Rock-Pop-History – with Alexis Korner

We proudly present:

Mr. Alexis Korner

Hello Alexis, will you tell us your Musical History?

Yes, it`s me. Alexis Korner. They call me `Father of white Blues´. I` m coming back to join you all together in music. Let´s start a session together.

My biography in short

I was born on 19. April 1928 in Paris to an Austrian Jewish  ather and a Greek mother. I spent my childhood in France, Switzerland and North Africa and arrived in London in 1940 at the start of World War II. One memory of my youth was listening to a record by black pianist Jimmy Yancey during a German air raid I said to myself:

„All I want to do now is play the blues“.

After the war, I played piano and guitar (my first guitar was built by friend and author Sydney Hopkins.

My early music history

In 1949 I joined `Chris Barbers Jazzband´ and met up with Cypril Davis (1932-1964). His passion was the American Blues. We found together and played in London Jazz Clubs. At least secured a residence at `Marquee Club´ in Wardour Street with singer Baldry and Art Wood in various times and Dick Heckstall Smith at the saxophon. After our first Album we recorded at `Decca Studios´ we brought together more fans of Blues and R&B like Mick Jagger, Keith Richard, Brian Jones, Rod Steward, Paul Jones, John Mayall, Zoot Money and Jimy Page.

1961 I formed a band called `Blues incorporated´ featuring some more guys like Jack Bruce, Charly Watts, Ginger Baker, Long John Baldry, Danny Thomson, Graham Bond just don` t remember all of them. We only concentrated on playing live rather than recording and left the 2 singles `I need your loving/Please Please Please´ (1963) and `Little Baby/Roberta´ (1964), followed by `Rivers Invitation/Every day I have the Blues´ on `Fontana´ …. by the time of the group`s last album `Sky high´ (credited to Alexis Korner` s Blues Incorporated) in 1965, we included `Duffy Power´ on vocals. I dissolved my group in 1966.

Some special events I had were an interview with `Jimi Hendrix Experience´ for the BBC Radio show `Top gear´. Some of these tracks include audio by myself playing slide guitar on the Hendrix double-CD `BBC Sessions´. While touring Skandinavia i formed the band `New Church´ with guitarist and singer `Peter Thorup´. They subsequently were one oft he support bands at the `Rolling Stones Free Concert in Hyde Park London´ on 5. July 1969. At least I was jamming with `Robert Plant´ and i wondered  why he had`nt been discovered. We recorded an album and Robert asked me, to join the new `Yardbirds´, a.k.a. `Led Zeppelin´.

That was so far in short my career in the 60th. I f you like, you can read more on Wikipedia. Are the Stones still on stage? I hope, they did a good job by now.

1112800px-Alexis_Korner_1968_Bremen

Alexis Korner and Peter Thorup in Bremen

12_alexis-corner100_v-slideshow

Alexis Korner Slideshow at Musikladen Bremen (Foto: Radio Bremen)

1111800px-Alexis-Korner

Alexis Korner&Snape, Musikhalle Hamburg, Novemer 1972

Foto: CC-BY-SA  Heinrich Klaffs photostream:

Klaffs Photostream

More informations on Wikipedia:

Alexis on Wikipedia

PJP

AlexisKorner

Thank you!

Auch das noch

Nur einmal im Jahr kommt ein Bus nach `La Torre d`Orist´. Er ist das einzige öffentliche Verkehrsmittel, das die 250 Seelen-Gemeinde im Nordosten Spaniens mit den umliegenden Dörfern verbindet. Aber kein Fahrgast steigt ein oder aus. „So geht das schon seit vielen Jahren“, berichtete der Busfahrer Miquel Palacios der Zeitung `El Periodico´. Wenn es keine täglichen Busverbindungen gibt, nehmen die Leute andere Verkehrsmittel. (Quelle OZ vom 15. März 2016)

Titelbild: Von Vwexport1300 – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0,

Verkehrsmittel in Europa

Öffentliche Verkehrsmittel gehören zum Leben schlechthin. Von der Postkutsche über den Zugverkehr bis hin zum Porsche. Der Ausbau der Verkehrsmittel für Jedermann macht erstaunliche Fortschritte. Das Zugverkehrssystem der Deutschen Bundesbahn hat derzeit aber Nachholbedarf und muss dringend saniert werden. Neben der Zugfahrt bieten sich inzwischen aber Möglichkeiten, mit dem Bus diverse Städte noch kostengünstiger zu erreichen. Und das sogar europaweit. Und so wie es aussieht, amortisiert sich das auch für die Busunternehmen. Der einzige Nachteil, man braucht mehr Zeit als mit dem Flieger. London hat das beste Verkehrsnetz. Die U-bahn (The tube – die Röhre) befördert im Jahr 1.305.000.000 Passagier und hat das längste Streckennetz Europas (weltweit auf Platz 3). Von außerhalb geht`s auch mit dem Zug bis in das Londoner Zentrum. Der Service in den Zügen ist gut, mit einem Bier oder einem kleinen Imbiss. Neben der U-Bahn noch ein ausgeklügeltes Bussystem, mit dem man alles erreicht. Sehr attraktiv der Ausblick vorne im oberen Stock. Außerdem fordern Kuriere und Studenten noch ein Fahrradleitsystem, das noch ausgebaut werden muss. Und wem das alles noch nicht reicht, der nimmt sich eins von den 1712 Taxen. Mit dem eigenen Auto findet man in London wohl keinen Parkplatz mehr. Das Auto ist für den privaten Gebrauch ausgeschlossen. Abgehakt.

