Fußballterror in Europa – EM in Frankreich

Die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich (EM) begann friedlich mit dem ersten Sieg der Franzosen. Die Sicherheitsmaßnahmen der Polizei hatten bereits im Vorfeld der EM ein Ausmaß erreicht, das sogar den Einsatz des Militärs erforderte. Ein befürchteter Terroranschlag war ausgeblieben.

N24 berichtet: „Englische Fans machen sich schon vor Beginn der EM unbeliebt.

In Marseille lösen sie eine Massenprügelei aus. Sie grölen vor Einheimischen „Isis, where are you“, bis die Lage vollkommen eskaliert …. Nach den Provokationen der englischen Fans kam es zu einer Massenprügelei mit Einheimischen. Dabei gingen Augenzeugen zufolge etwa 200 Briten und rund 50 Einheimische aufeinander los. Sie bewarfen sie sich mit Flaschen und Plastikstühlen. Die Polizei setzte Tränengas ein und trennte die beiden Gruppen mit Schilden. Geschäfte in der Nähe ließen ihre Rollläden herunter. Krankenwagen fuhren vor (N24-Bericht vom 10.6.2016).

Eskalation beim Spiel Russland gegen England

Beim gestrigen Spiel England gegen Russland ist die Lage eskaliert. Einer Kurzmeldung von n-tv zu Folge berichtet dpa:

„Nach den massiven Ausschreitungen mit brutaler Gewalt beim Spiel zwischen England und Russland in Marseille sind die UEFA und die EM-Organisatoren gefordert. Kurz vor Ende der Partie am Abend stürmten augenscheinlich russische Anhänger auf englische Fans los, die in benachbarten Blöcken saßen, und prügelten wild auf diese ein. Dabei flüchteten die Attackierten sogar über Zäune bis in den Innenraum des Stadions. Zuvor waren bei heftigen Zusammenstößen zwischen Fangruppen vor dem Spiel mindestens 31 Menschen verletzt worden.“

Friedliche Stadiongänger, darunter Frauen und alte Männer, flüchten vor der Gewalt:

Titelfoto_2

Foto: Daniel Dal Zennaro/dpa (vgl. Titelbild)

Nach aktuellem Stand haben die Provokationen der englischen Fans zu dieser Entwicklung geführt. Weitere Fragen bleiben offen.

PJP

Hunderte von Flüchtlingen ertrunken – Europa schaut zu

Das Ertrinken von Flüchtlingen nimmt kein Ende.

Wieder einmal sind Hunderte von Flüchtlingen im Mittelmeer ertrunken. Die Pressebilder, die uns erreichen, sind nicht zu ertragen. Kleinkinder werden tot angespült und von Rettungskräften geborgen.

Titelbild: DPA

Die ruhige Lage des Mittelmeers

„Wegen des guten Wetters und der ruhigen See wagen derzeit besonders viele Menschen die Überfahrt über das Mittelmeer nach Europa. Bei der gefährlichen Passage zu den griechischen Inseln in der Ägäis und nach Italien kamen im vergangenen Jahr Hunderte Menschen ums Leben….. Seit der Schließung der sogenannten Balkanroute versuchen internationale Schleuserbanden offenbar zunehmend, Migranten aus der Türkei und Ägypten nach Kreta und weiter nach Italien zu bringen. In den vergangenen fünf Tagen waren knapp 180 Migranten auf Kreta gestrandet. Zuvor waren ihre Boote in Seenot geraten. Auch aus dem Bürgerkriegsland Libyen probieren Flüchtlingsboote die Überfahrt nach Italien, an Bord sind überwiegend afrikanische Flüchtlinge“ (Bericht Spiegel-online vom 3.6.2016)….. In der vergangenen Woche waren im südlichen Mittelmeer mehrere Flüchtlingsboote gesunken. Das UNHCR geht davon aus, dass dabei fast 700 Menschen ertrunken sind, darunter 40 Kinder (Bericht Spiegel-online vom 3.6.2106).

