Schweiz – Rechtspartei ist gescheitert

Focus online berichtet über Volksabstimmung in der Schweiz:

Ausweisungs-Initiative von Ausländern der rechtskonservativen SVP ist gescheitert. Ein Bonus für Angela Merkel.

Das Titelbild kann urheberrechtlich geschützt sein. Aus aktuellem Anlass übernehme ich dafür keine Haftung. Bei Einspruch kann das Foto hier sofort entfernt werden.

Kriminelle Ausländer

Kriminelle Ausländer sollen demnach nicht `automatisch´ ausgewiesen werden. „Wir haben genug von der Angstmacherei der SVP“, sagte Flavia Kleiner von der Plattform „Nein zur Durchsetzungsinitiative“ (Bericht focus-online).

Minder schwere Straftaten

Die SVP will erreichen, dass auch minder schwere Straftaten zu den ausweisungswürdigen Delikten zählten, berichtet focus-online weiter. 

Bei uns in Deutschland

Die Vorfälle in Köln sowie Hamburg sind nur eine `Randerscheinung´ gewesen, an der sich der Rechtspopulismus reichlich bedient hat. Die Asylanten waren Schuld. Die Vorfälle, die dort `hochgespielt´ wurden, betreffen lediglich Frauen, die sich sexuell belästigt fühlten. Das muss aufgeklärt werden. In einzelnen Fällen hat sich herausgestellt, dass derartig Vorfälle mit sexueller Belästigung so gut wie gar nichts zu tun hatten. Inzwischen hat das Ganze in Deutschland offensichtlich zu `Trittbrettfahrern´ geführt, die sich inzwischen auch mal trauen, eine Frau `anzutanzen´. Pressemeldungen bestätigen das. Die Polizei ist wachsamer geworden und greift härter durch. Da kann man mit rechtpopulistischen Argumenten gegen Ausländer nichts mehr anrichten.

Die Schweizer `zeigen Flagge´, wie es das Titelbild belegt! Ein Vorbild für die deutsche Bevölkerung!

Focus-online weiß mehr:

Schweizer sagen NEIN

Vielen Dank!

PJP

 

Germany live – that`s life im Ammerland

Mein Artikel über den `Freifunk´ hat mich sofort inspiriert und ich mich sofort in einen `Rasenden Reporter´ verwandelt. Laptop und Kamera eingepackt und los ging`s in die Gemeinde Rastede in mein dortiges `Lieblingscafe´ mit dem besten Kaffee Crema und einer Bäckerei im Hintergrund, die alles übertrifft, was mir bislang begegnet ist. Was will man mehr. Und das in dieser Jahreszeit, denn ich sitze jetzt in dicker Jacke draußen im Schatten um 12.22 Uhr bei einer Temparatur um 0°celsius.

Translate into your language (do it yourself):

Bing Translator

Nachdem mein PC von Viren überschwemmt offensichtlich gehackt wurde, waren die Fotos aus diesem sowie einigen anderen Artikel verschwunden. Von Kaspersky wurden keinerlei Bedrohungen angezeigt. Heute am 7.3.2017 habe ich Fotos nach Neueröffnung aktualisiert.

Rastede

Rastede liegt in Niedersachsen und ist `die heimliche Hauptstadt´ des Ammerlandes. Rastede besticht insbesondere durch ein `Schloss´ und internationale Veranstaltungen und hat die längste `Grasbahnstrecke´ (angeblich der Welt), auf dem jährlich ein Grasbahnrennen stattfindet. Außerdem ein internationales Musiktreffen von sog. `Spielmannszügen´, bei dem auch schon mal eine `Band´aus China angereist ist, ein riesiger `Mittelaltermarkt´ und nicht zu vergessen die Reitturniere. Das Ammerland wird auch als `Naturpark´ bezeichnet. Eine wunderschöne Landschaft, vor allem für Radfahrer und solche, die es werden wollen. Rastede hat `Charme´ und ist soz. ein Vorort von Oldenburg.

Mein Cafe, das mir nicht gehört

001_vordererbereich

001_hintererbereich

Mein Kuchen heute: Himbeer-Mascapone und Himbeer-Sahne Törtchen als Energiespender noch auf der Sonnenseite aus der Auswahl:

001_Törtchen_2

Mit Segafredo `Cafe-Crema´

Und so manche Leckerreien:

001_Torten

001_Nehegerkuss

001_Brötchenetc

001_Getränke_2

Mehr über Schultze-Mühlenfeld

0062_Bäcckereimühlenfld

Follow the link:

Bäckerei Schultze-Mühlenfeld

Oldenburg

Oldenburg ist eine Großstadt mittlerer Größe. Da pulsiert schon mal das Leben. Grünflächen, wie der sog. Schlossgarten (für `Romantiker´), der auch Liebhabern der ´Pflanzenwelt´ einiges zu bieten hat. Die Gastronomie in Oldenburg, Rastede und der ganzen Umgebung ist einzigartig, vom `Bauerncafe´ in den abgelegenen Randgebieten bis hin zum Nobelrestaurant.