Ein Auto aus Deutschlang

Am 3. September 1875 wurde der österreichisch-ungarische Autokonstrukteur Ferdinand Porsche geboren. 1931 gründete er die Firma „Dr. Ing. h. c. F. Porsche GmbH“ und wurde einer der Väter des sog. KdF-Wagens besser als VW Käfer bekannt. Am 30. Januar 1951 verstarb Ferdinand Porsche im Alter von 75 Jahren. In diesem Jahr wäre er 141 geworden.

Der VW Käfer war schließlich als Volks-Wagen unschlagbar. Er läuft und läuft und läuft, sogar heute noch, hin und wieder ein Ölwechsel, Zündung mal eingestellt, und er läuft wieder flott luftgekühlt weiter. Mit über 21,5 Millionen Fahrzeugen war der Käfer das meistverkaufte Automobil der Welt, bevor er im Juni 2002 vom VW Golf übertroffen wurde.[1]. Mit dem `VW-Bus´ wurde eine neue Generation in`s Leben gerufen. Der VW-Bus war das Auto für alle Zwecke. Als Reisewagen, Familienwagen, Kleinbus, Camping und Abenteuer eingesetzt einfach unvergesslich. Seit eh und je ist VW `das´ Standbein der deutschen Wirtschaftskraft. Und das soll nun ein Ende haben? Jedenfalls wird alles versucht, um VW in die Knie zu zwingen. Wegen eines sehr verfänglichen Fehlers in der Programmierung der Abgaswerte, um einen noch günstigeren Wert herauszuschlagen. Wie auch immer dieser Rechtsstreit ausgeht, er hat jedenfalls schon politische Dimensionen erreicht. Die Forderung, andere Autohersteller einer gründlichen Prüfung zu unterziehen, steht noch aus. Das macht jedenfalls noch Hoffnung.

VW_Käfer_Baujahr_1966

VWexport1300 Bj. 1966

6-Kaefertreffen-in-Luenen-VW-BUS-T1-a21469734[1]

VW-Bus T1

Fazit

VW ist VW und muss VW bleiben.

PJP

Eine `Musikgeschichte´+

Dear `English Readers´,

In short for you: Alexis Corner is `the genesis of Rock- Pop- History´. Thank you! PJP

Alexis Corner ist der Ursprung der Rock- Pop- Geschichte!

Weil Alexis mit so vielen Musikern der frühen Blues-Rock-Pop-Geschichte verbunden war, die ihm alle viel zu verdanken haben, will ich dieses Foto von ihm unbedingt zusätzlich noch nachposten.

Der Österreicher (!) war ein bescheidener zurückhaltender Mensch, aber wenn er mit seiner unvergleichlichen Bluesstimme und Gitarre loslegte, konnte er tausende Menschen ganz allein vollkommen in seinen Bann ziehen. Ich habe das bei einem Auftritt bei furchbarem Regen und matschigem Untergrund auf der Revival Festival Fehmarn 1970 vor einem Auftritt von Jimi erlebt. Die ganze Technik versagte, alle warteten auf Jimi. Das Publikum wurde schließlich immer unruhiger. Pfiffe und Schreie nach Jimi wurden laut. Die ganze Atmosphäre fühlte sich für mich sehr bedrohlich an.

Dann erschien ein Mensch mit Gitarre auf der Bühne, aus der Ferne nur ganz klein zu erkennen, und setzte sich mit einem Stuhl vor ein Mikrofon, das er erst herunterstellen musste. Er fing an, in eigener Begleitung zu seiner Gitarre, die ich auch einmal in der Hand hatte (war asbachuralt) einen Blues vorzutragen.

Man mag es kaum glauben. Das ganze Volk vor der Bühne vom Regen durchnässt, vom Warten auf Jimi frustriert war innerhalb einer Minute soz. paralysiert und geriet schließlich außer Rand und Band. Sie hatten offenbar erkannt, dass es sich um Alexis handelte. Er spielte mindestens eine halbe Stunde lang ganz allein auf der Bühne. Später dann, als das technische Problem behoben war, spielte Jimi&Band.

http://www.welt.de/kultur/article9330397/Jimi-Hendrix-kam-bis-nach-Fehmarn-und-starb.html

Hi Alexis, here we are:

AlexisKorner

Vielen Dank, Alexis!

Pete J. Probe