Bremen Classic 2018 – Motorshow review

Es ist mal wieder soweit. In Bremen findet die Motor-Classics-show 2018 statt.

Messeinfo 2018

„Bremen Classic Motorshow ist eine der ersten Oldtimermessen zu Beginn des Jahres und bietet ihren Besuchern Oldtimer, Youngtimer, Automobile, Motorräder, Klassiker und Motorsport, Ersatzteile und Restaurierung. Die Messe präsentiert sich fachlich anspruchsvoll, qualitativ hochwertig und mit einer angenehmen Atmosphäre für ihre Besucher. Die Bremen Classic Motorshow findet an 3 Tagen von Freitag, 02. Februar bis Sonntag, 04. Februar 2018 in Bremen statt“ (Sima Media GmbH)

Ich habe die Messe 2011 besucht. Ein beeindruckendes Erlebnis für jung und alt, vom Bugatti über Motorräder bis hin zum Goggomobil, live Musik und schönen Frauen im Oldtimerlook.

Foto Impressions

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Wilfried Fricke –  mit Band – live on stage

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Car&Faces – FotoalbumXXL (only for Oldtimer-lovers&specialists):

PJP

WERBUNG – IN BARFUß

Ein Tagebuch will gelesen werden. Deshalb sollte man es sehr sorgfältig führen und alles darin festhalten, was einen im Laufe des Tages so bewegt hat soz. `bewegende Momente´. Ein Blog ist ja schließlich auch so etwas wie ein Tagebuch, in das diese bewegenden Momente festgehalten werden sollten.
Ich möchte heute z. B. über etwas schreiben, was mir gestern begegnet ist. Es betrifft im weitesten Sinne unsere Gesundheit, die Mode und wie so vieles andere unseren `lifestyle´ schlechthin.

Es geht um das gesunde Laufen in dafür geeigneten Schuhen. Der sog. High heel – Modetrend dürfte inzwischen ja jedem bekannt sein, und es ist zu hoffen, dass sich diese Modeerscheinung bald ausgelebt hat. Ich würde mal sagen, je höher der Absatz desto ungesünder das Laufen. Die Wirbelsäule mitsamt der Rückenmuskulatur werden übermäßig belastet, von den Folgeerscheinungen ganz abzusehen.

Damit ist das ganze Problem aber noch lange nicht abgetan, denn wer wusste schon, dass unsere Füße etwas mit unserer Sexualität zu tun haben, soz. mit ihr in Verbindung stehen.
Das hat V. S. Ramachandran, einer der führenden Neurowissenschaftler in seinem Buch `Die blinde Frau, die sehen kann – Rätselhafte Phänomene unseres Bewusstseins´ zusammen mit Sandra Blakeslee beschrieben.

Weitere höchst interessante Erfahrungen im Barfußlaufen ergeben sich durch den Marathonläufer Abede Bikililia (vgl. Wikipedia). Ich habe mich aber für den Afrikaner Mohamad Ahansal entschieden, der seine Erfahrungen in einem Spiegelinterview sehr treffend zum Ausdruck bringt:

http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/wuestenlaeufer-mohamad-ahansal-barfuss-beim-marathon-des-sables-a-985019.html

Aber langer Rede kurzer Sinn nun zum eigentlichen Thema `WERBUNG IN BARFUß´.
Die Firma `vivobarefoot´ bietet Schuhe unter folgenden Slogans an:
`WIR HABEN VERGESSEN, WIE MAN LÄUFT´ – `GESUND UND BEQUEM IN BARFUSSSCHUHEN´ – `FÜR JEDE GELEGENHEIT DAS PASSENDE MODELL´- `GUT FÜR DEN KÖRPER, GUT FÜR DIE UMWELT´.

Ich habe dem vorläufig nichts mehr hinzuzufügen und werbe hiermit für `vivobarefoot´.

http://www.vivobarefoot.de/?adword=vivobarefoot%20shop&gclid=CL2to9Ty5sgCFQsTGwodfcAPxg

Nachtrag (7.2.2016)

Durch die Firma `vivobarefoot´ hab ich das Barfußlaufen entdeckt und dafür bin ich dankbar. Barfußlaufen ist für mich schlechthin ein neues Lebensgefühl. Ich wusste z.B. nicht, dass man auch durch den kalten Schnee mal barfuß über den Rasen laufen kann. Außerdem hab ich keine Rückenprobleme mehr, die ganze Körperhaltung ist besser geworden. Der einzige Nachteil der Firma `vivobarefoot´ ist die besondere Qualität der Schuhe, handgefertigt von ausgewählten Firmen. Deshalb kostete der Schuh, für den ich mich entschieden hatte satte 300 Euro. Na gut, die halten wohl für Jahrzehnte, waren mir aber viel zu teuer. Deshalb hab ich mir zunächst günstigere für den Sommer gesucht, die ich bis heute auch über den ganzen Winter täglich trage. Sind immer noch wie neu! Ich denke, die sind alle handgemacht. Mal sehn, vielleicht investiere ich später doch noch mehr Geld in einen Schuh von `vivobarefoot´!

Vielen Dank!