Fazit

Dies ist wieder mal `Werbung´ in eigener Sache. Wenn sie mehr erfahren wollen, fragen sie ihren Arzt oder Apotheker. OK, das ist jetzt der Humor, der bei mir – schon wieder – durchbricht. Aber die medizinische Versorgung in Oldenburg hat einen hohen Standard, insbesondere auch durch zumindest drei Kliniken belegt.

Fotos

Fotos, die meinen ersten `Live- Artikel auswärts´ belegen füge ich bei, sobald ich zu Hause wieder angekommen bin und der Akku meiner Cam wieder geladen ist. Es wird verdammt kalt an den Fingern. Jetzt kommen noch `tags und Titelbild, was noch eine Weile dauern kann.

Kalte Hände – schnell zurück nach Hause

Es ist jetzt 12.47 Uhr. See you later!

Türsteher

005_Baxxtürsteher

Mein `bester Freund´ Baxxter wartet schon. Er jobt hier als Türsteher. Er bekommt dafür den Keks, den ich als Beilage zum `C. Crema´ erhalte.

PJP

Zugabe zum Feierabend

0063_Bäckerwitz

Deutschland – in Sach(s)en `Freifunk´?

`Freifunk´ in Deutschland

Durch Sylvia Kling hat mein Aufruf an alle Blogger sich doch noch gelohnt und ich bin sehr dankbar dafür. Leider bleibt mir ein telefonischer Kontakt zu Sylvia Kling derzeit wohl wegen Krankheit verwehrt, deshalb richte ich meine Frage an alle, die es auch in Dresden angeht. Seid ihr `Blogger´ und Leser über `Freifunk´ informiert, wie das funktioniert und welche Möglichkeiten es für Flüchtlinge bietet ? Nach meinem Kenntnisstand möchte ich dazu etwas beitragen. Für sachliche Korrekturen bzw. kritische Einwände wäre ich sehr dankbar, weil ich nicht der `Speci´ in dieser Technik bin.

`Freifunk´ im privaten Umfeld

Viele Leute, die die Möglichkeiten des `Freifunks´ entdeckt haben und sich für ca. 16 € einen entsprechenden Router gekauft und an ihre FRITZ-Box angeschlossen und installiert haben, wundern sich, dass sie plötzlich eine Anzahl von Flüchtlingen vor ihrem Haus stehen haben. Warum telefonieren die nur alle? Wieso gerade bei mir? Lothar, ein Freifunkfan kann ein Lied davon singen. Wir haben es auch installiert und es treffen sich hin und wieder ausländische Mitbürger für einen `Online-Kontakt in der Nähe, weil wir einige Freifunkrouter miteinander verbunden haben, um den `Empfangsbereich´ etwas zu erweitern.

`Freifunk´ in Städten und Gemeinden

Wenn ich in mein `Lieblingscafe´ gehe, sitze ich als `Raucher´ immer nur draußen. Jetzt hätte ich, gern auch mal einen Zugang zum Internet. Mit einem `Freifunkrouter´ kein Problem, den Empfangsbereich auch für einen ganzen Biergarten zu ermöglichen. Allein draußen in meinem `Lieblingscafe´ zu sitzen, was allerdings ganz selten vorkommt. Dann würde ich auch gern mal mein Laptop auf den Tisch stellen und ein bisschen im Internet surfen. Viele Ausländer telefonieren mit online und sprechen evtl. sogar mit ihrer Familie und Freunden in ihrer Heimat. Ist das nicht einfach nur genial?

`Freifunk´ –  Fragen 

Ich möchte jetzt hervorheben, dass `Freund w.´ einen `Freifunkrouter´ bei mir privat bereits installiert hat. Die 16 € für den Router hat er selbst bezahlt, weil ich in Sachen `Freifunk´ etwas skeptisch war. Nun, da es gut funktioniert, bauen wir es schon mal etwas aus soz. von Haus zu Haus.

Rechtliche Probleme sind mir bislang nicht begegnet außer bei einem Missbrauch einer `wlan´ – Verbindung.

`Freifunk´ perfekt

Die Stadt Wittmund (wenn ich diesen Ort nicht gerade verwechsele) hat ihr Freifunknetz bereits für die ganze Innenstadt ausgebaut. Die Gemeinde Rastede soll nach einem Bericht der NWZ ihren Ortskern auch mit `Freifunk´ vernetzen.

Fazit: 

Freifunk ist innovativ, tut keinem weh, ist abschaltbar und genial für alle Flüchtlinge, um einen Kontakt zu ihrer Heimat herzustellen.

