Kein Betreff???

Heute hat jede(r) mal Zeit nachzudenken. Über sich, seine Umwelt, Kinder und Kindeskinder, sowie auch über Martin Luther, der nicht nur nachgedacht, sondern auch gehandelt hat. Schreibt mal einen Gedanken in Kommentare. Geht ja um nix. Wünsche allen einen gemütlichen Feiertag! PJP

Transalte into your language (do it yourself):

Bing Translator

Wanted

German&English comments

24 Kommentare zu “Kein Betreff???

  1. Hallo, ich sitz hier gerade, trinke meinen T und rauch eine. Allerdings nur selbstgedrehten Tabak.
    Filterzigaretten kann ich nicht vertragen (Hustenreize) und sie stinken. Außerdem trinke ich täglich mein Bier, hin und wieder auch was dazu.
    Es stellt sich die Frage, ob ich als starker Raucher und Biertrinker meiner Gesundheit langfristig schade.
    Wie gehen andere damit um?
    Jürgen aus Loy

    Liken

  2. Hallo PJP! Ich bin selbst mittelstarker Filterzigarettenraucher, Selbstgedrehte vertrage ich nicht. Sie sind mir zu stark und sie stinken. Dem Bier habe ich vor Jahren abgeschworen, weil es mich dick macht. Ich trinke Weißwein, aber nur im Sommer und bei schönem Wetter. Die Frage, ob ich damit meiner Gesundheit langfristig schade, stelle ich mir nicht. Jeder Feinstaub-Atemzug in der Großstadt schadet, jede Cremeschnitte, jedes Schnitzel mit zu dunklen Pommes Frites, jeder Tag ohne ausreichend Bewegung. Aber: Wer sich nicht in Gefahr begibt, der kommt darin um. Ich lebe lieber mit Genuss anstatt mit Verzicht.
    Herzliche Grüße aus Wien!

    Gefällt 1 Person

    • Moin Herr Moser,
      da muss ich meinen Senf gleich dazugeben.
      Bier macht grundsätzlich nicht dick, wenn die Inhaltsstoffe angemessen sind. Dann müsste ich ja eine Tonne sein.
      Weißwein ganz sicher auch nicht, sofern nicht mit Zucker angereichert 🙂
      Der Feinstaub macht inzwischen mehr aus, als wir alle denken. Gut, dass sie das erwähnen.
      Und Bewegnung ist das a und o eines gesunden Lebens. Leider sind wir ja heutzutage weitgehend zu einer `sitzenden Gesellschaft´ mutiert.
      Und das gilt auch für`s Bloggen. Da braucht man schon Ausgleich!!
      Und was für mich am wichtigsten ist:
      Ein schlechtes Gewissen schadet nur.
      „Ich lebe lieber mit Genuss anstatt mit Verzicht“… genieße mein Bier und Zigarette und setze Endorphine frei.
      Lieben Dank für den Austausch!!
      Mit Gruß an die Wiener
      Jürgen aus Loy

