Layla Zoe – live on stage at Meisenfrei pt.2

Was ist Blues?

„Blues ist eine vokale und instrumentale Musikform, die sich in der afroamerikanischen Gesellschaft in den USA um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert entwickelt hat. Der Blues bildet die Wurzel eines Großteils der populären nordamerikanischen Musik. JazzRockRock ’n’ Roll und Soul sind nah mit dem Blues verwandt…“(Wikipedia).

Was bedeutet Blues ursprünglich?

Das Wort Blues leitet sich von der bildhaften englischen Beschreibung I’ve got the blues bzw. I feel blue („ich bin traurig“) ab“ (Wikipedia). I feel blue hat heute im allgemeinen Sprachgebrauch die Bedeutung „Ich bin verliebt oder Verknallt„. Ok, einigen wir uns auf ein Wechselbad der Gefühle, von sanft und leise bis laut und fettig. 

Blues und die Gefühle

Wer den Blues nicht fühlen kann, wird keinen Zugang zu dieser Musik finden. Gerade in der heutigen Zeit der mehr oder weniger `Gefühls-amputierten Generation von Marionetten des Internets´ ist der Blues aus der Mode gekommen. Das soll keine Wertung sein, denn schließlich hat jede Generation hat ihre Musik.

Lassen wir Layla – Gewinnerin des European Blues Award für BEST VOCALIST of 2016! – mit Band noch einmal zu Stimme kommen.

Als zurückhaltender Mensch habe ich mir dazu einen Platz am Rand der Bühne ergattern können, der von der Akustik nicht gerade ideal war. Eine direkte Kommunikation meiner Cam mit Layla wäre natürlich der Hit gewesen. Aber ich wollte mich nicht dazwischendrängeln. So kam es zu diesem Mitschnitt, vom Rande. Was ich fast vergessen hätte: Layla ist mit langem Kleid barfuß aufgetreten (mit rotem Nagellack), den ich mir als Barfußläufer lieber erspare.

 

12-P1080929

Bei dieser Tour ist Krissy Matthews von der Hamburger Blues Band dabei. 

Gib Layla Zoe eine Bühne und sie zeigt dir ihre Magie…

So beginnt die deutsche Biographie von Layla&Band auf `rufrecords´ (follow link for more: rufrecords.de). Ich habe dem nichts hinzuzufügen. Ihr besonderes Charisma beschreibt sie am besten selbst: „Meine Show ist roh, ehrlich, emotional und internsiv“….“Die Leute sagen oft, dass sie bei meinen Showa zu Tränen gerührt sind, und ich finde es wichtig, dass ich alles für mein Publikum gebe. Ich reiße den Leuten das Herz raus – und dann setze ich es wieder ein“ (übernommen aus rufrecords).

Fortsetzung im ersten Bericht (follow the link):

Layla im Meisenfrei pt.1

Damit übergebe ich an den 1. Advent.

Zündet eine Kerze an und macht`s euch gemütlich!!

PJP

Layla Zoe – live on stage at Meisenfrei Bremen pt.1

Gib Layla Zoe eine Bühne und sie zeigt dir ihre Magie…

So beginnt die deutsche Biographie von Layla&Band auf `rufrecords´ (follow link for more: rufrecords.de). Ich habe dem nichts hinzuzufügen. Ihr besonderes Charisma beschreibt sie am besten selbst: „Meine Show ist roh, ehrlich, emotional und internsiv“….“Die Leute sagen oft, dass sie bei meinen Showa zu Tränen gerührt sind, und ich finde es wichtig, dass ich alles für mein Publikum gebe. Ich reiße den Leuten das Herz raus – und dann setze ich es wieder ein“ (übernommen aus rufrecords).

Sie ist Gewinnerin des

European Blues Award für BEST VOCALIST of 2016! 

Persönliche Vorstellung (by me)

Layla ist eine kanadische Blues-Sängerin von Weltformat auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Ihre Stimme reicht von weichen leisen Tönen bis hin hin zur rauchigen Rockröhre fett, laut und schmutzig. Dabei ist ihre Stimme mit ihrer Band wie ein Instrument verwachsen, was sie auch in ihrer Bühnenshow sehr gut präsentiert. Der Musikstil von Layla&Band reicht vom Jazz über den Blues bis hin zum Heavy Rock. Die Band in Originalbesetzung: Jan Laacks (Gitarre, Backing Vocals), Christoph Hübner Bass (Backing Vocals, Keybord),  Claus Schulte (Schlagzeug, Backing Vovals). Bei dieser Tour spielt Krissy Matthews von der Hamburger Blues Band mit.