Vergessen

Ich hatte ganz das Titelbild meines Betrags vergessen. Wollte der Merkel noch was sagen: Hey Frau Merkel! Na klar schaffen wir das. Wo ist das Problem, ist doch nur mit einem Kabel anschließen, anstatt diesen ganzen Kabelsalat, in den sie sich da verstrickt haben. Da könnten ihnen die Chaosforscher ganz sicher helfen.

Vielen Dank!

PJP

Zugabe:

SONY DSC

Vielleicht sollten sie die `Chaosforscher´ auch mal mit einbeziehen

aktualisiert 28. 2. 2016

Bei Blog `Fräulein Briest´ stieß ich auf folgenden Beitrag:

Blogger für Flüchtlinge

Flüchtlinge – können sie sich ausweisen?

Wir haben ganz offensichtlich so etwas wie eine `Zwei-Klassen-Gesellschaft´ von Flüchtlingen in unserem Land. Und das gilt entsprechend für andere Länder, je nachdem, inwieweit sie auf der Vorlage eines Passes bestehen, bevor sie jemanden in`s eigene Land lassen. Aber das ist jetzt nicht der entscheidende Punkt.

Titelbild © Bernd Wüstneck/dpa/picture alliance

 

Herkunftsländer der Flüchtlinge

Der ewige Streit darüber, welches `Herkunftsland´ eines Flüchtlings zur Aufnahme in unserem Land berechtigt, führt zu nichts und ist als `Auswahlkriterium´ für die Aufnahme falsch. Entscheidend nur ist, ob ein Flüchtling sich `ausweisen´ kann und dazu benötigt man ja zunächst mal einen Pass, über den jeder bei Aufnahme sorgfältig registriert werden muss.

Ausnahmen

Ich habe das nicht recherchiert, aber stelle mir vor, dass eine Familie oder Familienmitglied, dass in höchster Not unsere Grenze erreicht hat, die Pässe beim Übersetzen durch einen Schleuser verloren hat. Man würde diesen Menschen nicht gerecht, wenn man sie nicht bei uns aufnimmt oder so schnell wie möglich wieder abschiebt. Sie benötigen dringend einen neuen Pass.

Schlupflöcher

Den `verlorenen Pass´ machen Flüchtlinge auch zu Nutze, um – wie auch immer – nach Deutschland zu gelangen. Andere, wie etwa einige (!) Nordafrikaner, die mit einem Pass – gefälscht oder echt – schon in anderen EU Staaten `unterwegs´ waren, sind auch in unser Land eingereist und leben vom `Taschendiebstahl´ (vgl. Antanzen in Köln und anderen Städten). Untereinander sind diese `Diebe´ gut organisiert und häufen beträchtliches Kapital an. Um eine Abschiebung in ihr Herkunftsland zu vermeiden, schmeißen die einfach ihre Pässe weg, denn dann können sie nicht mehr abgeschoben werden. Warum? Bereits in ihrem Herkunftsland sind sie durch `organisierten Diebstahl´ aufgefallen. Und dort nimmt man deshalb Flüchtlinge nur wieder auf, wenn durch einen Pass sichergestellt ist, dass das ihr Herkunftsland ist. Herr Steinmeier weiß sicherlich ein Lied davon zu singen, wie schwierig die Abschiebung dieser `Banden´ ist.

Fazit

Jeder Flüchtling, der hier einreist, muss so registriert werden, dass sein Herkunftsland dokumentiert ist. Für alle, die keinen Pass vorlegen, müsste ein `Ersatzpass´ mit Foto und Unterschrift zur weiteren Identifizierung erstellt werden, sorgfältig in einer Datenbank registriert. Wer den dann nicht `vorzeigen´ kann, muss nach Gesetz in Haft genommen werden. In der Datenbank leicht zu identifizieren, womit auch das Herkunftsland dokumentiert wäre. Aber eine Festnahme ist in Deutschland schon mal auszuschließen, weil die deutsche Polizei nicht hart genug durchgreift. Ich kenne kein anderes Land, in dem man Polizisten den sog. `Stinkefinger´ zeigen, sie anders beleidigen oder auch einfach mal antanzen kann. Die Nordafrikaner haben das lange `raus´, dass sie mit unseren Polizisten spielen können, wie sie wollen.

Welcher Politiker kann mir erklären, wie das Rechtssystem in Deutschland aufrecht erhalten werden soll, wenn man deutsche Polizeibeamte beleidigen, anmachen oder auch antanzen kann?

Da ich kein Politiker bin, noch rechts-link-Populismus betreibe, habe ich mich immer darum bemüht, möglichst `konstruktive´ Beiträge zu schreiben und bestimmte Zusammenhänge für jede(n) so einfach verständlich wie möglich zu beschreiben.

Mehr weiß

B.W. Die Welt

Vielen Dank!