      Gefällt 1 Person

  3. Guten Mittag,
    hab den Artikel glaub ich zufällig angetippt oder er ist mir vorgeschlagen worden
    Wieauchimmer ist das Leben mit oder ohne Zigaretten bzw. Bier\Weißwein , selten Rotwein (andere alkoholhaltige Getränke trinke icvh so gut wie nie) immer wieder ein Thema bei mir.
    Es ist nachgewiesen , daß Alkohol und Nikotin das Leben verkürzt und Krebsarten wie z.b. der schlimme Bauchspeicheldrüsenkrebs hauotsächlich durch diese beiden Noxen hervorgerufen wird.
    Aber wenn rauchen, dann nur selbstgedrehten Tabak , fertige Filterzigaretten schmecken mir nicht und haben meist auch mehr Zusatzstoffe.
    Wenn ich rauche, lasse ich seit Neuestem auch die Filter weg, da da Plastikpartikel drin sind und für die Umwelt auch nicht gut sind.
    Ich habe seit Mitte Dezember 2018 aufgehört zu rauchen und habe mir Mitte Juni wieder Tabak gekauft, weil es für mich zur Lebensqualität gehört an lauen Sommerabenden hin und wieder eine zu rauchen.
    Die genieße ich dann, ohne schlechtes Gewissen 😉.
    Außerdem bewege ich mich viel , was wieder einen Ausgleich schafft…..ich fühle mich auf jedenfall sehr fit, nur wenn Pollen fliegen und hohe Ozonwerte sind , habe ich Probleme mit Allergie , die auf die Umwelt zurückzuführen sind und sich bei mir mit Asthmaanfällen äußern .
    Hat mit dem “ ab und zu rauchen “ aber nichts zu tun, hatte ich auch in der rauchfreien Phase 😁.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Clara,
      sehr aufmerksam, dass du diesen kurzen Artikle in Form einer Umfrage von 2017 wieder entdeckt hast, in dem der `Herr Moser´ aus Wien sich auch mal klar geoutet hat, was den meisten Leuten wohl sehr schwer fällt.
      Alkohol und Zigaretten (Nikotin, Teer etc.pp) sind Gifte, die statistisch berechnet das Leben verkürzen mögen. Obgleich da auch immer individuelle Faktoren eine Rolle spielen, je nachdem wie der Körper so `funktioniert´ und die genetischen Dispositionen veranlagt sind.
      Und das muss jede(r) für sich selber rausfinden.
      Außerdem gehören Alkohol und Zigaretten auch zu den Genussmitteln, die in Maßen genossen die Lebensqualität erhöhen und selbst die Fachleute streiten sich darüber. Das betreffende Wort dazu fällt mir dazu gerade nicht ein.
      Ich finde deine Aussagen sehr offen und interessant und kann sie nur teilen!
      Alle ist so wie`s ist und so soll es bleiben 🙂 …
      Jürgen aus Loy

      Liken

  4. Hallo “ Herr Moser “ ,
    danke fürs Gespräch 😉.
    Ich möchte gerne zu obigem Thema noch kurz was ergänzen : habe gestern von dem “ leichten “ Tabak zum selbstdrehen geraucht und ein ganz pelziges Gefühl auf der Zumge und im Rachen bekommen.
    Ich glaub da sind auch irgendwelche „Zusatzstoffe“ drin.
    Wahrscheinlich ist es klüger den stärkeren ,unbehandelten Tabak ohne Filter zu rauchen (wenn schon, schmeckt auch besser)., so wie das mein Partner macht, der in allem oft sehr klar und realistisch ist und von welchemmich schon viel gelernt habe .
    Ich schmeiße die hellblaue Packung jetzt in den Müll (obwohl sie erst angebrochen wurde).
    Hier sind wir wieder dem Thema“Flasche halb voll\ halb leer.—alles relativ\subjektiv !
    Ist zwar erstmal , als ob man “ Geld in den Müll schmeißt“ , aber es ist doch Gold wert, wenn man damit was für die Gesundheit getan hat .
    Naja und der Tankstellenbesitzer und alle anderen an der Herstellung des Tabaks beteiligten freuen sich auch , wenns in der Kasse geklingelt hat.
    “ alles ist wie es ist und darf sich auch verändern- das Leben ist so “ .🙂
    Bis bald wieder mal am ☎.

    Gefällt 1 Person

  5. Guten Mittag,
    das hab ich dir nun ja jetzt erzählt.
    Jetzt wollt ich nochmal gucken, wie man das nennt ,wenn man sich was gönnt (genießt) , was von den Medizinern als toxisch beurteilt wird, aber durch die damit verbundene Freisetzung von Endorphinen und jenach typus sich oft gar nicht so dramatisch auswirkt.
    Der Artikel der unter obigem war , ist nun wieder verschwunden , ist bestimmt gewollt, damit man sich Gedanken uber genau diese Aussage maxht ( aber nicht nur Gedanken macht ,sondern auch handelt) .
    Wir bleiben erst mal so !.
    Schönes Wochenende (8).

