Motorradfahren – mit Musik

Motorradfahren (Motor Biking) verbindet

Jeder Motorradfahrer kennt einen anderen Motorradfahrer, sofern er nicht ein Neuling ist. Motorradfahrer (hier: Biker) grüßen sich durch Handzeichen, wenn sie sich im Straßenverkehr begegnen. Sie helfen und beraten sich, wenn es um Probleme mit dem Moped (Abk. für Motorrad) geht. Viele reparieren und warten ihre Maschine selbst. Das sind dann die sog. Schrauber, zu denen ich nicht gehöre. Nun hat sich wohl auch an der Technik der Mopeds neuerer Generation vieles geändert, so dass das Schrauben (im wahrsten Sinne des Wortes) mehr durch Mechatronik bestimmt wird. Und wer nun ein Motorrad älterer Generation fährt, hat echt Probleme einen professionellen Schrauber zu finden, der die Macken einer Maschine aufgrund seiner Erfahrungswerte genau kennt und leicht reparieren kann. Und wenn du an den falschen Schrauber gerätst, wie es mir im Laufe vieler Jahre zweimal passiert ist, kannst du viel Geld loswerden.

Musikmachen verbindet

Musiker sind in einem Orchester, einer Band oder Gruppe bereits harmonisch (im wahrsten Sinne des Wortes) miteinander verbunden. Es gibt nichts Besseres: In einer Gruppe einen gemeinsamen Drive zu finden und auf der Bühne zu spielen. Die Bandbreite geht dabei abgesehen von der Klassischen Musik, vom Jazz, Blues, Rock bis hin zu den vielen Richtungen des Metal. Und auch bei der Musik kommt die Technik in`s Spiel. Da muss bei Bühnenkonzerten der Sound richtig abgemischt werden, und das gilt auch für sog. unplugged Konzerte, die über Mikrophone verstärkt werden. Und wenn ein Verstärker oder anderes Technische Gerät mal nicht mehr funktioniert, muss auch mal geschraubt werden und der Lötkolben kommt zum Einsatz.

Motorradfahrer (Biker) mit Musik

Viele insbes. auch ältere Mopedfahrer legen es darauf an, aus ihren reichlich überzüchten Mopeds einen lauten Sound zu heraus zu holen, um damit möglichst viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Dabei handelt es sich offenbar um spätpubertäre Nachwirkungen, die irgendwie noch ausgelebt werden wollen, und das ist auch voll ok, soweit Wohngebiete geschont werden.  Motorradfahrer, die Musik machen, haben das dagegen nicht nötig, weil sie ihren Sound auf der Bühne laut genug ausleben können.

Anlass meines Schreibens

Ich brauchte kürzlich schnelle Hilfe mit meinem Motorrad und stand soz. auf dem Schlauch. Da kontaktierte ich einen Musiker, den ich noch nie getroffen hatte, von dem ich aber wusste, dass er auch Biker ist. Der stand zwar gerade unter Zeitdruck, war aber schnell zu Stelle, und hat mein Problem gelöst. Bezahlung ausgeschlossen… und weg war er. Jetzt hat er meine Nummer, die er immer anrufen kann, man weiß ja nie…

Aus aktuellem Anlass

Ich möchte meinen heutigen Bericht noch einige Fotos hinzufügen, die ich auf der letzten Bremer Classic geschossen hab, als ich auf de Suche nach dem Goggo war, der mir in meiner Sammlung von Oldtimern noch fehlte.

Die Motorräder, die auf kleinerem Raum untergebracht schlecht zu fotofieren waren, habe ich in meinem Bericht noch nicht gezeigt, was ich aus aktuellem Anlass nachhole.

Hier nochmal der Goggo:

02-P1580325

Dazu noch der Borgward mit 2000PS, der im Focus der Werbung stand:

04-P1580267

Last but not least die Motorräder:

09-P1580419

07-P1580417

11-P1580421

05-P1580412

03-P1580409

Mehr im Album:

PJP

2 Kommentare zu “Motorradfahren – mit Musik

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s