Aktuelle Lage

„Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) sind in diesem Jahr bereits rund 1370 Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa im Mittelmeer ertrunken. Im vergangenen Jahr waren es rund 3700 Menschen, die dort ihr Leben verloren…… Die Zahl der Todesopfer könnte noch weiter steigen: Nach Angaben des Sea-Watch-Sprechers Ruben Neugebauer sind mindestens drei große Holzboote mit Flüchtlingen an Bord am Donnerstag gekentert. Die Sea-Watch ist ein privat betriebenes Seenotrettungsschiff unter deutscher Flagge, das an der Rettungsaktion beteiligt ist. „Unser Beiboot ist dabei, Tote zu bergen“, sagte Neugebauer zu SPIEGEL ONLINE. Wie viele Menschen ertrunken sind, konnte er noch nicht sagen“ (Bericht Spiegel-online vom 4.6.2016).

Einsatz im Mittelmeer (25. Mai 2016)

Migrants rescue off the Libyan coast

epa05328919 A handout picture released by the Italian Navy shows people jumping out of a boat right before it overturns in Canal of Sicily off the Libyan coast, 25 May 2016. The Italian navy says it has recovered five bodies from the overturned migrant ship. Over 550 migrants on board were rescued safely. EPA/ITALIAN NAVY / HANDOUT HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES +++(c) dpa – Bildfunk+++

Migrants rescue off the Libyan coast

epa05328921 A handout picture released by the Italian Navy shows people jumping off with other in the waters around a capsized boat as it overturns in Canal of Sicily off the Libyan coast, 25 May 2016. The Italian navy says it has recovered five bodies from the overturned migrant ship. Over 550 migrants on board were rescued safely. EPA/ITALIAN NAVY / HANDOUT HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES +++(c) dpa – Bildfunk+++

Die EU schaut zu

DPA berichtet am 23.1.2016: „Knapp zwei Monate sind inzwischen vergangen, seit die Europäische Union (EU) und die Türkei vereinbart haben, dass Ankara den Flüchtlingszustrom nach Griechenland unterbindet. Die aktuellen Zahlen jedoch sprechen eine andere Sprache. Allein in den ersten 20 Tagen des neuen Jahres gingen in Griechenland 35.455 Flüchtlinge und Migranten an Land. Mindestens 94 Menschen verloren in den drei Wochen bei der gefährlichen Überfahrt zu den Ostägäisinseln ihr Leben, darunter viele Kinder.

Athen wehrt sich: „Sollen wir Menschen ertrinken lassen?“

Mehr dazu:

Athen wehrt sich

England stimmt ab

Es wäre eine Chance für England jetzt einmal Flagge zu zeigen, anstatt im Rahmen der Flüchtlingskrise eine Volksabstimmung über den Brexit zu veranstalten.

Mehr dazu von focus-online:

Don`t go Brexit my heart

Aktuelle Meldung:

Bundespräsident Gauck tritt nicht für eine zweite Amtszeit an.

PJP

 

Jon Hiseman – Drum Art with tea

Jimi Hendrix is nearly eating his guitar with the early live gig of `Hey Joe´.

Jon Hiseman is nearly eating his drumsticks in Oldenburg.

I´ve never seen a drum solo like that

There are so many phantastic drummers, esp. in the Jazz scene. But Jon Hiseman, drummer of Colosseum (Jazzrock&Blues) with the great Blues singer Chris Farlow is my favorite. I met the band Colosseum in Oldenburg (Germany) after their concert taking authograms from the whole band. But where was Jon Hiseman..? After a short moment he appeared with some CD`s and a pot in his hands. „Hello Mr. Hiseman, can you give me an authogram?“, I shouted at him. „Yes, wait a moment I `must´ have my tea first“, was the answer. I was waiting for about 5 minutes. Jon Hiseman was drinking his tea, and the rest oft he band were talking to the rest of fans. At least I had all my authograms completed. From John Hiseman, Chris Farlow,  Barbara Thomson, Dave Greenslade and Mark Clarke.

Drum Solo with Colosseum live in Oldenburg 3.6.2007 (follow the link):

Drum Solo in Oldenburg

Drum Solo with Colosseum in Wiesen/Austria 8.7.2011 (follow the link):

Drum Solo in Wiesen

More informations by Don Medien Filmproduktions GmbH:

Z22_Collosseum-6788-1

Fotos: by Don Medien

 Don Medien Filmproduktion

Informations about `Colosseum Band´ (Wikipedia):

Colosseum Band

PJP

In Addition:

Hiseman Gitar

Have you gota room for me? Music is my Passion and I need a drink.

