WELTGLÜCK-stag – ein Geschenk der UN

Die Verbündeten Staaten dieser Welt (United Nations) haben gestern am 20. März den Weltglückstag ausgerufen.

Diesem Tag gebührt Aufmerksamkeit und Beachtung. Gerade in den krisengeschüttelten Zeiten, in denen die Menschenrechte mit Füßen getreten werden, dürfen wir das `Glück´ nicht vergessen. Wir müssen dem Unrecht etwas entgegensetzen. Und das ist unser Glück. Es gehört jetzt mal auf unsere `Tagesordnung´. Wir dürfen uns von all den negativen Gedanken nicht beherrschen lassen, indem wir unser ganz eigenes Glück einmal in Betracht ziehen. Es geschehen immer kleine Zeichen und Wunder, die wir meistens gar nicht wahrnehmen. Und das gilt für Jede(n)! Wem können wir an zu diesem Tag eine besondere Ehrung zukommen lassen? Hier ein Beispiel aus Taiwan. Dort gibt es einen Menschen, der keine Beachtung braucht. Er arbeitet nur für sich, so unauffällig wie möglich. Nun wird er aber langsam bekannt.

Alte kleine Gebäude auf einem früheren Militärgelände sollten abgerissen werden.

…….. ein ehemaliger Soldat, wollte das nicht. Er griff zu Pinsel und Farbe und malte um sein Leben, um die alten Gebäude vor der Abrissbirne zu retten. Um sich besser konzentrieren zu können und schneller voranzukommen, verlagerte er seine Arbeit schließlich auch noch in die Nachtstunden. Tagsüber war es nicht mehr möglich in Ruhe zu malen, weil seine Arbeiten inzwischen im ganzen Land bekannt geworden sind. Fotographen, Touristen und nicht zuletzt die Medien lassen keine Ruhe für ihn aufkommen.

Yong_2 _taiwan_-rainbow_family_-village

Für das Alter von 93 Jahren kann sich das wohl sehen lassen. Der `Weltspiegel´ (ARD) hat ihn besucht:

Malen gegen die Abrissbirne

Bettina Sahling hat bereits 20 März 2013 auf den `Glückstag´ aufmerksam gemacht und einen sehr gut verständlichen Bericht über unser Glück verfasst:

Bericht Bettins Sahling

Was ist sonst noch alles passiert:

Einen besonderen Volltreffer hat Barak Obama mal wieder gelandet. Er trifft sich mit Raul Castro in Havanna. Die anderen MSN-Berichte sprechen für sich:

Mehr weiß MSN-Nachrichten:

msn-Kurzberichte

Fazit

Kramen wir unser eigenes Glück jetzt hervor und fangen wir jetzt gleich an. Es gibt viel zu `erledigen´. Ich gebe mal ganz spontan einige Beispiele vor.

Welt aus – Musik an. Was leckeres kochen. Freunde anrufen oder einladen, zusammen Musik hören, essen, ein Familientreffen machen, Nachbarn einladen, kranke und alte Menschen, die in Vergessenheit geraten sind, anrufen oder besuchen etc.pp…. eine unendliche Reihe von Möglichkeiten, die wir jetzt tun können.

Es kostet für die meisten viel Überwindung davon etwas in die Tat umzusetzen. Wir sind ja alle sooo `stressgeplagt´, sagt und unser `Hirn´. Nein, sind wir nicht. Das ist soz. eine `Falschmeldung´ unserer Gedanken. Ein Programm, dem wir immer wieder auf dem Leim gehen. 

Dazu eine kleine Hilfestellung mit folgendem Spruch:

`Wenn was the last time, you did something for the first time´?

Sind sie z.B schon einmal barfuß über einen Rasen oder durch den Schnee gelaufen? Ich gehöre zu diesen `verrückten´ Barfußläufern. Ziehen sie jetzt Schuh und Strümpfe aus, und laufen sie barfuß über den Rasen. Genießen sie es. Mag ein wenig kalt und  feucht anfühlen. Achten sie nur darauf, dass sie nicht in einen Hundehaufen 😉 oder Nagel treten. Wenn sie das hinter sich haben, werden sie sich besser fühlen. Wetten dass?

Letztlich hat jede(r) selbst zu entscheiden. Und wer sich nicht augenblicklich auch nur für die kleinste Glückaktion – auch auf der Arbeit – entscheidet, hat diesen Glückstag schon verspielt.

