Eröffnung einer Tankstelle – für Insekten

Eröffnung meiner Tankstelle für Insekten

Auch die Insekten leiden unter der Trockenheit. Sie finden kein Wasser zum Trinken. Deshalb habe ich ihnen eine Tankstelle eröffnet, die viele Insekten anlockte. Unter Wespen und Fliegen kam sogar ein durstiger Schmetterling zur Eröffnung, um seinen Durst zu stillen. 

Opening of my `Petrol Station´ for insects

Insects also suffer from drought. They won’t find any water to drink. That’s why I opened a `Petrol Station´ for them that attracted a lot of insects. Besides Wasps and flies even a thirsty butterfly came to the opening to quench his thirst.

Baumaterial – Building Materials

02-DSC07679

Plate (hier: Blumentopfuntersatz), stones and water

Die GeschichteThe story

Ich fand eine bewegungslose Wespe im Sand und hob sie auf. Dann fütterte ich sie mit Honig. Danach fand sie den Weg in die Tankstelle.

I found a motionless wasp in the sand and picked it up. Then I fed it with honey. After that she found the way to the petrol station.

03-DSC07681

08-DSC07656

07-DSC07645

Willi auf dem Weg zur TankstelleWilly on the way to the Petrol Station

09-DSC07728

Willi und die erste Fliege BrummiWilly and the first fly Hummy

11-DSC07740

Wer kommt da? Who`s that?

12-DSC07766

It`s a butterfly

13-DSC07774

Hey, can I have a drink with you?

17-DSC07776

Jetzt habe ich keine Wespen mehr am Tisch. Ich gehe dahin zurück, um meinen Tee zu trinken!! 

Now I have no more wasps at the table. I go back there to drink my tea.

Aber was ist das? Look at that:

05-DSC07708

Eine Fliege auf meiner UntertasseA fly on my saucer

06-DSC07718

Was gibt`s da zu naschen? – What`s there to nibble?

Die Wespen sind die besten Kunden – The wasps are the best customers

01-DSC07768

Und ich kann in Ruhe meinen Tee trinken!And I can have my tea in peace!

2. Teil: Insektentankstelle mit Süßem. (follow the link):

Tankstelle mit Süßem

My little fotoalbum (also for downloads):

PJP

Hilfe für unsere Bienen – Appell an Politik

Zwei Neonikotinoide für`s Freiland verboten

Die EU hat ja inzwischen begriffen, dass zwei Pestizide aus der Gruppe der Neonikotinoide nachweislich Bienen töten. Diese zwei Pestizide sind von der EU für`s Freiland verboten worden. Wie, wann und ob überhaupt dieses Verbot greift ist nun die Frage. Jedenfalls mag das noch dauern, denn der Insektenbestand hat sich hierzulande noch lange nicht regeneriert.

Translate into you language (open the link, copy, do it yourself):

Bing Translator

Bayer-Monsanto rüstet nach

Neue Pestizidmischung soll es jetzt richten. Es handelt sich dabei um ein ähnliches Gift, dem die Bienen offenbar auch nicht gewachsen sind. Demnach geht das massenhafte Sterben der Insekten weiter. Insbesondere auch den Vögeln fehlt es an Insekten als Nahrung oder sie vergiften sich daran. Damit muss jetzt endlich Schluss sein!!

Appell an Politik

Im Namen unserer Bienen – für gesunden Honig!

Bitte unterzeichnen, teilen und weitersagen (hier der link):

Appell Aktion

Bienenfotoalbum

Mit meinen Bienenfotos werbe ich nochmal für die Bienen. Sie können hier auch runtergeladen und/oder geteilt werden:

PJP

Pestizide, Glyphosat – treffen unsere Tierwelt hart

Die Politik MUSS handeln

`So eindeutig, dass die Politik nicht mehr entkommen kann´, so die Schlagzeite eines Berichtes des Deutschlandfunks vom 28.2.2108. 

`Nach einer Studie der europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit ist klar: von Neonicotinoiden geht ein Risiko für Insekten aus. „Die Klarheit war im Prinzip schon vorher gegeben, aber sie ist jetzt auf den neuesten Stand gebracht“, sagte Randolf Menzel vom Institut für Biologie der FU Berlin im Dlf. „Der Gesetzgeber muss das jetzt verbieten“´(Deutschlandfunk).

Translate into your language (copy text and do it yourself):

Bing Translator

Laut EFSA sind Neonicotinoide nicht nur für Bienen schädlich:

SONY DSC

Belege

Die schädliche Wirkung von Neonicotinoiden auf Bienen ist durch zahlreiche Studien belegt, wei zB in Schweden, USA, England, Deutschland etc.pp…Hervorheben möchte ich Maj Rundlöf von der Lund University Schweden (Maj Rundlöf Seminar), die durch die Studien von Jeff Gore von der Mississippi State University ihre Meinung über die Wirkungsweise von Neonicotinoiden gründlich änderte und durch eigene Untersuchungen vieles bestätigen konnte.

Jeff Gore (Mississippi State University)

Die Arbeitsgruppe um Jeff Gore kommt zu dem Ergebnis, dass die meisten Pestizide den Bienen schaden. „Lediglich 3 von 42 Wirkstoffen erwiesen sich im Test als ungiftig für die Nutzinsekten“ (Bericht Lars Fischer). Sie kommen zu dem Ergebnis, dass 26 der 42 Wirkstoffe für die Bienen praktisch den Tod bedeuten (follow the link):

Arbeitsgruppe Jeff Gore

Persönliche Anmerkung

Durch den offenbar massenhaften Einsatz von Pestiziden und Glyphosat auch in meiner ländlichen Region gab es im Sommer 2017 kaum noch Insekten in meiner Umgebung. Die Löwenzahnwiese, wie ich sie vor einigen Jahren fotografiert habe ist ausgeblieben.

SONY DSC

SONY DSC

Als Zugabe habe ich einige Tier- und Pflanzenfotos aus den Vorjahren spontan zusammengestellt mit Tieren, die vielleicht nicht alle so hart betroffen sind. Aber letztlich kriegen sie wohl alle ihr Fett ab:

PJP

Mr. Einstein lässt herzlich grüßen!!