PJP

Zugabe:

Da ich von Musik mehr verstehe, möchte ich mich zur gestrigen Auswahl zum `Eurovision- Song Contest´ noch kurz äußern. Musikalisch gesehen, hat jeder der Teilnehmer schon mal für sich gewonnen. Tolle Musik, mit allem was dazugehört. Die Hamburger Schwestern von `Joco´ haben mich mit der Reduzierung der ganzen Technik sehr an die Band `Trio´ erinnert. So perfekt vorgetragen. Respekt an alle.

Von der Textgestaltung habe ich mich aber schließlich für den Mann mit der Gitarre `Alex Diehl´ entschieden. Er hat die Zeichen der Zeit präsentiert und mich mit seinem `Protestsong´ an Donovan erinnert. Aber dieser Contest ist für `Protestsongs´ nicht gedacht, sondern soll uns mal richtig wieder Spaß haben lassen!

Damit hat Jamie ihren Pries voll verdient! Herzlichen Glückwunsch. Du hast schon eine so volle Stimme, das Lied perfekt vorgetragen und bis dabei ganz bei dir geblieben. Supertoll!!

Jamie möchte ich noch ein Foto vom Mond widmen. Ich habe es gerade geschossen und werde das ich hier noch anfügen.

Jamie-Lee_2

Mehr ging nicht, der Mond etwas trübe, du wirst ihn in Schweden aufhellen!

 

Deutschland in Europa – Asylpoitik

Nach meinem Aufruf erreichen uns endlich weitere Beiträge, die es wert sind gelesen zu werden. Nach Sylvia Kling hat `Fräulein Briest´ einen Beitrag `gebloggt´, der es in sich hat.

Das Titelbild kann urheberrechtlich geschützt sein. Aus aktuellem Anlass übernehme ich dafür keine Haftung. Bei Einspruch kann das Foto hier sofort entfernt werden.

Unser Deutschland

Zwei Syrer sind in Deutschland. Sie haben viel Glück benötigt, um ihre Eindrücke, die sie hier erleben, in einem Film zu dokumentieren. Ich denke, das muss mal `unter die Lupe´ genommen werden. Wir begeben uns dabei schließlich nicht in den Sumpf der Verbreitung von allzu dummen `Fakes´, die ohne Bedenken in´s Internet gestellt werden, sondern es handelt sich hier um eine Fernsehproduktion, die von 3sat ausgestrahlt wurde.

Die Europäische Union

Die Europäische Union ist in einem Krisenzustand, den es bislang so noch nicht gegeben hat.

Fazit:

Jeder weiß inzwischen, dass  die Verletzung der Menschenrechte weltweit einen Höhepunkt erreicht hat, der nicht mehr hingenommen werden darf. Jeder Politiker steht dafür in der Verantwortung, und das gilt auch für Europa, das sich auf die Einhaltung der Menschenrechte (UN) geeinigt hat. Gemessen an der derzeitigen `Flüchtlingskrise´ lassen sich für die Aufnahme von Flüchtlingen Gesetze `anpassen´, und das gilt insbesondere auch für die `Sozialgesetzgebung´ in England. Der englische `Primeminister´ sollte sich mit seinem englischen `Humor´ auch im Unterhaus jetzt mal zurückhalten. Ich fand seine Kommentierung diesbezüglich nicht angebracht.

Mehr weiß `Fräulein Briest´:

Zwei Syrer auf Winterreise

Vielen Dank!

PJP

aktualisiert 25.2.16

ZEIT online dokumentiert:

Eine Mauer des Schweigens

An alle Kinder – Peter Lustig ist gestorben

Mein Nachruf an Peter Lustig geht an alle Kinder, die Peter Lustig nicht mehr im Fernsehen miterleben konnten. Die Erwachsenen, die ihn nicht kennen, haben viel verpasst.

Das Titelbild kann urheberrechtlich geschützt sein. Aus aktuellem Anlass übernehme ich dafür keine Haftung. Bei Einspruch kann das Foto hier sofort entfernt werden.

Peter Lustig konnte die ganze Welt erklären. Nicht nur euch, nein auch den Erwachsenen. Peter Lustig war auch immer lustig und der hieß wirklich so. Jetzt trauert nicht nur Kinder um ihn, sondern auch Stars, wie z.B. Oliver Pocher und viele andere. Und ich bin auch ganz traurig und will jetzt, dass seine Sendungen möglichst alle jedes Jahr wiederholt werden. Dann lernen wir wieder alles und können selbst mal was erfinden.

Was wir jetzt machen können 

Abschiedsbrief schreiben an die Familie von Peter Lustig. Und noch einen an das Fernsehen, wo drinsteht:

Wir wollen Peter Lustig wiedersehn.