    Gefällt 1 Person

  6. Das ist eine `treffende Bemerkung´, über die sich alle mal Gedanken machen sollten.
    Aus Zeitgründen kann ich diesen Artikle mit den Kommentaren noch nicht aktualisieren. Hab gerade noch kurz im Radio (Deutschlandfunk) einen kleinen Beitrag in der Sendung `Lebenszeit´ abgegeben (s. Mediathek).
    Bin immer sehr aufgeregt, wenn ich im Radio was sagen soll.
    Jetzt mal Pause….
    bis denn
    Jürgen aus Loy (PJP)

    Liken

    • Nein, für Mr. und Mrs. Wichtig ist es gerade nicht!!
      Die Sendungen `Kontrovers, Länderzeit, Lebenszeit, Marktplatz und Sprechstunde´ behandeln aktuelle Themen mit Fachleuten, an denen jeder Zuhörer teilnehmen kann mit Kritik, Fragen oder was auch immer entweder per email oder Telefon.
      Das nenne ich Demokratie zum Anfassen. Und wer was zu sagen oder fragen hat, kann da anrufen unter der Nummer 0080044644464.
      Ich schicke da oft eine email hin und werde dann zurückgerufen.
      Mal sehn, ob ich den Beitrag finde. Ich ab ca. 11:30 Minuten dran:
      https://www.deutschlandfunk.de/lebenszeit.1175.de.html
      Hier müsste es zu hören sein.
      bis denn
      Jürgen aus Loy

      Liken

  7. https://www.deutschlandfunk.de/gesellschaftliches-phaenomen-immer-mehr-menschen-fuehlen.1176.de.html?dram:article_id=452361

    Könnte wetten, daß das diese Sendung war .Deinen Beitrag hab ich nicht gefunden ! Danke, daß du mich nochmal an die Möglichkeit erinnert hast , Sendungen im “ Deutschlandfunk“ 🙂 anzuhören .
    Da hab ich mal wieder festgestellt , daß nur “ anhören“ viel besser funktioniert als z.b.lesen oder fernsehn .
    Genau das ist auch mit ein Grund warum wir uns mehr oder weniger einsam fühlen .
    Das kann aber nur jdn .verstehn, der auch so funktioniert .❤
    Jetzt aber wirklich Pause mal hier !

    Gefällt 1 Person

  8. Moin, danke fürs verlinken der Sendung 😉. Umso besser , daß es diese Sendung nicht wahr !
    Die mit dem Plkastikmüll war auch noch in nder engeren Wahl. Wie gesagt , mir gefällt der Deutschlandfunk sehr gut 🙂, sehr demokrastisch , neutral informierend und interessant !
    Bis die Tage…

    Gefällt 1 Person

  9. Hallo , hab mir gerade den Lebenszeitbericht über Plastikmüll angehört. Bis dahin , wo Herr “ Feige“ von Dresden über die Pyrolyse von Plastk spricht…
    Jürgen Helmerichs hab ich auch angehört 😁. An der Käsetheke kauf ich auch öfters ein , haha. ( in manchen Supermärkten kann man sich den Käse in “ Tupperdosen “ packen lassen , ohne jegliche Verpackung vom Markt zu akzeptieren.
    Das kannst du ja noch nachtragen , du machsdt das so charmant , mit deiner rauchigen Stimme !😉.

    Liken

  10. P.S.:Hab mir das Gespräch über Plastikmüll nochmal angehört und festgestellt, daß Dr. Bauske das schon vorgeschlagen hatte, sich selbst ein Behaltnis zum einkaufen mitzunehmen anstatt sich die Ware in Plastikbeutel verpacken zu lassen.
    „Tupperwasre“ isdt ja auch wieder aus Plastik.Dier Herr , der nach Jürgen gesprochen hat, hatte auch gute Ideen 🙂.

