Gegen das Vergessen – ein Projekt

Ich habe nicht damit gerechnet, dass mein zweiter Aufruf `Blogger sind immer noch gefragt´ etwas einbringen würde. Aber es erreichte mich ein Kommentar zu diesem Artikel von `simmismama´, die mir Kontakte zu anderen BloggerInnen anbot. Über diesen `Umweg´ gelangte ich schließlich zu `Sylvia Kling´.

Gegen das Vergessen

Inspiriert von Theaterregisseur und Schauspieler Jürgen M. Brandtner rief Sylvia Kling das Projekt `Gegen das Vergessen´ ins Leben. Der ausschlaggebende Punkt dabei war, dass J. M. Brandtner an einem Leseabend Texte zur nationalsozialistischen Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 vorlas. Dabei gibt Heinrich Heine zu bedenken:

Wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen.

Teilnahme am Projekt `Gegen das Vergessen´

Dazu beziehe ich mich auf folgenden Hinweis von J. M. Brandtner: “`Gegen das Vergessen´ wird von vielen Künstlern und Initiativen aufgegriffen, wenn es um die Geschehnisse während des Nationalsozialismus geht oder um Aktionen / kreative Prozesse / Kunstwerke, die gegen diesen Geist atmen.”

Die Jugend ist gefragt

Es leben viele Menschen unter uns, die Hitlers Krieg noch miterlebt haben. Bei diesen Mitbürgern sind die Erinnerungen an diesen Krieg noch wach. D. h. die `Alten Leute´ haben viel zu erzählen, aber keiner fragt sie. In dieser Hinsicht ist `Gegen das Vergessen´ auch ein Aufruf an unsere Schulen, dieses Projekt in den Unterrichtsplan zu integrieren, für einen Geschichtsunterricht, der besser kaum sein kann. Die Schüler befragen ihre Eltern, Groß- sowie Urgroßeltern, somit auch eine Herausforderung an alle Familien, Einwanderer eingeschlossen. Jeder kann etwas erzählen, alle nehmen teil, ohne Gewinner und Verlierer.

Dora Nass

Die Erzählungen von Dora Nass bringen es auf den Punkt, wir alle können viel von ihr erfahren:

Dora Nass erzählt

Auch die gegenwärtigen Kriege dürfen nicht in Vergessenheit geraten. Dazu habe ich ein Foto mit einem kleinen Text versehen. Das soll mein persönlicher Beitrag `gegen das Vergessen´ sein.

Foto Zein Al RifaiAFP

Mit herzlichem Dank an Sylvia Kling überlasse ich euch und ihnen das Feld. Wir alle können hier mitreden und etwas beitragen.

Sylvia Kling – Gegen das Vergessen

Vielen Dank!

PJP