Hundepsychologie – Verhaltensauffälligkeiten beim Hund

Hund und Mensch

Hunde haben uns Menschen vieles voraus. Sie können besser riechen und hören und sind achtsamer. Sie haben 4 Beine und je nach Größe und Rasse einen langen oder kurzen und/oder buschigen Schwanz. Sie fressen fast alles, reinigen Teller und alles, was in der Küche an Essensresten und zum Abwasch anfällt.

Die Psyche des Hundes

Hunde sind sehr sensibel und vergessen nichts. Wenn sie uns einmal gefressen haben (rein symbolisch), bleiben sie uns ein Leben lang treu.

Sind Hunde intelligent?

Hunde denken nicht und leben nur im `Hier und Jetzt´. Sie zeigen sich offen für weiterbildende Maßnahmen. So zB kann man sie durch ein spezielles Training zum Lesen erziehen, wie folgende Fotos zeigen:

001_Baxxbrillbreit_5

Mit viel Geduld konnte Hund Baxxter an die Welt am Sonntag herangeführt werden.

001-Baxxbrillbreit_4

Sein besonderes Interesse gilt unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Hund und Musik

Hunde zeigen sich insbesondere der Musik sehr aufgeschlossen. Baxxter steht auf Rock und Pop und Klassik und mag auch Jimi Hendrix, den ich aus aktuellem Anlass häufig aufgelegt habe. 

001_Newyear20_Baxx

Baxxter entspannt sich bei Musik auf seinem Verkehrsübungsteppich.

Hunde im Zeitalter der Medien

Hunde können ein Smartphone oder Tablet nicht bedienen. Am allabendlichen Fernsehprogramm nehmen sie in der Regel allerdings teil. Baxxter folgt mit großem Interesse Sendungen aus der Tierwelt, sowie Sportübertragungen, wie Tennisturniere und Autorennen. Für Fußball zeigt er dagegen leider kein Interesse. 

Sollten Hunde alles gucken?

Nach neueren Erkenntnissen hat sich herausgestellt, dass zu viel Fernsehkonsum bei unseren Hunden auch zu Verhaltensauffälligkeiten führen kann. Und es stellt sich die Frage, ob zB die Tatortserie für Hunde geeignet ist, wobei es zu anzüglichen sowie gewaltverherrlichen Szenen kommt, die der Hund aufgrund seines Entwicklungsstands nicht verarbeiten kann.

001_Fernseh_1

001_Fernseh_2

Diesen Fragen und mehr geht Professor Lindemann aufgrund zahlreicher Studien nach und erklärt, zu welchen Verhaltensauffälligkeiten das Fernsehverhalten unserer Hunde führen kann:

Prof. Lindemann – Wenn Hunde fernsehen

Fazit:

001_Baxschalauer_ich

Bilden sie sich ihr eigenes Urteil.

PJP

15 Kommentare zu “Hundepsychologie – Verhaltensauffälligkeiten beim Hund

  1. Hi probe,
    definiere „schlau“….

    nach Duden :
    „die Fähigkeit besitzend, seine Absichten mit geeigneten Mitteln, die anderen verborgen sind oder auf die sie nicht kommen, zu erreichen; klug und durchtrieben“…

    Das Bedarf doch einer gewissen Intelligenz, die wir dem „Tier“ allgemein absprechen.

    Willst du jetzt mit deinem Artikel „beweisen“, dass dein Hund „schlau“ ist, oder geht er, der Hund, nur seinem Instinkt nach und reflektiert die „Verhaltensweisen“ seines Herrchens?

    Das sind Fragen, die wir bei einem… Bier vielleicht nochmal diskutieren sollten!

    Gruß, wope

    Gefällt 2 Personen

      • Das wirst du ja leider nicht schaffen, so wie auch die versprochene Postkarte.
        Aber wir denken an dich!! Und das Ergebnis unseres Gedankenaustausches kann ich ja hier posten!
        Vielen Dank, für dein Interesse!!
        Jürgen aus Loy

        Liken

    • Das ist ja reine Hundepsychologie!!!
      Ganz kurze Stellungnahme:
      Es gibt ein Wort, das den Nagel auf den Kopf trifft, und das lautet: `durchtrieben´! Wird bei uns Menschen negativ bewertet, trifft aber für den Hund voll zu, weil da das Wort `Trieb´ drin steckt! Sind wir nicht auch alle irgendwie noch `triebgesteuert´?
      Wie gesagt, beim nächsten Bier! Freu mich drauf!
      Bis denn
      Jürgen v.d.K.