 

 

Eric Clapton – 70th Birthday Celebration

Clapton hat inzwischen die 70 erreicht und seinen Geburtstag gebührend zelebriert.

Durch meinen letzten Musikartikel über Alexis Korner wurde ich darauf aufmerksam gemacht, weil ich diesen Artikel in englischer Sprache verfasst habe. Die Arbeit hat sich aber gelohnt, denn es wurde Zeit, dass Alexis Korner mal gewürdigt wird und nicht in Vergessenheit gerät. Er selber wollte das nicht und sein letzter Wunsch an seine Familie war, seinen Tod möglichst nicht in der Öffentlichkeit zu verbreiten. Außerdem gab es früher diesen Presserummel – Talkshows inclusive – bis zum Abwinken noch nicht. Nur die Musik zählte und die braucht noch nicht einmal übersetzt zu werden. Musik ist die Weltsprache schlechthin. Ähnlich ging es Jimi Hendrix. Als er nach einer Party offenbar durch Drogeneinnahme an seinem Erbrochene fast erstickt in einem Londoner Zimmer oder Hotel von dem Notdienst aufgefunden wurde, wusste keiner, wer er wirklich war. Ansonsten wäre ihm der Tod sehr wahrscheinlich erspart geblieben. Deshalb möchte ich Jimi Hendrix mit seinem Hey Joe hier nochmal zu erleben geben:

 

Ok so far. After all that let your feelings grow with Eric Clapton live at the Royal Albert Hall.

Eric Clapton: Live at the Royal Albert Hall ist ein Konzertfilm und Live-Album des britischen Rockmusikers Eric Clapton. Die Aufnahmen beinhalten Mitschnitte von Claptons Royal-Albert-Hall-Konzert vom 21. Mai 2015, das während seiner 70th Birthday Celebration-Tournee aufgezeichnet wurde.[1] Der Konzertfilm wurde ab dem 14. September 2015 weltweit in Kinos und Theatern veröffentlicht. Am 13. November 2015 wurden die Live-Mitschnitte auf Blu-ray, Compact Disc, DVD und Schallplatte veröffentlicht.[2]

Originaltitel:  Eric Clapton: Live at the Royal Albert Hall

Produktionsland: Vereinigtes Königreich

Originalsprache: Englisch

Erscheinungsjahr: 2015

Länge: 116 Minuten

Altersfreigabe: FSK 0

(aus Wikipedia.org)

Eric Clapton live on stage:

Let your feelings grow

Das Titelbild zeigt Eric Clapton 2008.

Das Foto kann urheberrechtlich geschützt sein. Aus aktuellem Anlass übernehme ich dafür keine Haftung. Bei Einspruch kann das Foto hier jederzeit entfernt werden.

PJP

Rock-Pop-History – with Alexis Korner

We proudly present:

Mr. Alexis Korner

Hello Alexis, will you tell us your Musical History?

Yes, it`s me. Alexis Korner. They call me `Father of white Blues´. I` m coming back to join you all together in music. Let´s start a session together.

My biography in short

I was born on 19. April 1928 in Paris to an Austrian Jewish  ather and a Greek mother. I spent my childhood in France, Switzerland and North Africa and arrived in London in 1940 at the start of World War II. One memory of my youth was listening to a record by black pianist Jimmy Yancey during a German air raid I said to myself:

„All I want to do now is play the blues“.

After the war, I played piano and guitar (my first guitar was built by friend and author Sydney Hopkins.

My early music history

In 1949 I joined `Chris Barbers Jazzband´ and met up with Cypril Davis (1932-1964). His passion was the American Blues. We found together and played in London Jazz Clubs. At least secured a residence at `Marquee Club´ in Wardour Street with singer Baldry and Art Wood in various times and Dick Heckstall Smith at the saxophon. After our first Album we recorded at `Decca Studios´ we brought together more fans of Blues and R&B like Mick Jagger, Keith Richard, Brian Jones, Rod Steward, Paul Jones, John Mayall, Zoot Money and Jimy Page.