Jeder ist seines Glückes Schmied

PJP

Das Foto in diesem Artikel kann urheberrechtlich geschützt sein. Dafür hafte ich nicht. Bei Einsprüchen kann das Foto hier jederzeit entfernt werden.

 

Hacker – Viren und Trojaner etc.

Vor Überraschungen ist man nie sicher. Der Zufall wollte es so. Es kam, wie`s kommen musste

To all hackers and `hobbyhackers´

My laptop was infected  from 199 viruses, although I use one of the leading security programs. Which one? I don’t tell you yet. My Microsoft account was successfully manipulated. Background processes ranning and there were also lots of Trojans.

My special security support was working on it for 3-4 hours to clean my lap from all that stuff. It`s not worth to hack me. There`s no profit for you at all.

An alle Hacker und solche, die es werden wollen

Trotz eines der führenden Sicherheitsprogramme war mein Laptop von 199 Viren infiziert. Welche? Das verrate ich jetzt noch nicht. Mein Microsoftkonto war bereits erfolgreich manipuliert worden. Es liefen Hintergrundprozesse und außerdem gab es noch jede Menge Trojaner.

Einige Fotos sind nach einer sorgfältigen Bereinigung eines Technikers meiner `Security für besondere Fälle´, die etwa 3-4 Stunden in Anspruch nahm, aus einigen Artikeln leider verschwunden. Mein letztes Fotorätsel und meine Fotoalben sind allerdings erhalten geblieben. Ich habe Weiteres selbst noch nicht prüfen können. Wir werden sehen, wie es weitergeht mit den Hackern. Bei mir ist sowieso nichts zu holen. Da könnt ihr Hacker, die bei mir wohl schon professionelle Arbeit geleistet haben, lieber zuerst meinen Blog lesen.

Sehr verbreitet sind die sog. Koobface-Viren, eine Variation für Profis

Mehr dazu weiß Wikipedia:

Viren Info

Ich werde mich am Wochenende mit neuen Frühlings-Fotos zurückmelden. Ich denke, die werden gut ankommen.

PJP

Kindesmisshandlung pt. 3 – Cyber-terror

Karolin Schwarz ist die Gründerin von `Hoaksmap´.

Auf Hoaksmap werden falsche Gerüchte in`s Internet gepostet und verbreiten sich in Windeseile um die halbe Welt.

Darüber wird die deutsche Asylpolitik bis hin nach Russland (vgl. meine Artikel bezüglich Wladimir Putin) in ein falsches Licht gerückt. Auf Kosten aller Flüchtlingshelfer, der Asylpolitik Angela Merkels sowie Deutschland schlechthin. Und das, bereits recherchiert, mit weitreichenden Folgen. Es würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen, auf weitere Zusammenhänge näher einzugehen.

Cyberkrieg

Ob gewollt oder ungewollt, Karolin Schwarz hat mit ihrer Aktion einen `Cyberkrieg´ angezettelt.

Für den `Cyberkrieg´ gibt es keine Gesetze. Die Möglichkeiten dieses `Phänomens der Zukunft´ sind schier unfassbar, zumal viele `Hacker´ bereits Vieles `geknackt´ haben, was bislang u. a. auch zu Erkenntnissen geführt hat, die dem Fortschritt dienen.

Karolin Schwarz hat den `Cyberkrieg´ öffentlich gemacht, weil die Vorfälle in Sachsen den Rahmen dieser Option gesprengt haben. 

Es gibt bekanntlich leider auch `Hacker´, die ihre Fähigkeiten dazu nutzen, um über unsere `online Verbindungen´, wie z.B. online Banking,  sowie über Banken, Konzerne etc. an Geld heranzukommen, oder besondere Interessen durchzusetzen. 

Wehret den Anfängen.

`Cyberkrieg´ ist auf internationaler Ebene lange `in der Bearbeitung´ und niemand muss darum irgendetwas befürchten.

Damit übergebe ich zu Karolin Schwarz:

Karolin Schwarz – Terror gegen Asylanten

Die Aktionen der AFD werden konsequent weitergeführt, obwohl `die Anhängerschaft´ rapide abnimmt.

Stanislaw Tillich, Landesvorsitzender der sächsischen CDU und Ministerpräsident des Freistaates Sachsen ist bemüht, den Schaden in seinem Land zu begrenzen. Wir sollten ihm unser Vertrauen schenken.

Vielen Dank!

