Auch Blogger müssen helfen

Hallo,

Obwohl die Besucherzahl meines blogs sehr begrenzt ist, will ich dabei helfen, das Engagement von `Taste of power´ zu unterstützen. Dazu zunächst ganz kurz einige Gedanken von mir persönlich:
Das Flüchtlingsdrama belastet mich sehr. Es ist schwer zu ertragen, wenn man sich die Bilder in den Medien ansieht und man ist zunächst vollkommen fertig und ratlos.
Die Europa-Politik hat bislang weggeschaut und vollkommen versagt. In unserem Land herrscht ein Chaos vor, weil auch bei uns die Politiker überfordert sind und aus vielen Gründen das ganze Problem noch nicht in den Griff kriegen.
Um dem politischen Versagen etwas entgegenzusetzen, steht jeder (einzelne) für sich in der Verantwortung.

Wenn wir alle Konventionen mal über den Haufen werfen, all unsere Nachbarn und Bekannten gewinnen und konkret helfen, werden wir wunderbare Erfahrungen dabei machen. Nur gemeinsam sind wir stark!!!
Geldspenden sind immer gut, wenn sicher ist, dass die Spende richtig ankommt!

Ich verweise in diesem Zusammenhang auf den `Taste of power´- Blog, mit einem Aufruf, bei der Flüchtlingskatastrophe zu helfen.

http://www.taste-of-power.de/bloggerfuerfluechtlinge/

Vielen Dank!

PJP

A Syrian refugee boy poses with his newborn brother as their mother lies near them in a house in the Basaksehir district of Istanbul, on March 4, 2014. Syrian government forces are waging a campaign of siege warfare and starvation against civilians as part of its military strategy, a UN-mandated probe said on March 5. Syria's war has since March 2011 killed more than 140,000 people and forced millions more to flee. AFP PHOTO / GURCAN OZTURK

A Syrian refugee boy poses with his newborn brother as their mother lies near them in a house in the Basaksehir district of Istanbul, on March 4, 2014. Syrian government forces are waging a campaign of siege warfare and starvation against civilians as part of its military strategy, a UN-mandated probe said on March 5. Syria’s war has since March 2011 killed more than 140,000 people and forced millions more to flee. AFP PHOTO / GURCAN OZTURK

14 Kommentare zu “Auch Blogger müssen helfen

  1. Lieber PJP, vielen Dank für den Link und Hinweis auf diesen wichtigen Aufruf! Ein sehr guter Appell an die Menschlichkeit…an viele, die wirklich meinen, das Thema gehe sie nichts an. Ich muss darüber nachdenken, warum wir bisher so wenig gemacht haben….oder besser nicht so viel denken, sondern machen!

    Gefällt mir

  2. Guten Morgen PJP, vielen lieben Dank und liebe Grüße auch an Euch!
    Da wir in unserer Gemeinde nicht so viele Kontakte haben, habe ich bei der Gemeinde per E-Mail gefragt, wer Ansprechpartner/ in für Hilfe für Geflüchtete ist. Und dann möchten wir fragen, welche Hilfe derzeit bei uns im Ort benötigt wird. Ich werde berichten. Ich wünsche Dir einen schönen Tag!

    Gefällt mir

    • Das hat mal was dieser Kommentar!!! Wäre toll, wenn du ihn auch bei `taste of power´ posten würdest incl. deines ersten comments! Kann ich aber auch machen, wenn`s dir recht ist..?
      Ich hab heute Morgen nach den gleichen Kontaktmöglichkeiten gegooglet und würde Flüchtlingen auch gern mal persönlich begegnen.
      Bin schier begeistert von deiner (Mit)Teilung!
      Lieben Gruß & schönen Tag für dich zurück
      PJP

      Gefällt mir

  3. Danke PJP 🙂 Ich melde mich dazu noch bei Dir. Ich wollte noch darauf aufmerksam machen, dass die Band „Deichkind“ bereits Ende März (bei der Echo Verleihung, genaues Datum weiß ich nicht), mit ihren „Refugees Welcome“ Jogginganzügen ein öffentliches Statement abgegeben haben. Diese T-Shirts werden auch in ihrem Shop verkauft und der Gewinn geht an Pro Asyl! Im Augenblick gibt es wohl Lieferengpässe (was ja zu begrüßen ist!), aber eins davon haben wir auch schon verschenkt.