1961 I formed a band called `Blues incorporated´ featuring some more guys like Jack Bruce, Charly Watts, Ginger Baker, Long John Baldry, Danny Thomson, Graham Bond just don` t remember all of them. We only concentrated on playing live rather than recording and left the 2 singles `I need your loving/Please Please Please´ (1963) and `Little Baby/Roberta´ (1964), followed by `Rivers Invitation/Every day I have the Blues´ on `Fontana´ …. by the time of the group`s last album `Sky high´ (credited to Alexis Korner` s Blues Incorporated) in 1965, we included `Duffy Power´ on vocals. I dissolved my group in 1966.

Some special events I had were an interview with `Jimi Hendrix Experience´ for the BBC Radio show `Top gear´. Some of these tracks include audio by myself playing slide guitar on the Hendrix double-CD `BBC Sessions´. While touring Skandinavia i formed the band `New Church´ with guitarist and singer `Peter Thorup´. They subsequently were one oft he support bands at the `Rolling Stones Free Concert in Hyde Park London´ on 5. July 1969. At least I was jamming with `Robert Plant´ and i wondered  why he had`nt been discovered. We recorded an album and Robert asked me, to join the new `Yardbirds´, a.k.a. `Led Zeppelin´.

That was so far in short my career in the 60th. I f you like, you can read more on Wikipedia. Are the Stones still on stage? I hope, they did a good job by now.

1112800px-Alexis_Korner_1968_Bremen

Alexis Korner and Peter Thorup in Bremen

12_alexis-corner100_v-slideshow

Alexis Korner Slideshow at Musikladen Bremen (Foto: Radio Bremen)

1111800px-Alexis-Korner

Alexis Korner&Snape, Musikhalle Hamburg, Novemer 1972

Foto: CC-BY-SA  Heinrich Klaffs photostream:

Klaffs Photostream

More informations on Wikipedia:

Alexis on Wikipedia

PJP

AlexisKorner

Thank you!

Merkel on Sundays – with vitamin C

What are you doing on Sundays?

You should`nt follow your job to get more money as you ever need. Sunday is your day, a special `holiday of he week´. Nevertheless – some people have to do their job on Sundays. People, who have to save for other people´s security and healthy f.e. doctors, policemen, bacers etc.pp

Merkel and Vitamin C

What so ever does that mean? C stands for christian in the German CDU). So, let`s look behind it.

Pope Franziskus is with Angela Merkel

Papst Francis_12

Follow this link (German text):

Papst beklagt Ausbeutung

What is the Ministerpresident of Baden Württemberg Kretschman doing today? His hobby is working by hand…

Kretschmann-besucht-Daimler_12

Foto: dpa

Follow this link:

Mercedes Benz

And what are you doing today?

Thank you!

PJP

Addition

Rent a room

1_Hotel Bird_1

Look at that:

bed and brackfast_2C

You´re always welcome, but actually there`s only one room left today.

Beatles Produzent George Martin ist gestorben

Namen wie Brian Epstein und George Martin dürfen nicht in Vergessenheit geraten.

Die Beatles haben die Musikkultur beflügelt, wie keine andere Gruppe. John Lennon war der geistige Kopf der Beatles und hat Geschichte geschrieben. Er wurde in den USA ermordet. Paul Mc. Cartney ist bis heute in der Musikscene vertreten und ist sogar schon `live´ im Weißen Haus bei Barak Obama aufgetreten. Ringo Star und Johns Sohn haben einen Nachruf auf an George Martin veröffentlicht. George Harrison war schließlich der vierte Kopf der Beatles.

AA-111-Beatles

Die Klassiker aus der Flower-Power-Zeit der 60er Jahre werden heute `remastered´ alle wieder gehört. Und gerade diese Stücke brauchen wir alle wieder.

BBBBBBBBeatles

Hier die wichtigsten 10 Hits der Beatles:

`Here comes the sun´ and `All you need is love´ are my favorites

10 Tophits der Beatles

Mehr weiß DIE ZEIT-online:

Bericht von Die ZEIT-online

PJP

Das Titelfoto kann urheberrechtlich geschützt sein. Ich übernehme dafür keine Haftung. Bei Einsprüchen kann das Foto jederzeit entfernt werden.