Pete J. Probe

Marina in Mode

Das Bloggen ist schon ein sehr zeitaufwendiges Hobby. Man bloggt mit vielen andern Bloggern zusammen und tauscht sich über Kommentierungen aus.

Nun muss man sich schon entscheiden, welchen Bloggern man folgen will, mit denen es etwas zu teilen gibt. Bei meiner Suche danach stieß ich auch auf einen Blog, der sich mit Mode befasst. Nun sah ich mir das an, obwohl ich eigentlich gar nicht auf Mode aus war. Was aber mag mich an diesem Blog wohl gereizt haben?

Es war die Fotographie. Tolle hochwertige Fotos in reizvoller Umgebung, dachte ich, teilte der Bloggerin das mit und verfolgte sie weiter.

In einem der folgenden ihrer Artikel war nun ein Reisebericht eingearbeitet in eine sehr reizvolle Landschaft in Griechenland.

Agios-Nikolaos-Kreta-Griechenland-Reiseblog-Muenchen

foto by: Marina geklaut

Kreta-Griechenland-Marina-Sutter (2)

foto by: Marina geklaut

Nun hatte ich schon immer mal vor, einen Urlaub in Griechenland zu verbringen und habe mich über die Gegend ausführlicher informiert.

Nun, dachte ich mir, ausgerechnet du bloggst in einem Modeblog, obwohl das doch gar nicht `dein Ding´ ist. Eigentlich müsste ich doch was von Mode verstehen und mich dazu mal äußern… , aber verstehe ich denn nicht doch was von Mode, hab nicht auch ich damit zu tun? Ich dachte nach… und tatsächlich verstand gerade ich was von Mode, speziell sogar von Mode für Frauen. Meine langjährigen Erfahrungen beruhen nämlich auf meiner Lebenspartnerin. Sie ist sehr kreativ in ihrer modischen Erscheinung und näht sich sogar selbst Kleider. Und damit kommen meine Modekenntnisse in`s Spiel: Meine Partnerin geht nämlich nicht aus dem Haus, ohne sich vorher in ihrem Outfit von mir beraten zu lassen. Da bin ich schon mal ein Spezialist!

Nun will ich zur Mode ganz allgemein einige spontane Gedanken meines `großen Erfahrungsschatzes´ in Sachen Mode J zum Besten geben:

  • Mode ist eine `Zeiterscheinung´ und verändert sich über die Jahre (der Minirock ist ja leider bereits ausgestorben, hoffe nur, dass er zurückkehrt).
  • Mode präsentiert sich nicht nur über Kleidung sondern auch durch Produkte wie z. B. Körperpflege-, Schminkartikel, sowie Tatous, Frisur und vielen Accessoires wie Handtaschen, Uhren, Ketten u.v.m.

titel-modeblog-beauty-produkte-fuer-urlaub

foto by: Marina geklaut

  • Die Beurteilung eines Modeartikels ist grundsätzlich eine persönliche `Geschmacksfrage´. Es unterliegt der individuellen Entscheidung einer Person, für welches Outfit sie/er sich entscheidet.
  • Mode richtet sich an verschiedene Altersgruppen.
  • In der Jugendszene finden sich Gruppierungen, die sich der aktuellen Mode entziehen und sich ihr Erscheinungsbild selbst (kreativ) gestalten. Die Modeschöpfer profitieren davon.

Nach diesen ausschweifenden Gedanken eines `Fachmanns´ 🙂 zurück zum Blog, dem ich diesen Artikel gewidmet habe. Er hat den Namen `Fashiontipp´ und wird von Marina gestaltet. Inzwischen habe ich Marina (digital)  etwas näher kennengelernt, weil sie auch meinen Blog zwischendurch besucht hat und sogar Kommentare abgegeben hat. Sie ist (nicht nur deshalb) eine sehr nette Person, verbindlich und kommunikativ. Sie ist ziemlich fachkundig, was die Fotographie betrifft. Das hat sie in einem ihrer Artikel bewiesen. Darüber hinaus an allen Themenbereichen in meinem Blog interessiert, von der Philosophie, Psychologie bis hin zur Politik. Nun, wenn ich mal ganz ehrlich bin, das hätte ich mir von einer `Modebloggerin´ zunächst nicht unbedingt vorgestellt.

So, jetzt aber Schluss mit der `Lobhudelei´…. kommen wir `zur Sache – Schätzchen´ (Film aus den 60ern).

Ich werde Marina jetzt mal richtig vorzeigen in einem schlichten Kleid, das mir (als Mann) bislang am besten gefallen hat, weil…. (das hatte ich bereits bei Marina kommentiert).

Drykorn-Dress-Modeblog (2)Happiness-Boutique-Kette-Marina-Sutter (2)Outfit-Schwarz-und-Silber (2)Flieder-Tasche-River-Island-Drykorn-Dressweisses-top

fotos alle by: marina geklaut

Mit diesem wundervollen Ausblick beende ich meinen `Modekurs´ und möchte mich noch bei Marina dafür  bedanken, dass ich mir die Fotos bei ihr klauen und für meinen Bericht verwenden durfte.

P. S. Die Fotos haben eine geringere Auflösung, wenn man sie aus einem blog herauskopiert.

Vielen Dank!

Pete J. Probe