Politdrama Brexit – zwischen Ursache und Wirkung

Chaotische Verhandlungen im englischen Unterhaus

Die Entscheidung Englands für einen Brexit beruht auf einem Referendum auf der Grundlage von Informationen über Beitragszahlungen an die EU, die nicht der Wahrheit entsprechen. Ich kann mich diesbezüglich nur auf Boris Johnson&Co beziehen, der mit einer Busaktion durch die Arbeiterviertel gefahren ist, um mit populistischen Informationen für den Brexit zu werben. 

Titelbild © Deutschlandfunk (picture alliance / dpa / Facundo Arrizabalaga)

001_BreimagostockpeopleChristian Ohde

© Deutschlandfunk (imago/stock&people Christian-Ohde)

Use the translator on the right!

Dazu mein Bericht vom Juni 2016

Die Busaktion quer durch England hat seine Wirkung nicht verfehlt. Der Begleiter Nigel Farage widerruft für sein Versprechen der EU-Gegner kurz nach dem Votum.

350 Millionen Pfund sollten statt an die EU künftig ins staatliche Gesundheitswesen fließen, hieß es in der Brexit-Kampagne.

Deutsche Presseberichte belegen:

„Die Zahl war eines der wichtigsten Argumente der EU-Gegner im Wahlkampf vor dem Referendum: 350 Millionen Pfund schicke Großbritannien nach Brüssel – und zwar jede Woche. Eine Wahnsinnssumme, zwar falsch, aber so plakativ, dass sie der frühere Bürgermeister von London und prominente EU-Gegner Boris Johnson auf einen Bus kleben ließ. Mit dem fuhren die Mitarbeiter der Brexit-Kampagne wochenlang quer durch Großbritannien“ (Windows store in Süddeutsche Zeitung)

Nigel Farage räumt Fehler ein 

„Ihre Hoffnung auf mehr Krankenhäuser und einen besser ausgestatteten National Health Service (NHS) bekommt allerdings schon am Freitagmorgen einen kräftigen Dämpfer…..  Farage ist Vorsitzender der EU-feindlichen UK Independence Party (Ukip) und neben Johnson einer der prominentesten Köpfe der Brexit-Bewegung.“

Im englischen Frühstücksfernsehen fragt die Moderatorin Farage, „ob er garantieren könne, dass das Geld in den NHS fließe? `No, I can’t´, sagt der Ukip-Mann. Er selbst habe das nie gesagt und die Behauptung sei `einer der Fehler, den die Brexit-Kampagne gemacht hat´“ (Süddeutsche Zeitung).

Hat eine Bustour des ehemaligen Bürgermeisters von London Europa verändert? Konnte er es nicht verkraften, einem Islamisten zu unterliege?

Hat die englische Presse – offenbar populistisch dominiert – versagt? (Link):

Hello England

Es stellen sich Fragen:

Warum diese nervenden Brexit Verhandlungen, wenn die Entscheidung des Referendums durch Falschinformationen zustande kam und hätte revidiert werden müssen? 

Hat die englische Presse schlecht recherchiert und Berichte ganz im Sinne der populistischen Gegner der EU geliefert? Ist der Brexit politisch gekauft?

Steht die englische Demokratie auf dem Spiel?

Brexit aktuell (follow the link):

Bericht Deutschlandfunk

Persönlich Anmerkung

Ich habe mich hier in die englische Politik eingemischt, weil mir England sehr am Herzen liegt. Es gibt wunderschöne Landstriche, wie zB Cornwall und Wales. London ist eine multikulturelle Weltstadt, DIE METROPOLE der 60er Rock&Blues&Pop-Szene. Nicht zu vergessen die Liverpooler Musikszene, aus der u.a. die Beatles hervorgingen. Ja und last but not least der englische Humor, der seines Gleichen sucht. Es würde mich freuen, wenn ich auch mal englische Leser erreiche, die in diesem Blog nur sehr selten vertreten sind.

PJP

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s