Jetzt auf diesen Link klicken, wenn ihr schon lesen könnt. Können eure Eltern schon lesen? 😉

Diese Fernsehstars machen mit

Vielen Dank!

PJP

Clausnitz und Bauzen – Bundestagsdebatte

Die Deutsche Presseagentur meldet, dass heute die Bundestagsdebatte über die Vorfälle in Sachsen um 13 h für mindestens eine Stunde auf der Tagesordnung steht.

Wir alle sind jetzt gefragt und sollten, wenn es ihre Zeit erlaubt, diese Debatte aufmerksam verfolgen. Unser Land hat nicht nur ein Problem mit dem landesweiten `Rechtsruck´ sondern auch mit `der Polizei´ und seiner Rechtsordnung schlechthin. Der Bundesgesetzhof muss nachrüsten. Fragen über Fragen, die sich jetzt endlich stellen.

Dazu ein Artikel von focus online:

vgl. auch focus online

Vielen Dank!

PJP

 

Ostdeutschland – aktuell

Der Osten Deutschlands steht in Verruf bei vielen Menschen aus dem Westen Deutschlands.

Das Titelbild vom Semperopernball 2015 kann urheberrechtlich geschützt sein. Aus aktuellem Anlass übernehme ich dafür keine Haftung. Bei Einspruch kann das Foto hier sofort entfernt werden.

Die `rechten Pöbeleien´

Der Fokus auf Ostdeutschland wird zu sehr reduziert auf die politischen Ausschreitungen der `Rechtsparteien´ und Kundgebungen gegen Asylpolitik und Ausländer und Brandanschläge, die im Osten in der Überzahl vorgekommen sind und immer wieder vorkommen.

Die Mehrheit der Bürger

Wie würden sie damit klarkommen, wenn sich in ihrem Bundesland `rechte Ausschreitungen´ häuften und sie z.B. in einem anderen Bundesland als `Rechter´ eingestuft würden, obwohl sie alles tun, um dem Rechtspopulismus etwas entgegen zu setzen? Ich könnte mir das so in etwa vorstellen, weil die Bürger Ostdeutschlands schon immer wie Menschen `zweiter Klasse´ bei uns eingestuft wurden.

Dresden z.B.

Über Dresden bedarf es keiner weiteren Ausführungen. Dresden hat echt `Lifestyle´ zu bieten. Informieren sie sich einmal genau, was diese Stadt an Kultur präsentiert. Ich persönlich habe Dresden seit etwa 2 Jahren auf dem Plan, bin aber noch nicht dazu gekommen, diese Stadt mal `zu erobern´. Spätestens im Frühling werd ich hinfahren mit meinem geliebten `Oldtimer´. 

Anlass meines Artikels

Heute erreichte mich der eigentliche Text meines Artikels, aber ich muss ja immer meinen Senf dazugeben. Ja ja, diese Schreiber sind ganz schön eitel und wollen gelesen werden, wie Helmut Schmidt es einmal ausdrückte in einem Interview bei Frau Illner. Helmut Schmidt, der Kanzler, der uns jetzt in der Regierung fehl, hat immer `Nägel mit Köpfen´ gemacht. Das hat ihm letztlich auch sein Amt gekostet. Aber Helmut Schmidt war absolut unbestechlich und hat `auch noch´ geraucht bis an sein Lebensende.

Der eigentliche Text meines Artikels (bei dem sonst keiner `zu Wort´ kommt)

wemeze

Also, worauf warten wir eigentlich noch? Koffer packen und für ein Wochenende mal Dresden besuchen. Außerdem steht der Frühling vor der Tür!!!

Bilder von Dresden, da gab es viel `aufzuräumen´.

Fotos von Dresden

Bitte rechtzeitig anmelden, die Semper Oper ist einmalig auf der Welt

Hotel Vorbestellungen

Vielen Dank!

PJP

 

Ich sitz hier mal wieder – Persönliches

Wie lange können sie die Luft anhalten?

Ich warte… immer noch… also jetzt mal alle zusammen… 123 und anhalten … würg würg….. jetzt ausatmen. Sie haben ja`n ganz roten Kopf gekriegt. Na ja, das war ja auch nur bildlich gesprochen, denn ich bin ja in die Politik geraten, weil ich `das ganze Elend´ nicht mehr mit ansehen konnte. Irgendwann hab ich dann förmlich `Blut geleckt´ und hab mir gesagt `JETZT ERST RECHT´. Dann hab ich angefangen über Politik zu schreiben, anstatt meinen persönlichen Interessen nachzugehen. Das meinte ich mit Luft anhalten. Heute atme ich mal wieder aus und schreibe, wie ich will. Ganz frei heraus… die Sau mal wieder rauslassen.

