Obergrenze pt. 2 – auf dem Prüfstand

Aktueller Stand meiner persönlichen Obergrenzenermittlungen

Die Obergrenze meines Alkoholkonsums mit kaltem Wodka konnte ich noch nicht erreichen. Stattdessen sollte das alkoholische Mittel zum Zweck (Wodka) wie angekündigt in einem 2. Versuch nun durch ein heißes Getränk (Grog) ersetzt werden.

Die Witterungsbedingungen

Auf Grund der letzten beiden sehr warmen Tage, habe ich bei über 20 Grad/C auf den heißen Grog verzichtet und bin zum Wodka zurückgekehrt. Das Wetter hat mir mal wieder `einen Strich durch die Rechnung´ gemacht mit Rasenmähen und Gartenarbeiten. Damit wird der `Grogversuch´ auf einen späteren kalten Termin verschoben.

Obergrenze im Sexualverhalten (Potenzobergrenze)

Aus aktuellem Anlass werde ich somit – wie angekündigt – gleich meine Obergrenze im Sexualverhalten ermitteln. Dazu bedarf es einiger Vorbereitungen, wie Pornos gucken , Knoblauch essen etc.pp. Auf Viagra werde ich selbstverständlich verzichten, da es meine wahre sexuelle Potenz verfälschen würde. 

Vorausschau – Inspirationen – Aussichten

0013_Obergrenezefotosex

Frau am Wasser

0013_gObergrenezirl-liegtamwasser]

Frau auf dem Bootsteg in Dreibergen

0013_Obergrenzesexhund

Frauen mit Hund begegnen mir und Baxxter im Wald

Eigentlich könnte ich `auf der Stelle´ anfangen, aber zunächst bedarf es noch der Lösung meines Fotorätsels No. 53. Das ist jetzt für mich sehr bedauerlich und ich werde mich so lange zurückhalten müssen.

PJP

Obergrenze pt. 1 – auf dem Prüfstand

Nach dem ewigen Seehofergeschwätz ist es an der Zeit, sich mit der Obergrenze einmal persönlich zu befassen.

In einem Selbstversuch will ich mich bemühen, meine Obergrenzen einmal auszutesten. Als ersten Versuch ging es mir darum, einmal festzustellen, wo meine Obergrenze im Alkoholkonsum eines Abends liegt. Herrn Seehofer konnten wir für diesen Selbstversuch leider nicht gewinnen, obwohl Herr Dobrindt telefonisch bereits zugesagt hatte.

Translate into your language (follow the link and do it yourself):

Bing Translator

Festlegung der Getränke

0012_Obergenzefoto

Problematisch war es, sich für eine Auswahl der Getränke zu entscheiden und daraus dann die Obergrenze in einer Menge festzustellen. Wie auf dem Foto ersichtlich habe ich mich für meinen Hauswodka entschieden, da ich davon ausgehe, dass ich damit zu einem KLAREN Ergebnis komme und einen kühlen Kopf behalte.

Coaching

Als Coach und Mittrinker habe ich mich für einen standhaften Freund entschieden, der immer so viel trinkt, wie reingeht.

Verlauf

Bei einem kühlen Bier haben wir alles besprochen und sind sogleich mit dem Wodka angefangen, eisgekühlt mit 37,5 vol% Alkohol. Nach der ersten Flasche hatte ich meine Obergrenze noch nicht geschafft und wir haben wieder eine Bierpause eingelegt. Danach ging es weiter mit der 2. Fasche Wodka. 

Ergebnis

Es war ein netter Abend, und ich war schließlich so stark angetrunken, dass ich meine Obergrenze bei leichten sprachlichen Einschränkungen nicht mehr feststellen bzw. auswerten konnte.

Fazit

Beim nächsten Alkoholversuch will ich mich um eine bessere Kondition bemühen und anstatt kaltem Wodka Rum in Form von heißem Grog wählen und hoffe auf ein noch besseres Ergebnis. Außerdem sind die Nachwirkungen heute morgen mit starken Kopfschmerzen (sog. Brausemann) nicht unerheblich. 

Ausblick

Einen Selbstversuch der Obergrenzermittlung im Sexualverhalten (Durchstehvermögen) behalte ich mir vor.

Hintergrund der Geschichte sind meine früheren Recherchen zum Begriff Obergrenze, der keinen definierten Sinn ergibt. Bei Interesse hier mein Bericht vom Dezember 2015 (follow the link):

Obergrenze gibt`s nicht

PJP

In addition / Zugabe

0022_Baxxbett_4

Zum heutigen Welthundetag durfte Baxxter in meinem Bett schlafen. Ich habe es grade noch bis in seinen Hundekorb geschafft.

Obergrenzenstreit – beendet

Stanislaw Tillich, der nicht unbestrittene Ministerpräsident von Sachsen, bringt es mit der `Obergrenzen-Debatte´ sachlich angemessen kurz und knapp auf den Punkt

Tillich sagt in einem Interview:

(vgl. aktueller Bericht DIE WELT digital)

„Wir werden nicht noch mal die Zahl von 2015 verkraften können. Ich mache bei der Debatte über Obergrenzen nicht mit, aber die Zahl muss ganz klar sinken“ (übernommen von Bericht Karsten Kammholz in DIE WELT digital):

Parallelgesellschaften

vgl. auch:

My blog Info

Damit wäre die unsägliche `Obergrenzen-Debatte´ wohl ein für allemal erledigt. Frau Merkel hat noch bis Ende März Zeit, entsprechende politische Maßnahmen ins Feld zu führen, um die Flüchtlingszahlen zu begrenzen.

 

Vielen Dank!

PJP