Fotos und Video

Bei meinem Besuch im Meisenfrei war ich auf eine Foto-Präsentation mit Big-Cam nicht vorbereitet. Es ging mir nur darum, mich vom Winterblues bei Saukälte ganz entspannt mit Laylas Blues zu erholen. Hab`s mir mittendrin an einem freien Tisch gemütlich gemacht, um den Blues musikalisch zu genießen. Falsch gedacht…es hielt mich nicht lange auf dem Stuhl, nachdem Lyala so langsam in Fahrt kam. Schließlich kramte ich mein Minihandstativ raus und konnte ein fast 10-minütiges bewegtes Video mit meiner kleinsten Cam aufnehmen. Nach ca. 4 Minuten war `Mitsingen´ angesagt, was ich mich wegen Nähe zu meiner Cam dann leider nicht traute. Das spare ich mir für`s nächste Mal auf, auf jeden Fall backstage, versteht sich! Weiteres Video folgt.

Scharfe unscharfe Fotos

02-P1080887

03-P1080890

The biginning

04-P1080908

Hardworking Bassman

Watching the guitar (Bilder einzeln anklicken)

08-P1080916

Guitar Solo

09-P1080917

Layla: Can you feel me..?..

1-P1080923

Layla playing the Harp

12-P1080929

The End

Video

Dieses Video ist eher ein Soundtrack. Ein 2tes folgt später. Nur auf PC und größer ist Layla auszumachen. Ansonsten mal anhören und einfach laufen lassen. Mitsingen nur bei Bedarf ab 4. Minute. Schönes Wochenende und Come in the move!

PJP

Jimmy Page is 75 today – Happy Birthday!

Jimmy Page – with Led Zeppelin

„James Patrick Page OBE (born 9 January 1944)[1] is an English musician, songwriter, and record producer who achieved international success as the guitarist and founder of the rock band Led Zeppelin“ (Wikipedia).

001_jimmy_page_at echo_music_award_2013

Jimmy in 2013 – Photo from Wikipedia

He`s 75 today but his music is forever young for all Rock- and Bluesfans. So let`s celebrate his birthday with one of my favorites by Led Zeppelin:

Starways to Heaven – the most popular song live on stage:

Here an official music video with `Whole Lotta Love´

Stand up – come in the move:

Many more Infos by Wikipedia (follow the link):

Jimmy Page Infos

PJP

A tribute to Jimi Hendrix – on his birthday

Jimi wurde heute am 27.11.1942 als John Allen Hendrix in Seattle (USA) geboren und verstarb am 18. September 1970 in London.

Jimi Hendrix was the first guitarist to use the latest technical possibilities for his Stratocaster experimentally. Very early on, he dealt with the possibilities of sound engineering in New York. At the same time Marshall came on the market with a new 100 watt amplifier and corresponding boxes. A special challenge for Jimi to play not only one but several boxes and to strengthen the sound through other technical equipment. The sound elements that Jimi used to reach the border on his strato were created. Jimi himself was not so enthusiastic about his voice, but eventually it turned out that everything fit. So far in a nutshell from me. Much more knows Wikipedia (follow the link at the end of this article).

Jimi Hendrix war der erste Gitarrist, der die neusten technischen Möglichkeiten für seine Stratocaster experimentell nutzte. Schon sehr früh hat er sich in New York mit den Möglichkeiten der Tontechnik auseinandergesetzt. Gleichzeitig kam Marshall mit einem neuen 100 Watt Verstärker und entsprechenden Boxen auf den Markt. Eine besondere Herausforderung für Jimi, nicht nur eine, sondern gleich mehrere Boxen zu bespielen und den Sound durch anderes technisches Equipment noch zu verstärken. Dabei entstanden Soundelemente, die Jimi auf seiner Strato bis zur Grenze ausreizte. Von seiner Stimme war Jimi selbst wohl nicht so begeistert, aber schließlich stellte sich heraus, dass alles passte. Soweit in aller Kürze von mir. Viel mehr weiß natürlich Wikipedia (follow the link at the end of this article).

