Wird der Einzelhandel abgeschaft? – Fakten

Focus online berichtet über eine zunehmende Schließung von Einzelhandelsgeschäften in Bayern. Betroffen sind die ländlichen Bereiche. In den Städten werden die Supermärkte dagegen immer größer.

„In jeder vierten bayerischen Gemeinde gibt es keinen einzigen Lebensmittelmarkt mehr. Und in 158 der betroffenen 510 Kommunen gibt es nicht einmal mehr einen Bäcker oder Metzger. Das geht aus einer Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der Landtags-SPD hervor“ (Focus online). Dabei sei insbesondere das direkte Umland der Städte stark betroffen.“In Landshut gibt es nach einer Übersicht von „BR Data“ heute vier Geschäfte mehr als noch vor zehn Jahren – während es im direkten Umland zwölf weniger sind“ (F.O.).

Meisterbetriebe und Fachgeschäfte

Wie die Statistik belegt, nimmt auch die Anzahl der Meisterbetriebe bzw. Fachgeschäfte ab. Gerade die Bäcker und Metzger sind Betriebe, die ihr Handwerk gelernt haben und unabhängig von der Nahrungsmittelindustrie ihre Ware herstellen und `frisch´ verkaufen. Da sie aber auf Erzeugnisse der heimischen Landwirtschaft angewiesen sind, erklärt es sich von selbst, dass sie ihre Geschäfte aufgeben, weil traditionelle Landwirtschaftsbetriebe gar nicht mehr existieren können. Die Großhandelsketten bedienen sich überwiegend der Massentierhaltung, die kleinen Betriebe gehen nach und nach kaputt.

Die Größe der Supermärkte

„Aus den Zahlen des Wirtschaftsministeriums geht….hervor, dass die Geschäfte gemessen an der Fläche immer größer werden: Die durchschnittliche Verkaufsfläche stieg von 708 Quadratmetern im Jahr 2005 auf 929 Quadratmeter im vergangenen Jahr“ (Focus online). Dadurch werden die Einkaufsmöglichkeiten der Landbevölkerung zudem stark beschnitten. D.h. zwei  kleinere Märkte statt eines großen decken ein größeres Einzugsgebiet ab. Die Größe der Supermärkte unterliegt der Zulassung durch den Gesetzgeber. In diesem Zusammenhang gab „Grünen-Politiker Markus Ganserer der CSU wegen einer Änderung im Landesentwicklungsprogramm – einer Erhöhung der zulässigen Verkaufsfläche von Supermärkten – eine Mitschuld“ (F.online).

PJP

Germany live – that`s life im Ammerland

Mein Artikel über den `Freifunk´ hat mich sofort inspiriert und ich mich sofort in einen `Rasenden Reporter´ verwandelt. Laptop und Kamera eingepackt und los ging`s in die Gemeinde Rastede in mein dortiges `Lieblingscafe´ mit dem besten Kaffee Crema und einer Bäckerei im Hintergrund, die alles übertrifft, was mir bislang begegnet ist. Was will man mehr. Und das in dieser Jahreszeit, denn ich sitze jetzt in dicker Jacke draußen im Schatten um 12.22 Uhr bei einer Temparatur um 0°celsius.

Translate into your language (do it yourself):

Bing Translator

Nachdem mein PC von Viren überschwemmt offensichtlich gehackt wurde, waren die Fotos aus diesem sowie einigen anderen Artikel verschwunden. Von Kaspersky wurden keinerlei Bedrohungen angezeigt. Heute am 7.3.2017 habe ich Fotos nach Neueröffnung aktualisiert.

Rastede

Rastede liegt in Niedersachsen und ist `die heimliche Hauptstadt´ des Ammerlandes. Rastede besticht insbesondere durch ein `Schloss´ und internationale Veranstaltungen und hat die längste `Grasbahnstrecke´ (angeblich der Welt), auf dem jährlich ein Grasbahnrennen stattfindet. Außerdem ein internationales Musiktreffen von sog. `Spielmannszügen´, bei dem auch schon mal eine `Band´aus China angereist ist, ein riesiger `Mittelaltermarkt´ und nicht zu vergessen die Reitturniere. Das Ammerland wird auch als `Naturpark´ bezeichnet. Eine wunderschöne Landschaft, vor allem für Radfahrer und solche, die es werden wollen. Rastede hat `Charme´ und ist soz. ein Vorort von Oldenburg.

Mein Cafe, das mir nicht gehört

001_vordererbereich

001_hintererbereich

Mein Kuchen heute: Himbeer-Mascapone und Himbeer-Sahne Törtchen als Energiespender noch auf der Sonnenseite aus der Auswahl:

001_Törtchen_2

Mit Segafredo `Cafe-Crema´

Und so manche Leckerreien:

001_Torten

001_Nehegerkuss

001_Brötchenetc

001_Getränke_2

Mehr über Schultze-Mühlenfeld

0062_Bäcckereimühlenfld

Follow the link:

Bäckerei Schultze-Mühlenfeld

Oldenburg

Oldenburg ist eine Großstadt mittlerer Größe. Da pulsiert schon mal das Leben. Grünflächen, wie der sog. Schlossgarten (für `Romantiker´), der auch Liebhabern der ´Pflanzenwelt´ einiges zu bieten hat. Die Gastronomie in Oldenburg, Rastede und der ganzen Umgebung ist einzigartig, vom `Bauerncafe´ in den abgelegenen Randgebieten bis hin zum Nobelrestaurant.

Fazit

Dies ist wieder mal `Werbung´ in eigener Sache. Wenn sie mehr erfahren wollen, fragen sie ihren Arzt oder Apotheker. OK, das ist jetzt der Humor, der bei mir – schon wieder – durchbricht. Aber die medizinische Versorgung in Oldenburg hat einen hohen Standard, insbesondere auch durch zumindest drei Kliniken belegt.

Fotos

Fotos, die meinen ersten `Live- Artikel auswärts´ belegen füge ich bei, sobald ich zu Hause wieder angekommen bin und der Akku meiner Cam wieder geladen ist. Es wird verdammt kalt an den Fingern. Jetzt kommen noch `tags und Titelbild, was noch eine Weile dauern kann.

Kalte Hände – schnell zurück nach Hause

Es ist jetzt 12.47 Uhr. See you later!

Türsteher

005_Baxxtürsteher

Mein `bester Freund´ Baxxter wartet schon. Er jobt hier als Türsteher. Er bekommt dafür den Keks, den ich als Beilage zum `C. Crema´ erhalte.

PJP

Zugabe zum Feierabend

0063_Bäckerwitz