PJP

aktualisiert 23. 2. 21016

Panorama meldet sich zu Wort:

Meinungsumfrage Ost

 

 

 

Kindesmisshandlung – durch Polizisten

Polizeibeamte in Deutschland misshandeln Kinder

Es ist durch Videoaufnahmen belegt, dass Polizisten in Deutschland Kinder misshandeln. Der Beifall einer `gröhlenden Menge´ bleibt dabei ungesühnt und geht – auch noch – straffrei aus.

Deutschland hat durch die Asylpolitik von Angela Merkel bleibenden Eindruck hinterlassen, der von den meisten Ländern Europas respektiert wird. Im Namen der `Menschenrechtskonvention´.

Wenn diese Bilder der Kindesmisshandlung nun um die halbe Welt gehen, dann wird das wohl auch einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Das bedarf wohl keiner weiteren Ausführungen.

Fazit:

Ich würde dazu raten, die betroffenen Polizeibeamten psychologisch zu betreuen, bevor ein zu erwartendes Strafverfahren gegen sie eingeleitet wird. Das meine ich ganz ernst, denn offensichtlich wissen die gar nicht, was sie da anrichten. Das gilt insbesondere natürlich auch für die traumatisierten Kinder und deren Eltern.

Die Polizei in Clausnitz hat ihr Verhalten vorab schon mal verteidigt. Ich könnte sie in diesem Fall als Anwalt nicht vertreten, eine echte Herausforderung. Eine umfassende Rechtsberatung ist allerdings schon anzuraten.

Polizei verteidigt sich

Sollte das Verhalten der Polizeibeamten sowie der `gröhlenden Menge´ ganz ohne Folgen bleiben, dann haben wir wohl alle ein Problem. Kindesmisshandlung durch ein Video belegt, darf in Deutschland nicht straffrei ausgehen.

Vielen Dank!

PJP

Aktualisiert 8.35 h:

Die ersten Berichte kommen von focus online:

http://www.focus.de/politik/deutschland/tumulte-vor-asylbewerberunterkunft-polizei-holte-mehrere-fluechtlinge-mit-zwang-aus-dem-bus-in-clausnitz_id_5301619.html

http://www.focus.de/politik/deutschland/rabiater-einsatz-in-clausnitz-oppermann-spricht-von-polizeiversagen_id_5302290.html

T-Online meldet:

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_77039818/stanislaw-tillich-zu-clausnitz-und-bautzen-das-sind-verbrecher-.html

Focus online zu AFD Umfragewerte

http://www.focus.de/politik/deutschland/silversternacht-gibt-rechtspopulisten-aufwind-jetzt-schon-drittstaerkste-kraft-afd-verdoppelt-umfragewerte-in-nrw_id_5303396.html

Zeit online zu Clausnitz und Bautzen

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/sachsen-innenminister-ulbig-clausnitz-polizeieinsatz

Focus online vor Ort

http://www.focus.de/politik/deutschland/focus-online-vor-ort-in-clausnitz-sie-wollte-nicht-raus-aus-fluechtlingsbus-dann-packte-mir-ein-polizist-ins-gesicht_id_5303419.html

Zeit online AFD vor SPD in Sachsen

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/afd-sachsen-anhalt-umfrage-spd-landtagswahlen

Blogger – sind gefragt

BloggerInnen sind – immer noch – gefragt

Blogger und Bloggerinnen (soz. Unisex), hier `BloggerInnen´ geschrieben, um Missverständnisse zu vermeiden.

Eine kleine Rückschau auf mein `Bloggeschehen´ (seit Juli 2015)

Mein Blog `4alle/4all´ (wir alle/für alle) bedient sozusagen alles, was das Leben schlechthin betrifft. So gesehen wird ein Blog ja auch als Tagebuch bezeichnet, in das man alles schreibt, was einem so im täglichen Leben begegnet.

Meine Leitgedanken

Psychotherapie, Sexualität, Wissenschaft, Musik und Humor.

Mit dem Humor gibt es Probleme, weil er häufig nicht verstanden wird. Das ist nur verständlich, weil ich mich da oft vorschnell zu weit vorwage. Ich bin inzwischen dabei, etwas vorsichtiger mit meinem oft hintergründigen Humor umzugehen.

Mit der Sexualität gibt es Probleme, weil allein das Wort `Sex´ in Deutschland noch ein Fremdwort ist. Sex wird mit Pornographie gleichgesetzt und das ist ja unmoralisch, um es mal so auszudrücken. In anderen Ländern gehört Sex, wie ich es in …. Beschrieben habe, zum täglichen Leben, soz. naturgemäß.