    Gefällt mir

  4. Hallo, für Bremen gibt es eine private FB Seite…“Flüchtlingshilfe Bremen“, dort werden täglich aktualisierte Bedarfslisten veröffentlicht. So kann man ganz gezielt helfen, jeder wie er kann… Sach- und Zeitspenden!
    Lieben Gruß Conny

    Gefällt mir

    • Hi Conny,
      vielen Dank für deine Mitteilung! Die Zeitspenden finde ich für mich besonders interessant. Ich möchte einfach mal mit einem Asylanten reden und ihm/ihr dabei in die Augen sehen. Auch die Kinder würden mich sehr interessieren. Werd mal sehn, ob ich so eine Gelegenheit in der Nähe wahrnehmen kann.
      Lieben Gruß mit Küsschen zurück
      PJP aus Loy

      Gefällt mir

  5. Lieber PJP, ich wollte ja berichten. Es hat sich schon etwas bewegt und Danke für einen wichtigen Schub, den Du uns durch Deinen Beitrag und Hinweis auf den Beitrag im Taste of Power Blog gegeben hast!
    Ich habe von der Gemeinde die Telefonnummer von unserer Koordinatorin der lokalen Flüchtlingsarbeit bekommen und nach Feierabend mit ihr telefoniert. Eine sehr nette Frau, die mir den aktuellen Bedarf beschrieben und anschließend noch eine E-Mail geschickt hat. Bei uns gibt es derzeit ein neues Container- Haus, das sukzessive von Menschen bezogen wird, die es hierher geschafft haben. Die Grundausstattung ist vorhanden, aber es mangelt dennoch an Haushaltswaren, hier besonders Küchenutensilien, aber auch Handtücher und Bettwäsche. Für größere Möbel und Kleidung fehlt es an Lagermöglichkeiten. Wir schauen jetzt, was wir aus unserer Küche abgeben können und bringen es ihr am Sonntag. Zudem werden Unterstützer beim Lernen der Sprache sowie „Paten“ für Behörden- und Artzbesuche gesucht. Auch werden Helfer/ Begleiter für Einzelaktionen, wie z.B. Ausflüge gesucht.
    Ich berichte gerne weiter über unsere Erfahrungen.

    Gefällt mir

    • Hi Nadine,
      da sind wir uns wohl sehr ähnlich. Wenn ich mal etwas anfangen will, dann handle ich auch immer sofort und führe das auch konsequent weiter. Ich finde deinen Bericht sozusagen `vorbildlich´ für alle, die dazu neigen, ihre Zeit zu verschlafen!
      Vielen Dank und weiter so!!
      Lieben Gruß
      Onkel Probe aus Loy

      Gefällt mir

    • Hallo wope,
      der Fachmann für besondere Fälle!
      Auf diese Idee wäre ich nicht gekommen. Das ist in der Tat sehr wichtig, dass den Asylanten eine Internetverbindung zur Verfügung gestellt wird. Dabei ist Freifunk doch auch in jedem privaten Haushalt ganz einfach mit einem Stecker anzuschließen und kostet nur ein paar Euro…oder?
      bis denn
      PJP

      Gefällt mir

  6. JA, PJP, ein Freifunkrouter kostet ca.15-20 €. Dann kommt eine Freifunk Software drauf, verbunden mit dem eigenen Router, an einen exponierten Standort aufstellen und schon hat die Allgemeinheit etwas davon. Die technisch nicht so versierten können in der örtlichen Community auch fertige Router erwerben….
    Aber das ist hier, glaub ich, OT.
    Viel wichtiger ist die Hilfe selbst (Sach- oder Geld-Spenden) und auch der persönliche Kontakt, wie du ja auch schon erwähnt hast. Ich denke immer an meine Mutti, sie ist auch ein Flüchtling (aus Ostpeußen) und wurde in Ostfriesland gut aufgenommen. Gut, es war eine andere Zeit, aber irgendwie haben wir es geschaft (als Gesellschaft) und ohne sie gäbe es mich nicht.
    …das waren ein paar Gedanken dazu… noch ein Pernod…, dann gehts ins Bett.

    Gruß,wope

    Gefällt mir

  7. Schlaf erst mal gut aus und wenn du wieder `Hier im Jetzt´ bist, lies mein Geschreibsel:
    Dein Kommentar ist sehr konstruktiv – sag ich mal – da kann man was mit anfangen. Du hast es sehr schön und eindrucksvoll zu Papier gebracht!! ….. äääh, Papier..?… vielleicht besser auf`n Schirm gebracht!
    Besten Dank!
    PJP

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s