      Liken

  2. Hallo Ihr Zwei,
    deine zwei Kommentare treffen “ den Nagel auf den Kopf“ und es steckt eine größere intellektuelle Leistung darin, wie man auf den ersten Blick vermuten würde.

    Eine neue Diskussionsgrundlage ist das Wort “ triebgesteuert“. Wer das gar nicht mehr ist, muß in Therapie oder nimmt nicht mehr voll am Leben teil.

    Auf jeden Fall gibts ein nächstes Bier, auf das ich mich immer wieder freuen kann.
    Gewöhnlich trinke ich selten vor 17h00 , Ausnahmen bestätigen die Regel .

    Bis die Tage !
    P.S.: bei solch einem Schietwetter(sagt man doch so bei Euch da oben , oder ?) ,lockt man keinen Hund vor die Tür., aber ich denke an Euch ,

    g.l.G.h.D.l.😘
    Clara

    Gefällt 2 Personen

    • Hallo noch kurz zu wope,
      auf welche Ausgabe des Duden bezieht sich sein Zitat? Wenn ich mich nicht irre, ist da eine Neuauflage herausgekommen, mit vielen auch `denglischen´ Begriffen, die da erklärt werden..?..
      Auf jeden Fall wird das ja schon sowas wie ein Forschungsprojekt oder neudeutsch eine Studie!!
      Wir machen das schon, und Baxxter hat sein volles Einverständnis gegeben.
      Mal sehn, vielleicht gesellt sich ja noch Hans dazu, der einen echt verrückten lieben Hund hat.
      Erst mal schönes Wochenende!
      Dienstag wissen wir mehr!
      Jürgen aus Loy (v.d.K.)

      Liken

      • Sehr professionell!!
        Dann hast du die würdevolle Aufgabe, die Ergebnisse unserer psychologischen Studie zusammenzufassen und an entsprechender Stelle einzureichen. Ich kenn mich damit noch nicht so gut aus…
        Am kommenden Dienstag haben wir wieder Sitzung!
        Vielen Dank und schönen Sonntag noch!
        Jürgen aus Loy

        Liken

      • Hans hat vorab schon 2x hier angerufen , anstatt deiner Stelle , du läßt ja löten .
        Auf dem Weg zur “ Sitzung “ ist er an mir vorbei gefahren, er hat 1 weißes Auto mit WH.als Kennzeichen , nach dem Ortskürzel.
        Es hat niemand geöffnet , also hab ich meine 3.Postkarte eingeworfen.Falls du keine findest , sprich mal C. darauf an.
        Außerdem weiß ich jetzt , welche geeignete Stelle du mit auf die Psychologiestudie meinst !!
        Papier ist geduldig .

        Gefällt 1 Person

      • Guten Morgen liebe Clara,
        da muss eine Verwechslung vorliegen. Ich meine einen anderen Hans mit dem Autokennzeichen WST nach dem Ortskürzel, der einen Hund namens `Jazz´ mit besonderen Verhaltensauffälligkeiten besitzt.
        Das macht aber nichts, führt uns aber vom Thema ab.
        Wir haben uns wieder mit der `Spiegeltheorie´ befasst, mit dem Ergebnis, dass Hundebesitzer ihren Vierbeinern immer ähnlicher werden. Und das bezieht sich nicht nur auf das Verhalten, sondern auch auf`s Aussehen. Und es stellt sich die Frage, inwieweit nun die Hunde ihren Besitzern immer ähnlicher werden, und es soll einen Hund geben, der nicht nur lesen, sondern auch sprechen kann, wie ein Mensch:

        Leider ist das Video nur noch im Ton verfügbar!
        LG und schönen Tag noch!
        Jürgen aus Loy
        P.S. Hab`s Video doch nochmal mit Bild gefunden, um äußere Ähnlichkeiten zu analysieren:
        https://www.metacafe.com/watch/1254935/sprechender_hund_loriot/

        Liken

  3. Das interessiert niemand wirklich , höchstens Neugierde, das macht aber nichts , ist ja auch in erster Linie so eine Art Zeitvertreib und macht Spaß, mehr nicht.
    Für den Rest gibts Psycholog\innen.

    Lg. unbekannter Weise an die Regierung und Anhang.
    Alles Gute
    Clara

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s