Die Politik

Politik hat mich eigentlich gar nicht interessiert. Die machen doch sowieso was sie wollen, was hab ich da zu suchen. Außerdem hatte ich nie den Durchblick, wie das alles zusammenhängt, mit Parteien, Gesetzen und weiß ich was. Einfach viel zu trocken, um darüber auch noch was in meinen Blog zu schreiben.

Die Flüchtlingskrise

Die Bilder über die Flüchtlingskrise, die in den Medien so veröffentlicht wurden und werden, haben alles bei mir `schlagartig´ verändert. Politik wurde zu meinem Thema und ich hatte soz. `Blut geleckt´ und fing an, Artikel darüber zu schreiben. Ich denke z.B. daran, dass in diesem Augenblick Frauen, Kinder, Familien auf Schlauchbooten versuchen, sicheren Boden zu erreichen und dabei ihr Leben auf`s Spiel setzen. Fast täglich ertrinken viele, weil sie auf die Schlepperbanden angewiesen sind.

Auch Blogger müssen helfen

Dieser Artikel hat fast nichts eingebracht außer `Distanz´, Zurückhaltung. Ich denke da spielt Angst eine Rolle, weil Asylanten unbedacht mit Terroristen verglichen werden. Das ist natürlich falsch, weil es nicht stimmt. Außerdem sind die meisten BloggerInnen mehr mit sich selbst beschäftigt, sowohl in der `Männerwelt´ als auch der `Frauenwelt´.

Blogger sind (immer noch) gefragt

Meine Artikel über die Politik müssen jetzt nicht gelesen werden. Psychologie wäre mir viel lieber und vor allem die über Humor (z.B. über Loriot mit dem `Jodeldiplom´) und Mitschnitte von Livemusik `youtube´ und die Fotoalben, die unbedingt in ein Tagebuch gehören. Na klar, das ist jetzt Werbung, aber nur in eigener Sache. Aber darum geht`s mir jetzt wirklich nicht.

Sylvia Kling

Ich möchte für ein Projekt von Sylvia Kling werben. Es erreichte mich leider erst gestern über den Kommentar zu meinem Artikel …..von `Simmis Mama´ (Blog).  Ich muss jetzt vorsichtig damit umgehen, weil es ja veröffentlicht wird, sobald ich es will. Also, Sylvia Kling hat eine Initiative ergriffen und ein Projekt ins Leben gerufen unter dem Motto `Gegen das Vergessen´. Ich verlinke das jetzt hier mal und überlasse euch und ihnen auch das Feld. Ich muss mich selbst mit Sylvias Projekt noch ausführlicher befassen.

Sylvia Kling – Gegen das Vergessen

Vielen Dank!

PJP

Zugabe

Ich gebe ja des Öfteren eine Zugabe. Das ist meist ein Foto, ein Spruch oder was mir gerade einfällt. Heute mal wieder ein Spruch (Humor – spontaner Einfall), ohne tiefgründigen geistigen Hintergrund. (Jetzt muss ich schon selbst über mich lachen, bei diesen Erklärungsversuchen…)

Spruch Nr.   ?

Wer bloggert so spät noch im Bloggerloch, es ist der Blogger, er bloggert noch.

Sex is life pt. 2

 Wer seine Sexualität wiederentdeckt, hat mehr vom Leben.

Sex in Beziehungen

Man hat`s nicht leicht, aber leicht hat`s einen

Diese alten Sprüche fallen immer wieder auf uns zurück. Übrigens wussten sie schon:

Frau hat`s auch nicht leicht und lässt sich allzu leicht erwischen

Fragen wir doch mal unseren `lifestyle´

Der Streit zwischen `den Geschlechtern´ Mann und Frau ist inzwischen auch in Deutschland auf einem besseren Weg. Nachholbedarf ist aber auf jeden Fall noch notwendig, vor allem was die Einstellung zur Sexualität betrifft. In Deutschland weit verbreitet noch ein Fremdwort.

Entdecke deine Sexualität. Sie liegt in deiner Kindheit begraben, und sie wird so lange nach dir rufen, bis du sie erhörst.

In der Kindheit werden unsere Erfahrungsmuster gelegt, die über unser ganzes Leben entscheiden. Wie sind wir aufgewachsen? Was hat uns für den Rest des Lebens geprägt? Diesen Fragen sollten wir uns schon stellen, wenn uns daran liegt.