    Liken

  11. Guten Mittag,
    inspiriert von der Sendung im DF über Plastikmüll war ich heute zum 1. mal mit Tupperdose an der Käsetheke einkaufen.
    Hab mir die verschiedenen Käse direkt in die Tupperdose ohne Plastik einpacken lasse. Die wandert dann direkt so in den Kühlschrank. Eine Käsesorte , die im Angebot war und ich noch nicht kannte habe ich probiert und auch genommen.
    Die Verkäuferin war sehr freundlich und fand das auch gut .
    Obst und Gemüse hab ich in Netze gepackt- auch ohne Verpackung.
    An der Kasse hab ich eine Karte zum Punkte sammeln bekommen, für Produkte mit ohne Verpackung bzw.Tupperdose je 1 Punkt .
    Wenn die Karte voll ist , wird kann man sie bei der Info abgeben und dann wird angeblich 1 Baum gepflanzt.
    Das werde ich mal verfolgen ….🙂.

    Gefällt 1 Person

    • Superidee (!!), auf die ich noch nicht gekommen bin.
      Werde es bei meinem nächsten Einkauf an der Käsetheke genau so machen und bin gespannt, was die Käsedamen dazu sagen. Bin mir aber sicher, dass sie begeistert sind, weil ich da auch immer sehr freundlich bedient werde. Und neulich hab ich ein so großes Stück zum Probieren bekommen, dass ich den Rest erst im Auto verköstigt habe 🙂 …. leider ohne meinen Roten…
      Schade, dass ich meinen Kommentar über den Plastikmüll hier im Blog nicht mit aufnehmen konnte.
      Danke für den Tip (mag ich nur mit einem p )
      Jürgen aus Loy

      Liken

  12. Da ich in einem Dorf wohne ist das Einkaufen mit Rad in der Stadt immer eine kleine Radtour, die ich im Sommer genieße und das Parkplatz suchen fällt auch weg .
    Damit die Sachen frisch bleiben , nehme ich dazu eine Kühltasche mit Kühlelementen mit und stelle sie in den Korb..(Unnötige Spontaneinkäufe erledigen sich dadurch auch.).
    Die Sachen hab ich dann erst mal i“ in meine Höhle“ gebracht 🙂, um anschließend nochmal in einen Drogeriemarkt vor Ort zu radeln.
    U.a. wollte ich mir eine altbewährte Creme von einer Firma , die ein Ökoimage hat.Und was mußte ich feststellen ? Sie haben die Verpackung von von praktischem, aufrollbarem Material ( aus was das bestand , weiß icxh gar nicht) in Plastik umgeändert ! 😣….hab ich dann nach einigem Zögern doch genommen, weil der Inhalt so gut ist.
    Mal sehn , wie ich damit noxh umgehe bzw. wie man da effektiv Kritik üben kann.
    Wenns Aluminium war, ist Plastik u.U. noch besser !?

    Gefällt 1 Person

    • Was die Verpackung der Creme betrifft:
      Schreib das doch einfach an die Firma bzw. den Hersteller und bringe deine Kritik zum Ausdruck. Oder ruf da persönlich an. Du kannst ja auch sagen, dass du dir überlegst, ob du die Creme so noch kaufen willst. Irgendwas werden sie ja dazu sagen, denn schließlich ist der Kunde ja immer noch König!! 🙂 …
      Eine Kühltasche fürs Fahrrad….wäre auch interessant für längere Touren oder Picknick. Entwirf einen Prototypen, den man fest installieren kann und melde es als Patent an. Dann brauchst du nur noch einen Hersteller. Und wenn die auch noch mit der Batterie eines E-Rads versorgt werden können…
      Soweit ich weiß, gibt`s das noch nicht.
      Gute Idee!
      Jürgen aus Loy

      Liken

  13. Nochmal zur Verpackung der Creme: Ich hab die Internetseite der Firma aufgerufen und da wird erklärt, warum die Packung aus Plastik ist ; allerdings aus recyclefähigem .
    Aluminium ials Verpackung solcher Produkte ist nicht recyclefähig und stellt für die Umwelt noch eine größere Belastung dar.
    Glasbehälter sind nicht praktikabel und auch nicht für (ihre)Cremes etc. geeignet da sie keine Konservierungs-stoffe enthalten .
    An dem Verpackungsproblem wird gearbeitet…..

    Deine “ Kühltaschenidee ist auch nicht “ von schlechten Eltern “ 🙂

    Have a nice day and keep care on your health !🙏

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Clara Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s