Über mein(en) blog – 1

Hallo ihr Blogger und anderen Besucher meines Blogs,

Ich zitiere hier zu Beginn einen Text zu meinem blog, der 2012 entstanden ist:

In einer abendlichen Runde erzählte ich ganz beiläufig, dass ich Artikel zu den unterschiedlichsten Themen im Internet veröffentliche. `Ach du hast einen blog´ meinte Wolfgang. Weit gefehlt, ich schreibe bei News4Press. Zu meinen Artikeln können die Leser keine Kommentare abgeben. Eine kritische Beurteilung zu den Inhalten kann daher nicht erfolgen, ein Kontakt zum Leser ist nicht möglich. Allein über die Punkte und Seitenimpressionen ist ersichtlich, wie der jeweilige Artikel vom Leser angenommen wird. In dieser Hinsicht kann ich davon ausgehen, dass sie viel gelesen werden und sehr gut ankommen. Leider sind meine 66 Artikel über Politik und alles andere inzwischen aus dem Netz gelöscht worden.

Bei einem blog ist das allerdings ganz anders. Hier kann der Leser Kommentare zu den Inhalten abgeben.

Ich zeigte mich sehr interessiert an einem blog und in stiller nächtlicher Stunde zeigte Wolfgang mir den Weg dahin, und nun habe ich einen blog mit dem Namen 4alle. Aber um welche Inhalte geht es in einem blog?

Nach Wikepedia ist ein blog `ein auf einer Website geführtes und damit – meist öffentlich – einsehbares Tagebuch oder Journal, in dem mindestens eine Person, der Web-Logger, kurz Blogger genannt, Aufzeichnungen führt, Sachverhalte protokolliert oder Gedanken niederschreibt.´ Nun, ein Tagebuch würde ich der Öffentlichkeit ganz sicher nicht zugängig machen. Ich entscheide mich schon eher für ein Journal, in dem ich zwar kein Tagesgeschehen veröffentliche, sondern Sachverhalte einschließlich Fotorätsel und Gedanken niederschreibe. Zu diesen Gedanken sollte über die Kommentare ein Austausch stattfinden.

Nun ergab es sich, dass ich meinen blog mit einem Artikel eröffnete, den ich bereits  News4Press geschrieben hatte. Es geht darin um die Frage, ob es Zufälle gibt, die bei schier unlösbaren Lebensproblemen die entscheidende Hilfe zur Lösung dieser Probleme sein können. Ich habe den Begriff der Philosophie zunächst etwas näher beleuchtet und den Zufall sozusagen beim Wort genommen.

Neben den Fotorätseln, die ganz unterhaltsam sind, soll in meinem blog mit Einführung der Begriffe Synchronizität und Noetik derzeit weiter philosophiert werden.

Dabei ist es sehr schwierig, die Frage der Kausalität gegen den Begriff der Synchronizität verständlich abzugrenzen. Etwas verspätet kam ein sehr ausführlicher Kommentar zu meinem Text `Synchronizität oder Zufall´, in dem Synchronizität metaphorisch beschrieben wird. Ich bin mit dem Thema vom Verstehen her noch nicht ganz fertig und will versuchen, die Frage der Kausalität gegen die Synchronizitäten explizit noch einmal verständlich abzugrenzen.

So viel zu meinen heutigen Aufzeichnungen.

Als Zugabe noch ein Foto, dass  ich gerade (9.8.15 um 10.15 Uhr) geschossen habe (zur besseren Ansicht Foto anklicken):

DSC02055

Vielen Dank!

Pete J. Probe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s