Sigmar Gabriel / Seehofer – Sind die völlig wahnsinnig?

Sigmar Gabriel

Der ehemalige Außenminister meldet sich zum Asylstreit zu Wort und warnt vor einem Bruch des Regierungsbündnisses. 

Bezug: Bericht bei web.de (follow the link): 

Gabriel warnt

Translate into your language (open the link, do it yourself):

Bing Translator

Katja Kipping

Die Chefin der Linken Katja Kipping spricht in einem Interview von Gemeinsamkeiten mit der CSU, aber `nicht in inhaltlicher Sicht´. Sie verstrickt sich dabei in Worte, die kein `Otto-Normalverbraucher´ mehr versteht und trägt zur allgemeinen Verunsicherung bei.

Die Bürgermeinung 

Sie hüllen sich hier in Schweigen. Blogger u.a. in Deutschland haben offenbar keine politische Meinung oder trauen sich nicht, ihre Meinung – rechts wie links – öffentlich zu vertreten. Aber das ist nicht mein Problem. In anderen öffentlichen Foren überwiegen Kommentare, die eher der `rechten Szene´ (AFD) zuzuordnen sind. 

Das bringt das Titelfoto sehr treffend zum Ausdruck:

001_CSUPol_2

Gelebte Demokratie in Deutschland: Kopf in den Sand stecken

Mein Fazit zur aktuellen Debatte:

CSU = Christlich-SozialUnmöglich

PJP

Deutschland – in Sach(s)en `Freifunk´?

`Freifunk´ in Deutschland

Durch Sylvia Kling hat mein Aufruf an alle Blogger sich doch noch gelohnt und ich bin sehr dankbar dafür. Leider bleibt mir ein telefonischer Kontakt zu Sylvia Kling derzeit wohl wegen Krankheit verwehrt, deshalb richte ich meine Frage an alle, die es auch in Dresden angeht. Seid ihr `Blogger´ und Leser über `Freifunk´ informiert, wie das funktioniert und welche Möglichkeiten es für Flüchtlinge bietet ? Nach meinem Kenntnisstand möchte ich dazu etwas beitragen. Für sachliche Korrekturen bzw. kritische Einwände wäre ich sehr dankbar, weil ich nicht der `Speci´ in dieser Technik bin.

`Freifunk´ im privaten Umfeld

Viele Leute, die die Möglichkeiten des `Freifunks´ entdeckt haben und sich für ca. 16 € einen entsprechenden Router gekauft und an ihre FRITZ-Box angeschlossen und installiert haben, wundern sich, dass sie plötzlich eine Anzahl von Flüchtlingen vor ihrem Haus stehen haben. Warum telefonieren die nur alle? Wieso gerade bei mir? Lothar, ein Freifunkfan kann ein Lied davon singen. Wir haben es auch installiert und es treffen sich hin und wieder ausländische Mitbürger für einen `Online-Kontakt in der Nähe, weil wir einige Freifunkrouter miteinander verbunden haben, um den `Empfangsbereich´ etwas zu erweitern.

`Freifunk´ in Städten und Gemeinden

Wenn ich in mein `Lieblingscafe´ gehe, sitze ich als `Raucher´ immer nur draußen. Jetzt hätte ich, gern auch mal einen Zugang zum Internet. Mit einem `Freifunkrouter´ kein Problem, den Empfangsbereich auch für einen ganzen Biergarten zu ermöglichen. Allein draußen in meinem `Lieblingscafe´ zu sitzen, was allerdings ganz selten vorkommt. Dann würde ich auch gern mal mein Laptop auf den Tisch stellen und ein bisschen im Internet surfen. Viele Ausländer telefonieren mit online und sprechen evtl. sogar mit ihrer Familie und Freunden in ihrer Heimat. Ist das nicht einfach nur genial?

`Freifunk´ –  Fragen 

Ich möchte jetzt hervorheben, dass `Freund w.´ einen `Freifunkrouter´ bei mir privat bereits installiert hat. Die 16 € für den Router hat er selbst bezahlt, weil ich in Sachen `Freifunk´ etwas skeptisch war. Nun, da es gut funktioniert, bauen wir es schon mal etwas aus soz. von Haus zu Haus.

Rechtliche Probleme sind mir bislang nicht begegnet außer bei einem Missbrauch einer `wlan´ – Verbindung.

`Freifunk´ perfekt

Die Stadt Wittmund (wenn ich diesen Ort nicht gerade verwechsele) hat ihr Freifunknetz bereits für die ganze Innenstadt ausgebaut. Die Gemeinde Rastede soll nach einem Bericht der NWZ ihren Ortskern auch mit `Freifunk´ vernetzen.

Fazit: 

Freifunk ist innovativ, tut keinem weh, ist abschaltbar und genial für alle Flüchtlinge, um einen Kontakt zu ihrer Heimat herzustellen.

Vergessen

Ich hatte ganz das Titelbild meines Betrags vergessen. Wollte der Merkel noch was sagen: Hey Frau Merkel! Na klar schaffen wir das. Wo ist das Problem, ist doch nur mit einem Kabel anschließen, anstatt diesen ganzen Kabelsalat, in den sie sich da verstrickt haben. Da könnten ihnen die Chaosforscher ganz sicher helfen.

Vielen Dank!

PJP

Zugabe:

SONY DSC

Vielleicht sollten sie die `Chaosforscher´ auch mal mit einbeziehen

aktualisiert 28. 2. 2016

Bei Blog `Fräulein Briest´ stieß ich auf folgenden Beitrag:

Blogger für Flüchtlinge

My dog, my tea – my music

Der deutsche Schriftsteller Berthold Auerbach (1812 – 1882) hat einmal gesagt „Musik allein ist die Weltsprache und braucht nicht übersetzt zu werden“. Bei all  der Medienpolitik, dem Internet und `der Schreiberei´ über `Gott und die Welt´ hat dieser Spruch gerade heute seine ganz besondere Berechtigung. Eine Möglichkeit, die genutzt werden sollte.