CUT

Damit wende ich mich aber zuerst den Menschen zu, die Beziehungsprobleme aufarbeiten und dabei soz. meist in falsche Hände geraten…. Psychotherapie, viel Esoterik etc.pp. Das ist schon ein ernst zu nehmendes Thema, weil so viele Beziehungen und Ehen viel zu schnell geschieden werden. Typische Szenen einer Ehe zeigen uns, wie man in einer Partnerschaft richtig oder einfach besser miteinander umgeht.

Die politischen Umstände belasten auch unsere Jugend, die damit schlechthin überfordert ist. Um dem Missbrauch vorzubeugen, wurde vom Gesundheitsamt ein Drogentest vorgenommen. Im Rahmen unseres Bildungssystems soll dieser Film als Abschreckung vor den weitreichenden Folgen des Drogenkonsums in Schulen und sogar Universitäten eingesetzt werden:

Drogenberatung vom Gesundheitsamt 

Seid ihr oder sind auch sie noch in der Lage meinen Artikel weiterzulesen? Aber das ist jetzt ihr Problem. man muss ja nicht jedes Wort wörtlich lesen, dann geht`s auch schneller voran.

Cut

Ich fang nochmal an, wie ich es bei Loriot gelernt habe, bevor es wieder ernst wird:

Ich sitz hier mal wieder, weil ich hier jetzt sitzen WILL. Rum-sitzen mit Tee, ausnahmsweise mal ohne Rum, sondern mit Köm. Was das ist? `Johannsen`s geele Teepunsch Köm´, den ich mir natürlich nicht früh morgens reinziehe, sondern gern mal nachmittags an kalten Wintertagen. So ähnlich wie Rum-Grog oder sogar Feuerzangenbowle. Oder Rumtopf, im Herbst… hmmmm.. na ja Alkoholiker bin ich noch nicht, hab aber immerhin schon einen Alkomaten, um ganz sicher zu gehen, wenn es nach dem Restaurantbesuch mal später wird, und ich sicher gehen will, dass ich noch fahren darf, obwohl ich angetrunken besser fahre. Aber die Polizisten wollen das nicht einsehen, dabei hab ich schon eine Streife ziemlich besoffen locker abgehängt.

CUT

Jetzt geht es ernsthaft weiter, alles hat sich so abgespielt, wie geschrieben, meine Gedanken dazu ernst gemeint, aber frei formuliert.

Ziemlich schnell einen Aufruf gestartet an alle Blogger, damit alle mithelfen, die Asylpolitik voranzubringen im Sinne von Merkel, oder Angie, wie ich sie inzwischen wieder gern nenne. Angie hatte auch Blut geleckt und gedacht, hier muss mal was getan werden. Ich mach den Anfang. Die EU muss ja irgendwann mal voll mitziehen, denn die sind ja alle an die Menschenrechtskonvention und viele andere Absprachen gebunden. Und die UN-Menschenrechtskonvention steht ja wohl über allen anderen Absprachen. Das hat sich natürlich schnell rumgesprochen und wurde gleich auch in den Kriegsländern bekannt, über Internet und Flugblätter angeblich aber auch so verbreitet, dass viele dachten, Deutschland wäre die beste Lösung, um nochmal ein halbwegs menschenwürdiges Leben zu führen, anstatt zu Hause zu krepieren. Also, alles verkauft, Haus, Hof und was dazu gehört, oder auch geliehen, von den Großeltern, die sowieso nicht mitwollen, weil die lieber zu Haus sterben wollen. Dann alles Geld sicher am Körper verwahrt und erst mal Schleuser kontaktiert und viel Geld dafür schon mal weg. Naja, den Rest kannst du dir ja wohl vorstellen.