„You can call Jimi Hendrix whatever you like, but he was a bluesmaster. That`s what he was. A hell of a bluesman“ (Billy Cox).

Jimi close – 12 String Blues:

Hey Joe – this time this version:

Voodoo Chile Blues (1969 in London):

Hear My Train a Coming (live in the Royal Albert Hall 1969):

Much more knows Wikipedia:

Jimi Hendrix history

PJP

Jon Hiseman – Drum Art with tea

Jimi Hendrix is nearly eating his guitar with the early live gig of `Hey Joe´.

Jon Hiseman is nearly eating his drumsticks in Oldenburg.

I´ve never seen a drum solo like that

There are so many phantastic drummers, esp. in the Jazz scene. But Jon Hiseman, drummer of Colosseum (Jazzrock&Blues) with the great Blues singer Chris Farlow is my favorite. I met the band Colosseum in Oldenburg (Germany) after their concert taking authograms from the whole band. But where was Jon Hiseman..? After a short moment he appeared with some CD`s and a pot in his hands. „Hello Mr. Hiseman, can you give me an authogram?“, I shouted at him. „Yes, wait a moment I `must´ have my tea first“, was the answer. I was waiting for about 5 minutes. Jon Hiseman was drinking his tea, and the rest oft he band were talking to the rest of fans. At least I had all my authograms completed. From John Hiseman, Chris Farlow,  Barbara Thomson, Dave Greenslade and Mark Clarke.

Drum Solo with Colosseum live in Oldenburg 3.6.2007 (follow the link):

Drum Solo in Oldenburg

Drum Solo with Colosseum in Wiesen/Austria 8.7.2011 (follow the link):

Drum Solo in Wiesen

More informations by Don Medien Filmproduktions GmbH:

Z22_Collosseum-6788-1

Fotos: by Don Medien

 Don Medien Filmproduktion

Informations about `Colosseum Band´ (Wikipedia):

Colosseum Band

PJP

In Addition:

Hiseman Gitar

Have you gota room for me? Music is my Passion and I need a drink.

 

 

Eine `Musikgeschichte´+

Dear `English Readers´,

In short for you: Alexis Corner is `the genesis of Rock- Pop- History´. Thank you! PJP

Alexis Corner ist der Ursprung der Rock- Pop- Geschichte!

Weil Alexis mit so vielen Musikern der frühen Blues-Rock-Pop-Geschichte verbunden war, die ihm alle viel zu verdanken haben, will ich dieses Foto von ihm unbedingt zusätzlich noch nachposten.

Der Österreicher (!) war ein bescheidener zurückhaltender Mensch, aber wenn er mit seiner unvergleichlichen Bluesstimme und Gitarre loslegte, konnte er tausende Menschen ganz allein vollkommen in seinen Bann ziehen. Ich habe das bei einem Auftritt bei furchbarem Regen und matschigem Untergrund auf der Revival Festival Fehmarn 1970 vor einem Auftritt von Jimi erlebt. Die ganze Technik versagte, alle warteten auf Jimi. Das Publikum wurde schließlich immer unruhiger. Pfiffe und Schreie nach Jimi wurden laut. Die ganze Atmosphäre fühlte sich für mich sehr bedrohlich an.

Dann erschien ein Mensch mit Gitarre auf der Bühne, aus der Ferne nur ganz klein zu erkennen, und setzte sich mit einem Stuhl vor ein Mikrofon, das er erst herunterstellen musste. Er fing an, in eigener Begleitung zu seiner Gitarre, die ich auch einmal in der Hand hatte (war asbachuralt) einen Blues vorzutragen.

Man mag es kaum glauben. Das ganze Volk vor der Bühne vom Regen durchnässt, vom Warten auf Jimi frustriert war innerhalb einer Minute soz. paralysiert und geriet schließlich außer Rand und Band. Sie hatten offenbar erkannt, dass es sich um Alexis handelte. Er spielte mindestens eine halbe Stunde lang ganz allein auf der Bühne. Später dann, als das technische Problem behoben war, spielte Jimi&Band.

http://www.welt.de/kultur/article9330397/Jimi-Hendrix-kam-bis-nach-Fehmarn-und-starb.html

Hi Alexis, here we are:

AlexisKorner

Vielen Dank, Alexis!

Pete J. Probe