EU – macht langsam Fortschritte

Balkanroute nicht geschlossen?

Der EU-Gipfel scheint langsam in Bewegung zu kommen. Die aktuellen Meldungen überstürzen sich.Wer soll da noch durchblicken? Keiner.

Nur Angela Merkel weiß mehr.

Focus online meldet:

Balkanroute nicht geschlossen?

Die Hoffnung der Flüchtlinge stirbt zuletzt

Die Idee, die Flüchtlinge auszugrenzen, wird nicht funktionieren.  Der Begriff `Obergrenze´ ist Unfug. Herr Seehofer muss mal richtig aufgeklärt werden.

PJP

aktualisiert 8. 3. 2016

NFDAP, eine neue Partei küdigt sich an

NFDAP?

Polizei sucht nach Tätern, die Frauen sexuell belästigt haben sollen in der Silvesternacht in Köln

Bericht mit Fahndungsfotos

 

Merkels Asylpolitik – Wirtschaft braucht Bildung

Hart aber fair bleiben, das ist die Device

Herr Plasberg hat es mal wieder auf den Punkt gebracht. Mit leidenschaftlichen Beiträgen seiner Gäste für Asylanten und Einwanderer auch im Sinne deutschen Wirtschaftsinteressen.

Deutschland als Wirtschaftskraft

Die Deutsche Wirtschaftskraft sollte uns mal an die alte `Deutsch Mark´(DM) erinnern. Nach Einführung des Euro hat sich daran eigentlich grundsätzlich nicht geändert. Zufällig traf es aber ausgerechnet unsere Wirtschaft inzwischen `sehr hart´. Der Abgasskandal von VW war der `erste Tiefschlag´ und jetzt soll Daimler Benz (Mercedes) auch noch bluten. Wie kommt das? Sollten wir etwa unsere `harte DM´ wieder einführen?

 

Schließlich ist England doch auch bei seiner `alten Währung´ geblieben (vgl. mein Titelbild???). Sollte das Qualitätsmanagement versagt haben? Schwer zu sagen, wobei Deutsche Qualität doch weltweit bekannt it.

Das Deutsche Bildungssystem

Das Deutsche Bildungssystem bedarf schon lange einer dringenden Reformierung. Das lässt sich durch die damalige Pisa-Studie belegen, nach der das Deutsche Bildungssystem nur Platz 14 erreichte.

Der Bericht des Sonderbeauftragten der UN Vernor Munoz

Nachdem Vernor Munoz, ….. nach sorgfältiger Prüfung des Deutschen Schulsystems seinen Ergebnisbericht in aller Ausführlichkeit der Bundesregierung vorgelegt hatte, wurde dieser Bericht der öffentlichen Presse vorenthalten. Deutschland, sollte demnach den `sozial Schwachen´ unserer Gesellschaft die Chance auf Bildung vorenthalten? Eine `Chancengleichheit´ in Bildung sei in Deutschland nicht gewährleistet? Nein, das wollte keiner der damaligen Regierung auf sich sitzen lassen.

UN – Sonderbeauftragter Vernor Munoz (Wikipedia):

Vernor Munoz Info

Fragen über Fragen, die sich hier wieder stellen.

Fazit:

Das Deutsche Bildungssystem bedarf einer dringenden Prüfung. Das sog. `Qualitätsmanagement´ hat kläglich versagt, und es stellt sich die Frage, was dieses sog. `Qualitätsmanagement´ überhaupt ist bzw. in dem gesamten Bildungssystem verloren hat. Der Einsatz unserer Lehrkräfte an den Schulen sowie Universitäten etc.pp muss das Ganze ausbaden, wobei die Schulverwaltung auch noch `Ländersache´ ist, was das Problem noch wesentlich verschärft, weil der `Konkurrenzkampf´ um die `beste Bildungsqualität´ (?) in einer Bund- Länder Kommission ausgefochten wird. Ein riesiger Haufen Papierkrieg um nichts und wieder nichts. Befragen sie nur einmal eine(n) deutschen SchulleiterIn, der/die weiß ein Lied davon zu singen.