Ich hab jedenfalls gut aufgepasst, meine Hausaufgaben gemacht und immer einen Artikel geschrieben, wenn es nötig war. Und hab jede Menge dazugelernt. Jetzt is ja rausgekommen, dass Angies Asylpolitik ja voll durch den Dreck gezogen wird. Wie ich das meine? Das ist so ähnlich wie bei Frau Wulff, Bettina Wulff, die Frau vom ehemaligen Bundespräsidenten Wulff. Die wurde ja auch voll durch den Dreck gezogen und man scheute sich ja auch nicht davor zurück, sie als sowas wie ne Nutte darzustellen. In diesem Fall hab ich auch gleich `rot gesehn´ und hätte solche `Falschmelder´ gern mal vor die Finger gekriegt, um meine `Shotokan´- und `Teak van do´ – Kenntnisse – bis zum Grünen Gürtel bin ich gekommen – wieder mal in Form zu bringen oder meine Kontakte zu Kampfverbänden wieder aufzunehmen und wenn alle Stricke reißen, mir bekannte seriöse sehr erfolgreiche türkische Mitbürger um Hilfe zu bitten. Und wenn du mit einem Türken befreundet bist, dann geht der bist du immer auf der sicheren Seite, das weiß ich aus Erfahrung. Die halten alle zusammen. Na ja, ich will jetzt nicht übertreiben, aber solche Gedanken gehen mir wirklich mal so durch den Kopf, wenn ich denke, mir wollte mal einer was. Mit den Türken kannst du ja bekanntlich über alles reden und wenn du sagst: Behalt das für dich, dann halten die auch dicht, wenn es gerecht zugeht. Ich hätte mit 20 Mann die `grölenden 100 Leute´, die den Bus mit 20 Asylanten blockierten im Handumdrehen vertrieben und die 20 davon sogar noch festgehalten, flach auf den Boden, Hände auf den Rücken, so wie es bei der Polizei üblich ist. Aber die haben ja ihre `Dienstvorschriften´ und dürfen ja keinen anfassen, wegen Körperverletzung im Dienst. Und die Nordafrikaner haben das lange gemerkt, dass man mit der deutschen Polizei `spielen´ kann. Bei der Belagerung hätte nur ein Warnschuss gereicht, um die `Meute´ nach Hause zu schicken.  Und die Schmierkampagne gegen Bettina Wulff ist auch nicht geahndet worden. Leider hatte ich nicht die Gelegenheit, sie einmal persönlich zu erleben oder mal einen Kontakt zu ihr herzustellen. Und diese Arschlöcher haben es wirklich geschafft, ihren Mann aus dem Amt zu kriegen. Dann kam endlich Joachim Gauck, das vielbeschriebene Blatt, seriös vertrauenserweckend und soo klug in`s Amt. Angeblich der heimliche Lieblingspräsident aller Deutschen, Pastor von Beruf. Ja und was trägt der zur Asylpolitik bei? Der bedient auch noch den Rechtspopulismus, wie es durch meinem Artikel über das Interview mit der Tagesschau Korrespondentin eindeutig belegt ist. Hoffentlich hat Gauk nicht auch noch seine Predigten so abgehalten. Ich könnte jetzt nochmal sehr nett analysieren, was Joachim Gauck in diesem Interview gesagt hat, aber das könnt ihr selbst noch lesen. Dieser Artikel hat aber eh keine Sau interessiert. Außerdem ist Gauck das gar nicht bewusst, wie `rechts´ die Bevölkerung inzwischen denkt. Abgehakt, vergessen, vorbei.

Also, wie geht es weiter? Angies verbündete Beraterin – Namen hab ich grad nicht parat – hat mal gesagt: `Einfach mal die Klappe halten und arbeiten´. Mehr nicht.

Das meiste was Angie sich vorgenommen hat, ist ja bereits geschehn. Nicht unbedingt üblich in der Politik aber bei Angie schon, denn sie hat sowas wie einen `Masterplan´, der gut durchdacht ist, strategisch und vor allem auch `psychologisch´ sehr klug umgesetzt. So kann ihr so schnell keiner die Wurst vom Brot nehmen und ich als Psychologe muss sagen: Respekt an die ehemalige Atomphysikerin Angie, die ihre Abschlussarbeit auch in dieser Soarte mit Auszeichnung bestehen konnte. Alles belegt in meinem Artikel über Angies Leben.

Ich bin mal wieder voll in`s Quatschen gekommen. Wollte doch noch auf den aktuellen Stand meiner Schreiberei kommen. Ich hatte ja nochmal einen Aufruf an alle Blogger gestartet. Denn wenn ich mir etwas vornehme, dann mach ich so lange weiter, bis ich gewinne, so ähnlich wie beim Kampfsport. Entweder liegst du zum Schluss unten oder der andere. Ich lag ja noch nicht unten, hab weitergemacht und tatsächlich ergab sich über einen Umweg über simmismama-blog eine Kontakt zu Sylvia Kling aus Dresden mit ihrer Aktion `Gegen das Vergessen´. Mit Sylvia konnte ich mich auf Anhieb gleich gut verstehen und umgekehrt. Wir passten in unser Ansicht gut zusammen und ich hab mich so gut es ging, an ihrer Aktion beteiligt.

Dann, über Colt Seavers auf facebook sah ich dieses ganz kurze Video, wie ein Polizist einen kleinen Jungen unter Beifall einer grölenden Menge gewaltsam aus dem Bus schleifte. Nun war alles zu spät bei mir, denn wenn ich sehen muss, dass ein Kind misshandelt wird, raste ich aus.

Ich hab gleich für Kindesmissbrauch plädiert und dachte, das musst du dann auch so schreiben. Aber ich konnte darüber nichts recherchieren und war mir unsicher. Nun hatte ich zufällig Svenja in einem Lokal kennengelernt und ihr das kurz berichtet und gesagt `Und heute bin ich schon wieder traumatisiert´. Ich dachte, das kann die wohl nicht begreifen, die ist doch noch viel zu jung und damit doch gar nicht befasst.