So einfach ist das aber nicht.

Türöffner

Die Familie ist der beste Türöffner. Oma, Opa, Mama, Papa und die Kinder an einem Tisch. Da kommen so manche Fragen auf. Die jungen Leute gehen ihren Weg und ihre Orientierungspunkte sind noch unerfahren. Die Alten wissen schon mehr und verstehen die heutige Zeit nicht. Das ändert sich aber schnell, wenn ein Youngster die Frage stellt:

Wie war das denn früher?

Was sie dann zu hören kriegen, wird sie überraschen. Früher war die Sexualität gar nicht das Thema. Sie gehörten zum Leben dazu, wie das tägliche Brot. Schließlich sind Oma und Opa ja die Erzeuger der ganzen Gemeinschaft. Und wer glaubt, Sex wäre an den Großeltern spurlos vorbeigegangen, der täuscht sich ganz gewaltig. Sex ist Leben schlechthin, als Fremdwort nicht zu gebrauchen.

Nicht alle haben das Vergnügen, mit einer Familie an einem Tisch zu sitzen.

Wie gehen wir damit um? Da müssen wir uns schon selbst einmal öffnen. Früher gab es den Stammtisch, an dem über das Leben fabuliert wurde. Heute sitzen wir in geselliger Runde zusammen und reden über unseren `lifestyle´ schlechthin. Wir reden über alles, was die Welt bewegt. Und da gibt es wahrlich viele Themen, mit denen wir uns beschäftigen. Auch die sog. `Beziehungsprobleme´ gehören dazu. Der eine verheiratet, die andere `alleinerziehend´, mit oder ohne Beruf oder ganz `Single´, schwul oder lesbisch. Bis eine® mal fragt: `Sag mal, wie läuft das eigentlich bei dir so? ´ Und wenn sie gar fragen: `Wie oft hast du denn eigentlich Sex? ´ Dann ist Sex schließlich auch für sie kein Fremdwort mehr.

Fazit in English

Sexual energy is the essence of our being. No other energy on this planet is more powerful. Out of this energy new life is brought into existence.

Fazit mit Humor

Bei Risiken oder Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt oder Apotheker.

Vielen Dank!

PJP

Zugabe

ROLLEI D33COM CAMERA

In der Ruhe liegt die Kraft!

Die BRD klagt sich an – Frauen antanzen

Der Artikel 1 unseres Grundgeseztes ist unvergleichlich.

Die Würde des Menschen ist unantastbar

Das gilt auch für alle Flüchtlinge, die sich in unserem Land derzeit aufhalten. Eine Gruppe dieser Einwanderer hat gegen diesen Artikel 1 verstoßen. Sie haben die Würde von deutschen Frauen grob verletzt. Nun wird nach einem `Schuldigen´ gesucht.

Dafür ist die Bundesregierung verantwortlich

Die Polizei ist in`s Visier geraten. Sie hätte kläglich versagt. In einer Silvesternacht, in der alles drunter und drüber ging, mit Feuerwerk, Rauch und ausgelassener Stimmung, dicht gedrängt. Ein Politiker wurde in den vorzeitigen Ruhestand versetzt. Darf man fragen: Warum?

Unsere Polizei leistet hervorragende Arbeit

Kritik: Mit der `Einschränkung´, der sog. `Vorratsdatenspeicherung´ sind unsere Polizei und der Verfassungsschutz im Hinblick auf die internationale Zusammenarbeit bei der Bewältigung des Terrorismus im Nachteil.

Dafür ist die Bundesregierung verantwortlich

Die `Amtsausführung´ der Polizisten in unserem Land unterliegen auch gesetzlichen Bestimmungen, an den sich jeder Polizeibeamte halten muss. Sonst wir er oder sie selbst straffällig und kann angezeigt werden z.B. wegen `Körperverletzung´ etc.pp. Vom Gebrauch der Waffe erst gar nicht zu reden. Das ist derzeit ein Problem, mit dem sich Barak Obama auseinandersetzt, um in seinem Land `aufzuräumen´. Aber das ist ein Thema für sich.

An welche gesetzlichen Bestimmungen sind unsere Polizeibeamten in ihrer Amtsausführung noch gebunden? Wie sieht die Rechtslage aus, die vom Bundesjustizministerium herausgegeben wird?