Pressefreiheit

Meine Artikel bei `Zeit-online´ Redaktion im Berlin z.Hd. Herrn Blau (Chefredakteur) werde ich noch anfügen. Herr Blau hat meinen Artikel über Herrn Munoz immer wieder abgelehnt. Ich musste diesen Artikel dreimal seinen Wünschen entsprechend verändern. Schließlich war Herr Blau krank und nicht mehr für mich als `seriösen Schreiber von Leserartikeln´ nicht mehr zu sprechen.

Mein letzter Leserartikel bei  `Zeit-online´ vom 27. 3. 2011:

http://community.zeit.de/user/probe/beitrag/2011/03/27/bildung-zur-not-anwalt

(wurde bereits gelöscht)

Lesen sie dazu meinen Blog-Artikel , der sich mit der Pressefreiheit in Deutschland auseinandersetzt. Demnach ist Pressfreiheit auch in Deutschland in Frage zu stellen. Facebook zahlt schon mal eine `Strafe´ von 100.000 Euro. Aber die Frage, die sich noch stellt, inwieweit wird die Presse von der Bundesregierung gesteuert?

Mein Artikel vom 21. 9. 2015 (link):

Was heißt hier Pressefreiheit

Sorry, Frau Merkel, diese Frage eines Bloggers soll jetzt nicht ihr Problem sein. Das ist soz. `Schnee von gestern´ und sollen mal andere für mich beantworten, wie z.B. der Chefredakteur der Zeit Giovanni di Lorenzo. Ich hatte ihm 2011 meine Gedanken zu den Herrn Sarrazin, Wulff und zu Guttenberg mitgeteilt. Herr di Lorenzo teilte mir in einem sehr freundlichen Brief am 2. 2. 11 mit, dass er meine Überlegungen an sein Politik-Ressort weitergeleitet habe. Vielen Dank noch dafür. Ich war schon mächtig stolz darauf und behalte ihren Brief `in allen Ehren´ gut aufbewahrt!

So muss Presse!

Vielen Dank!

PJP

Deutschland in Europa – Asylpoitik

Nach meinem Aufruf erreichen uns endlich weitere Beiträge, die es wert sind gelesen zu werden. Nach Sylvia Kling hat `Fräulein Briest´ einen Beitrag `gebloggt´, der es in sich hat.

Das Titelbild kann urheberrechtlich geschützt sein. Aus aktuellem Anlass übernehme ich dafür keine Haftung. Bei Einspruch kann das Foto hier sofort entfernt werden.

Unser Deutschland

Zwei Syrer sind in Deutschland. Sie haben viel Glück benötigt, um ihre Eindrücke, die sie hier erleben, in einem Film zu dokumentieren. Ich denke, das muss mal `unter die Lupe´ genommen werden. Wir begeben uns dabei schließlich nicht in den Sumpf der Verbreitung von allzu dummen `Fakes´, die ohne Bedenken in´s Internet gestellt werden, sondern es handelt sich hier um eine Fernsehproduktion, die von 3sat ausgestrahlt wurde.

Die Europäische Union

Die Europäische Union ist in einem Krisenzustand, den es bislang so noch nicht gegeben hat.

Fazit:

Jeder weiß inzwischen, dass  die Verletzung der Menschenrechte weltweit einen Höhepunkt erreicht hat, der nicht mehr hingenommen werden darf. Jeder Politiker steht dafür in der Verantwortung, und das gilt auch für Europa, das sich auf die Einhaltung der Menschenrechte (UN) geeinigt hat. Gemessen an der derzeitigen `Flüchtlingskrise´ lassen sich für die Aufnahme von Flüchtlingen Gesetze `anpassen´, und das gilt insbesondere auch für die `Sozialgesetzgebung´ in England. Der englische `Primeminister´ sollte sich mit seinem englischen `Humor´ auch im Unterhaus jetzt mal zurückhalten. Ich fand seine Kommentierung diesbezüglich nicht angebracht.

Mehr weiß `Fräulein Briest´:

Zwei Syrer auf Winterreise

Vielen Dank!

PJP

aktualisiert 25.2.16

ZEIT online dokumentiert:

Eine Mauer des Schweigens