Falsch gedacht: Svenja warf mir nur einen kurzen Blick zu und sagte soweit ich mich erinnere: Das kann ich gut verstehen. Ausgerechnet sie hatte Verständnis geäußert. Dieser kurze `Augenblick´ von Svenja hat mich irgendwie beflügelt und ich habe meinen Artikel so geschrieben, wie er dasteht, ohne zu wissen, was daraus werden würde. Vielleicht eine Anzeige wegen Amtsbeleidigung oder weiß ich was sonst noch, was ich mir Gedanken gemacht hab, zumal nicht einmal meine besten Freunde mit zustimmen konnten. Nur Svenja, die hatte wohl gespürt, dass ich ziemlich unter Druck stand. Das hat wohl was mit Empathie zu tun. Der/die eine hat sie, der/die andere eben nicht. Empathie kann man ja auch lernen. Aber darüber hab ich ja auch schon geschrieben, abgehakt.

16 Minuten später kam die Erlösung von `focus online´. Der erste zu diesem Thema. Kurz angelesen und gleich mit verlinkt hinter meinem Artikel. So ging es im Laufschritt weiter, nach wenigen minuten der zweite Artikel von `focus online´, dann von `web.de´ einer und noch von `t-online´ alles hab ich verlinkt du ich wusste endlich, ich hatte da nicht in ein Fettnäpfchen getreten.

Mit dem Cyber-Terror hab ich, so wie ich denke, wohl ne Grenze erreicht, denn für den `Cyberkrieg´ gibt es noch keinerlei Gesetze. Da kann soz. jede® machen, was er/sie will. Das sprengt jedenfalls den Rahmen der Politik. Ich werde aber sehr aufmerksam alles registrieren und festhalten, was mir auffällt, denn schließlich laufen auch wieder 2 Anzeigen gegen Facebook.

Zum Schluss noch einige Politiker aus der Vergangenheit mit ihren wichtigsten Aussagen im Bundestag. Sie fehlen uns heute leider. Manche ihrer Sätze stehen bereits in den Geschichtsbüchern. Dazu Nachrichten von der Tagesschau mit Helmut Schmidt und vieles andere für zwischendurch von Loriot. Es darf gelacht werden! (Link ist in Bearbeitung). Neuer Versuch:

Helmut Schmidt in ZEIT

Vielen Dank!

PJP

Kindesmisshandlung pt. 3 – Cyber-terror

Karolin Schwarz ist die Gründerin von `Hoaksmap´.

Auf Hoaksmap werden falsche Gerüchte in`s Internet gepostet und verbreiten sich in Windeseile um die halbe Welt.

Darüber wird die deutsche Asylpolitik bis hin nach Russland (vgl. meine Artikel bezüglich Wladimir Putin) in ein falsches Licht gerückt. Auf Kosten aller Flüchtlingshelfer, der Asylpolitik Angela Merkels sowie Deutschland schlechthin. Und das, bereits recherchiert, mit weitreichenden Folgen. Es würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen, auf weitere Zusammenhänge näher einzugehen.

Cyberkrieg

Ob gewollt oder ungewollt, Karolin Schwarz hat mit ihrer Aktion einen `Cyberkrieg´ angezettelt.

Für den `Cyberkrieg´ gibt es keine Gesetze. Die Möglichkeiten dieses `Phänomens der Zukunft´ sind schier unfassbar, zumal viele `Hacker´ bereits Vieles `geknackt´ haben, was bislang u. a. auch zu Erkenntnissen geführt hat, die dem Fortschritt dienen.

Karolin Schwarz hat den `Cyberkrieg´ öffentlich gemacht, weil die Vorfälle in Sachsen den Rahmen dieser Option gesprengt haben. 

Es gibt bekanntlich leider auch `Hacker´, die ihre Fähigkeiten dazu nutzen, um über unsere `online Verbindungen´, wie z.B. online Banking,  sowie über Banken, Konzerne etc. an Geld heranzukommen, oder besondere Interessen durchzusetzen. 

Wehret den Anfängen.

`Cyberkrieg´ ist auf internationaler Ebene lange `in der Bearbeitung´ und niemand muss darum irgendetwas befürchten.

Damit übergebe ich zu Karolin Schwarz:

Karolin Schwarz – Terror gegen Asylanten

Die Aktionen der AFD werden konsequent weitergeführt, obwohl `die Anhängerschaft´ rapide abnimmt.

Stanislaw Tillich, Landesvorsitzender der sächsischen CDU und Ministerpräsident des Freistaates Sachsen ist bemüht, den Schaden in seinem Land zu begrenzen. Wir sollten ihm unser Vertrauen schenken.

Vielen Dank!

PJP

aktualisiert 23. 2. 21016

Panorama meldet sich zu Wort:

Meinungsumfrage Ost