Soweit mir bekannt ist die Polizei Ländersache (Dienstherr) und der Innenminister der zuständige Chef, was die Zusammenarbeit nicht unbedingt leichter machen dürfte.

Dafür ist die Bundesregierung verantwortlich

Weitere Dienstvorschriften finden sie bei Wikipedia:

Wiki: Allgemeine Dienstvorschriften

Zitat daraus:

„Polizeidienstvorschriften und Leitfäden werden vom Arbeitskreis II der Innenministerkonferenz herausgegeben und von der Vorschriftenkommission (VK) erarbeitet. Diese Kommission besteht seit 1974 und ist mit folgenden Abgesandten besetzt: je ein Mitglied der Länderpolizeien (außer Polizei des Saarlandes), ein Delegierter des Bundes, ein Delegierter der Hochschule der Polizei, ein Abgesandter des Unterausschusses Polizeiliche Informations- und Kommunikationsstrategien und -technik (UA IuK) sowie der Arbeitsgemeinschaft der Leiter des Landeskriminalämter mit Bundeskriminalamt (AG Kripo).“

Auch das macht die ganze Sache nicht einfacher.

(Anmerkung: Wer bestimmt hier über wen oder was, wer blickt da noch durch..?.. in welchem Bundesland ist ein Polizeibeamter an welche gesetzlichen Bestimmungen gebunden, wenn er in einen Notfall verwickelt ist und um sein Leben fürchten muss… )

Dafür ist die Bundesregierung verantwortlich

Ergänzungen:

Waffengebrauch

Die Wahl der Waffe bleibt dem Gesetzgeber vorenthalten. Das ist auch gut so (vgl. USA). Die einzigen, die unter bes. Umständen vom Standarddienstwaffengebrauch abweichen, sind Beamte der SEK/MEK Spezialeinheiten.

Körperverletzung durch einen Polizisten im Dienst

In den Medien spricht man hier von Polizeigewalt.

Der Begriff Polizeigewalt wird in der Kriminologie und den Medien verwendet, um körperliche Gewalt, die von Polizisten ausgeübt wird, zu beschreiben. Die Anwendung von Gewalt ist nur unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt und dann nur in einem verhältnismäßigen Ausmaß. Sind die Voraussetzungen gegeben und das richtige Ausmaß gewahrt, ist sie rechtmäßig, andernfalls rechtswidrig. Fälle von unrechtmäßiger Polizeigewalt werden auch Polizeiübergriffe genannt.[1] Teilweise wird bei unrechtmäßiger Dienstausübung von Polizeibeamten auch der Begriff Polizeiwillkür verwendet.[2][3]

Als Sammelbegriff für alle diese Fälle wird auch der Begriff der Polizeigewalt[4][5][6] verwendet.

Das macht die Sache noch erheblich schwieriger, weil die Psychologie mit in`s Spiel kommt. Wie kann sich ein Polizeibeamter `beherrschen´, wenn er öffentlich provoziert, angespuckt und mit Flaschen und Molotovcoktails beworfen wird? Ich kann das nur bewundern, dass sie diese stoische Ruhe dabei bewahren können. Muss ein(e) PolizeibeamterIn darüber hinwegsehen, wenn ihm/ihr der sog. `Stinkefinger´ gezeigt wird? Das fällt unter Beleidigung im Dienst. Was soll er/sie tun? Das ist mit dem `Antanzen´ unbedingt vergleichbar, für Beamtinnen im Dienst.

Die Polizisten werden in unserem Land `verarscht´ und beleidigt, um es mal deutlich zu sagen. Im Sinne des Artikel 1 unseres Grundgesetzes reichen mir meine Recherchen bis hierher. Ich bin kein Polizist und wollte es auch nie werden. Heute weiß ich warum. Ich bin von Polizisten in unserem Land bislang immer freundlich soz. `vorbildlich´ behandelt worden.

Ich kann nur an unsere Regierung und den Arbeitskreis II der Innenministerkonferenz appellieren:

Tun sie etwas dagegen. Die Gruppe der `Frauenantanzer´ hat lange gemerkt, dass man mit unserer Polizei `spielen kann´, um es mal so auszudrücken.

Fazit:

Für all dies ist die Bundesregierung verantwortlich. Eine Selbstanklage.

Vielen Dank!

PJP

NRW-Innenminister meldet sich zu Wort:

http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-der-silvesternacht-mit-dem-finger-auf-die-polizei-zu-deuten-reicht-nicht-herr-minister_id_5203156.html