Wie viele Menschen sollen noch ertrinken? – EU muss handeln

Ich habe meinen Artikel noch einmal aktualisiert mit einer anderen Headline. Die Zahl der Flutopfer in Bayern hat sich offenbar auf 5 erhöht. Die Zahl der ertrunkenen Flüchtlinge ist kaum zu ermessen. Und es geht so weiter. Die EU steht weiterhin dafür in der Verantwortung. Hilfe wäre möglich, aber sie belässt es dabei.

Italien hat viele gerettet. Aber Flüchtlinge sollen wieder ertrinken:

Sollen wieder ertrinken

Athen wehrt sich: Sollen wir Flüchtlinge ertrinken lassen?:

Athen gegen das Ertrinken

Im Namen der Menschenrechte:

Wie lange noch? How long will it last?

Es erübrigt sich, in diesem Artikel Zahlen und Bilder über die `Opferbilanz´ von Flüchtlingen, die auf Schlepperbooten die Flucht nicht überleben, zu veröffentlichen. Bei einer Rettungsaktion hatte zB nur das Kleinkind einer Mutter die Überfahrt nicht überlebt. Der Rest der Familie konnte gerettet werden. Andere konnten nicht gesichtet werden, weil die Rettungsaktion in der Nacht verlief (Dokumentation im öffentlich rechtlichen Fernsehen). Diese Sendung eines live-Mitschnitts (!) empfehle ich, jedem Mitglied der EU zur Ansicht.

Mein Bericht vom September 2015 (Zitat):

`Die Europäische Gemeinschaft hat sich/ ist im Rahmen der UN-Charta dazu verpflichtet, die Umsetzung  von Menschenrechen einzuhalten. Die Flüchtlingskrise zeigt, dass sie der Einhaltung dieser Verpflichtung nicht nachgekommen ist. Schutz und Unversehrtheit von Frauen, Kindern, Behinderten, sowie Opfern von Menschenhandel hat sie nicht gewährleistet . Die Gemeinschaft hat damit kläglich versagt, wie die Bilder der Pressemedien uns allen allzu deutlich vor Augen führen.´ Mehr dazu:

EU September 2015

Die Hoffnung der Flüchtlinge stirbt zuletzt:

EU Gipfel März 2016

Fazit:

Die lang anhaltenden Verhandlungen zur Flüchtlingspolitik haben zu viele Todesopfer gefordert. Es ist an der Zeit, dass die EU den Schleppern das Handwerk legt und sichere Boote zur Rettung von Menschenleben zur Verfügung stellt.

PJP

2 Kommentare zu “Wie viele Menschen sollen noch ertrinken? – EU muss handeln

  1. Nur eine steile Behauptung?:
    Wenn die Milliarden, die vor gut 10 Jahren (alternativlos) zur Rettung (systemrelevanter) Banken eingesetzt wurden, sinnvoll in den Entwicklungsländern investiert worden wären, brauchte es keine Flüchtlinge mehr zu geben!

    Nette Grüße an unsere (neo)christlichen Parteien

    Gefällt mir

    • Guten Morgen Karljosef,
      `Geld regiert die Welt´ war gerade mein spontaner Einfall. Schließlich leben wir unseren Wohlstand auf Kosten dieser armen Länder und wollen immer mehr. Das ist ein großes Unrecht, wie ich finde. Und die ganzen Wirtschaftslobbyisten machen die Politik und verdienen sich dumm und dämlich.
      Eine Frage: Was verstehst du unter (neo)christlichen Parteien?
      Danke für deinen Kommentar, mit dem ich gar nicht mehr gerechnet habe!!!
      Schönen Tag noch!
      Jürgen aus Loy (PJP als Blogger)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s