Translate into your language (follow the link and do it yourself):

Bing Translator

So geschehen traf ich auf einen Musiker, den ich vorher nicht kannte. John Butler, ein Gitarrist der besonderen Art:

Dieser Meister seiner Technik spielt nicht nur seine Gitarre, sondern bedient gleichzeitig noch andere Instrumente  dazu. Eine Technik, die ich nicht kannte.

Fazit:

Mal ausprobieren, Griff zur Gitarre und … man kann es ja mal versuchen und `bluest´ schließlich so auf der Gitarre herum, die ich ewig nicht benutzt habe. Wegen der aktuellen Lage mit Asylpolitik und Einwanderungspolitik nehme ich mit zu wenig Zeit dafür, weil ich mich – so gut es geht –  an der aktuellen Auseinandersetzung beteiligen will, um soz. das Beste draus zu machen, wie immer das zu verstehen ist.

Da fielen mir gleich die `genialen´ zu wenig beachteten Straßenmusiker ein.  Fast nur Einwanderer oder Studenten und sogar schon Asylanten, die ihre Kunst auf unseren Straßen präsentieren. Auf der Gitarre, der Geige, dem Saxophon und dem Akkordeon – früher auch Quetsche genannt – wie es mir bereits begegnete.

Fazit:

Eine Chance, die ergriffen werden muss, solange es noch möglich ist. Es bereichert schlichtweg unser Leben. Ich habe z.B. schon einmal versucht, solche Straßenmusiker für ein privates Fest zu engagieren, aber man sollte es nicht glauben, aber sie waren ausgebucht. Ich werde es jedenfalls wieder versuchen. Das hat ja auch etwas mit Integration zu tun, soz. auf privater Basis und insbesondere für Kinder ist Musik das Beste, was man ihnen bieten kann.

Mein Hund und die Musik

Musik ist nicht nur eine Weltsprache für uns Menschen, sondern offensichtlich auch für Tiere. Mein Hund, immer dabei, spitzte gestern gleich die Ohren, guckte etwas verdutzt, weil er meine alte Gitarre noch nicht kennt und legt sich schließlich hin und hört entspannt zu, um es mal menschlich auszudrücken. Ich habe heute morgen gleich zwei Fotos geschossen, Meine `Klampfe´, so gestern hinterlassen und mein Hund, der offensichtlich eine Zugabe einfordert (Foto is weg  hab`s aktualisiert). Also werd ich es nochmal versuchen, etwas von John Butlers Technik auszuprobieren.

PJP

Zugabe/in addition

007_Schlagwerk

 Gitarre so verlassen 

0022_Baxxbett_4

Baxxter (ohne HP) pennt noch (aktuell in meinem Bett)

Eine Meldung von `Focus online´, ganz aktuell (vom 8. Februar 2016):

Jörges bei Anne Will:

„Merkel wird nicht gestürzt und sie geht auch nicht freiwillig“

Stimmt bis heute!

Asylpolitik – Pressestimmen

Asylantendebatte

Pressestimmen aktuell

Angela Merkel in focus online:

„Lassen Sie uns zeigen, dass wir glauben, die Probleme lösen zu können.“

Die Union müsse „Zuversicht zeigen, dass wir das hinkriegen“. Dafür wurde sie mit viel Beifall bedacht, berichteten einige Teilnehmer der Sitzung. Andere diskreditierten diesen Beifall sofort als bestellt. Die Stimmung zwischen den Schwesterparteien bleibt frostig.

Armin Laschet (CDU) in WAZ (ots):

Ein Zuzugsstopp für Muslime ziele in die falsche Richtung

„Die Forderung des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) nach einem Zuzugsstopp für Muslime zielt nach Einschätzung des früheren NRW-Integrationsminister Armin Laschet (CDU) in die falsche Richtung. „Ein Großteil unseres Integrationsproblems sind jene Zuwanderer, die zum Teil seit vielen Jahren in unseren Sozialsystemen leben und keinen gesellschaftlichen Aufstieg schaffen“, sagte Laschet den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe (Dienstagausgaben). Deutschland sei seit 2008 „Auswanderungsland“, weil mehr Menschen das Land verlassen hätten als gekommen seien. „Vor allem gut ausgebildete und hervorragend integrierte Fachkräfte haben Deutschland den Rücken gekehrt. Eine Industrienation wird in Zukunft auf die Zuwanderung von Hochqualifizierten nicht verzichten können“, sagte Laschet den WAZ-Titeln.“

Wird die CSU dem noch gerecht werden können?

Mein Kommentar:

Populismus hin und her, die Sache entscheidet: Unsere politische Prominenz streitet mal wieder über das Maß hinaus. CDU und SPD, die Grünen kommen nicht auf einen Nenner. Streit gehört zur politischen Auseinandersetzung schlechthin, ist aber in Anbetracht der Sachlage (Asylpolitik) sowie in seiner Form vollkommen unangemessen, insbesondere wenn es darum geht, ob AFD-Vertreter an einer Talkshow teilnehmen sollen: Ja, sie sollen, `Mitstreiten, Kritik sachlich begründen!´ Haben wir da vielleicht grundsätzlich ein deutsches Problem, mit dem politische Entscheidungen auf die lange Bank geschoben werden? Vor allem, wenn es um unsere Gesetzgebung geht, die im Rahmen des Asylrechts dringender Ergänzungen bedarf? Wie ist es zum Bespiel um unsere Polizei bestellt? Hier muss ich leider schließen. MfG

Vielen Dank!

PJP