Weitere Kommentare ersparen sich mit ihrem eindrucksvollen Video `Fallin´, in dem sie sich selbst vorstellt.

Titelbild: PJP/AH

Translator (do it yourself):

Bing Translator

Listen to the soul of Alicia Keys with all her power of love:

Alicia from New York

Alicias Botschaft sagt Vieles:

15_alicia-keyslinkis-com-youtube

Gefunden bei linkis.com (youtube)

Aus aktuellem Anlass füge ich mein Fotoalbum `The bright side of USA – New York Impressions 2011´ hinzu – follow the link:

New York Impressions 2011

Ich denke, wir sollten des Öfteren mal `über den Tellerrand´ gucken. Alicias Botschaft ist in Anbetracht von Krieg und Gewalt auf dieser Welt mehr als nur ein Hit.

PJP

Für urheberrechtlich geschützte Fotos übernehme ich keine Haftung. Sie können hier jederzeit entfernt werden.

Bob Dylan 75 – Where have they gone

Bob Dylan hat gestern seinen 75. Geburtstag gefeiert. Seine `Protestsongs´ dürfen nicht in Vergessenheit geraten. Sie sind heute so aktuell wie damals.

Das Titelbild kann urheberrechtlich geschützt sein. Aus aktuellem Anlass übernehme ich dafür keine Haftung. Das Foto kann hier jederzeit entfernt werden.

Wieviel Kanonenkugeln müssen noch fliegen?

Wo sind all die Blumen geblieben? Die Flower-Power-Generation lässt grüßen.

Bob Dylan singt keine Protestsongs mehr. Dafür ist er immer noch ununterbrochen weltweit `auf Tournee´.

Rückschau:

The answer is blowing in the wind:

Dylan live 1971

Like a Rolling Stone – live 1965:

Dylan Live 1965

Herzlichen Glückwunsch Mr. Dylan!

PJP

 

Gegen das Vergessen – ein Projekt

Ich habe nicht damit gerechnet, dass mein zweiter Aufruf `Blogger sind immer noch gefragt´ etwas einbringen würde. Aber es erreichte mich ein Kommentar zu diesem Artikel von `simmismama´, die mir Kontakte zu anderen BloggerInnen anbot. Über diesen `Umweg´ gelangte ich schließlich zu `Sylvia Kling´.

Gegen das Vergessen

Inspiriert von Theaterregisseur und Schauspieler Jürgen M. Brandtner rief Sylvia Kling das Projekt `Gegen das Vergessen´ ins Leben. Der ausschlaggebende Punkt dabei war, dass J. M. Brandtner an einem Leseabend Texte zur nationalsozialistischen Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 vorlas. Dabei gibt Heinrich Heine zu bedenken:

Wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.

Teilnahme am Projekt `Gegen das Vergessen´

Dazu beziehe ich mich auf folgenden Hinweis von J. M. Brandtner: “`Gegen das Vergessen´ wird von vielen Künstlern und Initiativen aufgegriffen, wenn es um die Geschehnisse während des Nationalsozialismus geht oder um Aktionen / kreative Prozesse / Kunstwerke, die gegen diesen Geist atmen.”

Die Jugend ist gefragt

Es leben viele Menschen unter uns, die Hitlers Krieg noch miterlebt haben. Bei diesen Mitbürgern sind die Erinnerungen an diesen Krieg noch wach. D. h. die `Alten Leute´ haben viel zu erzählen, aber keiner fragt sie. In dieser Hinsicht ist `Gegen das Vergessen´ auch ein Aufruf an unsere Schulen, dieses Projekt in den Unterrichtsplan zu integrieren, für einen Geschichtsunterricht, der besser kaum sein kann. Die Schüler befragen ihre Eltern, Groß- sowie Urgroßeltern, somit auch eine Herausforderung an alle Familien, Einwanderer eingeschlossen. Jeder kann etwas erzählen, alle nehmen teil, ohne Gewinner und Verlierer.

Dora Nass

Die Erzählungen von Dora Nass bringen es auf den Punkt, wir alle können viel von ihr erfahren:

Dora Nass erzählt

Auch die gegenwärtigen Kriege dürfen nicht in Vergessenheit geraten. Dazu habe ich ein Foto mit einem kleinen Text versehen. Das soll mein persönlicher Beitrag `gegen das Vergessen´ sein.

Foto Zein Al RifaiAFP

Mit herzlichem Dank an Sylvia Kling überlasse ich euch und ihnen das Feld. Wir alle können hier mitreden und etwas beitragen.

Sylvia Kling – Gegen das Vergessen

Vielen Dank!

PJP